Die weiße Rose

Die weiße Rose ist ein preisgekrönter Spielfilm über die Geschichte der Geschwister Scholl mit u.a. Lena Stolze und Wulf Kessler von Piday Film aus dem Jahr 1982.

Die weiße Rose

Deutschland, 1942, mitten im Krieg. Eine Gruppe Studenten engagiert sich heimlich gegen die Naziherrschaft . Sophie Scholl (Lena Stolze) findet heraus, dass sich ihr Bruder gemeinsam mit anderen in der Widerstandsbewegung „Weiße Rose“ engagiert. Gegen dessen Willen schließt sich Sophie der Gruppe an. Unter ständiger Gefahr, ihr Leben zu riskieren, kämpfen die Geschwister Scholl und ihre Mitstreiter gegen die Hitlerdiktatur mit Wandaufschriften und Flugzetteln.

Michael Verhoevens Werk ist einer der ganz wichtigen deutschen Filme, die erfolgreichste Produktion des Jahres 1982, ausgezeichnet mit dem Filmband in Silber. Hauptdarstellerin Lena Stolze erhielt denselben Preis in Gold. Die Filmbewertungsstelle verlieh der „Weißen Rose“ das Prädikat „besonders wertvoll“

Ich kannte die Story der Geschwister Scholl bisher so grob aus der Schule, da hatten wir das Thema mal ganz kurz und ansonsten vom lesen her aus Büchern. Daher kann ich sagen, dass das thema filmerisch wirklich stark umgesetzt wurde. Zwar hat der Film schon einige Jahre auf dem Buckel, wirkt aber immer noch frisch und vor allem ist er spannend gemacht. So sollte Geschichtsunterricht sein, ich hatte viel Spaß und habe noch einiges gelernt, daher meine klare Empfehlung.

Die weiße Rose

8.8

Story

9.5/10

Qualität

8.2/10

Schauspieler

8.7/10

Umsetzung

8.6/10

Hat mir besonders gefallen

  • Klasse umgesetzt
  • Zurecht die Preise verdient
  • So sollte Geschichtsunterricht sein
Mediennerd
Medienproduzent/Blogger, Katzenliebhaber und 1. FC Köln Fan im hohen Norden. Mit meiner Berufs- und Lebenserfahrung teste und vermarkte ich seit 2009 Produkte aller Art. Sie erhalten immer ein ehrliches Feedback.