Was ist MEIN seltenstes Brettspiel?

Was ist MEIN seltenstes Brettspiel? Da musste ich lange schauen und habe eines gefunden, dass ich euch kurz im Zuge der Blogparade von Abenteuer-Brettspiele vorstellen möchte. 

Was ist MEIN seltenstes Brettspiel?

Das Wirtschaftsspiel – Der Markt für alle heißt eines meiner seltensten Spiele. Ich glaube so extrem selten ist es gar nicht, man bekommt es hin und wieder bei eBay Kleinanzeigen oder auf einem Flohmarkt, aber ich glaube nicht in der gut erhaltenen Art in der ich es besitze. Denn meines war neu eingeschweißt, nie benutzt, sieht aus wie frisch produziert und ich denke genau das wird sehr selten sein für ein Spiel das fast 50 Jahre alt ist. Richtig gelesen, das Spiel ist aus dem Jahr 1975 und im Grunde kann man einfach sagen geht es darum so viel Kapital wie möglich zu erwirtschaften. Dabei lernt man auch noch die Grundregeln des Wirtschaftskreislaufs, relativ anspruchsvoll wie ich finde und somit richtet sich das auch eher an die älteren Spieler.

Heutzutage natürlich alles etwas angestaubt, vor allem die Währung, aber die Grundprinzipien sind ja gleich geblieben, die Wirtschaft funktioniert damals wie heute gleich und damit ist das Spiel auch heute noch äußerst Spielens wert.

Wie oft spiele ich es?

Ich nehme es mir sicher so 1-2 Mal im Jahr aus dem Regal und dann spielen wir eine Runde, immer dann wenn wir Abende haben wo wir uns explizit nochmal die ganz alten Brettspiele vornehmen. Dabei achte ich gerade hier darauf, dass man extrem pfleglich damit umgeht, der Zustand soll ja so bleiben. Es ist immer ein kleines Highlight für mich, wenn wir das aus dem Schrank holen.

Was hat es gekostet? Wie hab ich es bekommen?

Ich hab es auf einem Flohmarkt vor Jahren bekommen an einem Stand. Das war eine relativ witzige Geschichte. Der ältere Herr der dort war wollte 25 EUR für das Spiel haben, das wollte ich nicht ausgeben. Im Grunde wollte ich das schon, mir wäre es das auch locker wert gewesen, aber ich wollte ein Erfolgserlebnis haben, so hab ich abgewartet, bin immer mal wieder rum, habe es dann auch liegen lassen. Bin eine Woche später wieder hin, hab gesagt „Das liegt ja immer noch hier“, nur so im vorbei gehen und bin dann wieder weg. Das habe ich drei Wochen an den Wochenende in Folge gemacht, das war bei meiner Partnerin schon ein running Gag, ich hatte ihr gesagt ich bekomme das irgendwann für unter 10 EUR. Bei meinem, ich kann mich kaum erinnern, 4. oder 5. Besuch war ne jüngere Frau an dem Stand, vielleicht die Tochter des Herrn. Ich sagte dann, dass der Herr mir immer schon das Spiel andrehen wollte für nen 10er, ich das nie wollte, wir kamen so in ein lockeres Gespräch. Dann hab ich gesagt für 2 EUR würd ich das alte Ding mitnehmen, ist ja schließlich über 40 Jahre alt, habe gesagt interessant wäre das Spielgeld drinnen für meine Tochter zum Kaufmannsladen spielen. Wir verhandelten dann hin und her und ich bekam es für 3 EUR. Übrigens, ich habe keine Kinder. Ich bin einfach nur ein ekeliger Verhandlungspartner.

Was ist es heute wert?

Das kommt drauf an wo man schaut, man findet es manchmal in schlechtem Zustand für einige Euro. Wenn der Zustand okay ist dann auch mal für round about 30 EUR. Ich schätze in dem Zustand von mir wird es locker 40-50 EUR wert sein.

Plane ich es zu verkaufen?

Definitiv nein, ich habe das Spiel noch in einer schlechteren Qualität, noch gar nicht so lange her das ich das gekauft habe, einfach um Ersatz zu haben, das würde ich verkaufen wenn es sein muss, aber nicht das in diesem Top-Zustand, auf keinen Fall. Ich glaube einige Brettspiele sind dafür da gespielt und weitergegeben zu werden, wisst ihr was ich meine? Aber es gibt welche zu denen baut man eine Art Liebe auf, die ganz besonders sind, die eine Geschichte haben und die gibt man einfach nicht weg.

Medienproduzent/Blogger, Katzenliebhaber und 1. FC Köln Fan im hohen Norden. Mit meiner Berufs- und Lebenserfahrung teste und vermarkte ich seit 2009 Produkte aller Art. Sie erhalten immer ein ehrliches Feedback.