Die Kunst der Ausrede: Warum wir uns lieber selbst täuschen, statt klimafreundlich zu leben

Die Kunst der Ausrede: Warum wir uns lieber selbst täuschen, statt klimafreundlich zu leben ist ein Buch aus dem oekom Verlag und erschien am 6. September 2022. 

Die Kunst der Ausrede

Der Urlaubsflug nach Bali, das Steak im Restaurant, der Kaffee aus der Kapselmaschine: Wir würden ja gerne anders handeln, aber es klappt oft einfach nicht. Den »inneren Schweinehund« kennen wir alle, nicht nur, wenn es um die Umwelt geht. Der Psychologe Thomas Brudermann weiß um die unzähligen Ausreden, die wir parat haben, wenn Klimaschutz zu anstrengend und unbequem wird. In seinem Buch beleuchtet er das menschliche Entscheidungsverhalten und richtet den Blick auf jene psychologischen und verhaltensökonomischen Effekte, die hinter unseren Ausreden stehen. Ein fundierter und zugleich kurzweiliger Einblick in das Feld der Klimapsychologie.

Ein sehr amüsantes Buch, dass durch seine Lockerheit zum Nachdenken anregt, weil, sagen wir es wie es ist, den Leser ertappt. Auch ich habe mich in vielen Situationen einfach ertappt gefühlt. Der Auto hat sehr recht damit, mit seinen Aussagen und man findet sich in diesen einfach wieder. Aber er hat auch recht mit dem was er dazu erklärt und so kommt man ins Nachdenken vielleicht doch etwas anders zu machen. Ein richtig toller Ansatz, der bei mir, zumindest jetzt schonmal im Denken, etwas verändert hat und das kann man ja auch nur empfehlen, daher schaut einfach selbst mal in dieses Buch es lohnt sich.

Die Kunst der Ausrede

9.1

Aufmachung

9.4/10

Umfang

8.8/10

Schreibstil / Bilder

9.1/10

Umsetzung

9.2/10

Hat mir besonders gefallen

  • Amüsant
  • Man fühlt sich positiv ertappt
  • Nachdenklich
  • Es verändert was in einem
Medienproduzent/Blogger, Katzenliebhaber und 1. FC Köln Fan im hohen Norden. Mit meiner Berufs- und Lebenserfahrung teste und vermarkte ich seit 2009 Produkte aller Art. Sie erhalten immer ein ehrliches Feedback.