Alles Gold von Goldmeister

Alles Gold ist das aktuelle Album von Goldmeister und Universal Music Classics (Universal Music) vom 22. Juni 2018.

[amazon box=“B07BFB59K4″ description=““]

Alles Gold von Goldmeister: Ständig entstehen neue musikalische Genres, doch wenn man genau hinhört, setzt sich im Neuen immer wieder das Bewährte durch. Was liegt also näher, als verschiedene Zustände von Oldtime Jazz seit den Goldenen Zwanzigern mit dem Rap deutscher Prägung von heute zu verkuppeln? Das zumindest dachten sich Phil Ohleyer und Chris Dunker, die beiden Jungs von Goldmeister und verbinden Nummer Eins Hits von Peter Fox, den Fanta 4, Fettes Brot, Jan Delay und anderen mit fröhlichen Breitseiten von Brass, Banjo und Klavier.

Die Einflüsse reichen von Rap über Oldtime Jazz bis hin zu Dixie Jazz und ergeben ein starkes Ganzes. Für jeden ihrer Songs finden Goldmeister genau das passende Vehikel, damit die Raps mit Pauken, Trompeten und Karacho über den Tanzboden schwingen. Mit ihrem Powersound bündelt das Dou zusammen mit den Hamburger Ragtime Bandits diese temperamentvollen Meisterwerke zu einem Feuerwerk der Jahrzehnte.

Also ich bin richtig positiv überrascht von diesem Album. Ich muss aber erstmal ehrlich sein, ich kannte Goldmeister vorher nicht wirklich. Ich habe das Album bekommen mit der Empfehlung einfach mal reinzuhören, weil ich ein Jazz Fan bin. Ich liebe Jazz seit Jahren, höre aber natürlich auch sehr gerne aktuelle Tracks. Goldmeister hat es dabei geschafft die Musik die ich liebe mit den Texten zu vereinen die zu meinen Lieblingsstücken gehören wie etwa Jein, Dickes B oder Haus am See. Das Album läuft hier heute hoch und runter, ich kann euch sehr empfehlen selbst mal reinzuhören, die alte Jazz Musik und die frischen Texte passen ganz wunderbar zusammen.

9,5 von 10 geilen Tracks

Medienproduzent/Blogger, Katzenliebhaber und 1. FC Köln Fan im hohen Norden. Mit meiner Berufs- und Lebenserfahrung teste und vermarkte ich seit 2009 Produkte aller Art. Sie erhalten immer ein ehrliches Feedback.