StartBücher & ComicsRatgeberWie ich ICH wurde: Der Weg meiner Traumaheilung

Wie ich ICH wurde: Der Weg meiner Traumaheilung

Wie ich ICH wurde: Der Weg meiner Traumaheilung ist ein Buch aus dem Momanda Verlag und erschien am 27. November 2023. 

Wie ich ICH wurde: Der Weg meiner Traumaheilung

Was wäre, wenn unsere schlimmsten Erfahrungen uns nicht mehr kontrollieren würden? Wenn sie uns nicht mehr in unserem täglichen Leben beeinflussen würden und wir in der Lage wären, freie Entscheidungen zu treffen und unsere Beziehungen nicht mehr zu belasten? Das Gefühl, das eigene Leben nicht kontrollieren zu können und immer wieder die gleichen ungünstigen Entscheidungen zu treffen, ist Kathie Kleff sehr vertraut. Als erfolgreiche Radiostimme litt sie bis zur Mitte ihres Lebens unter den Folgen ihrer traumatischen Kindheit, ohne es zu wissen. Anstatt aufzugeben, machte sie sich auf in den Kaninchenbau, um ihr eigenes Trauma besser zu verstehen, endlich zu integrieren und somit in die Heilung zu bringen. In ihrem Buch „Wie ich ICH wurde“ teilt sie ihre persönliche Reise und zeigt, wie sie es geschafft hat, die Spirale ihrer Traumafolgen zu verlassen. Von Depressionen und Essstörungen bis hin zu Panikattacken – Kathie Kleff hat alles erlebt und kennt das Gefühl, von sich und der Welt entfremdet zu sein. Dank ihrer Erfahrung und ihres Wissens als traumasensibler Coach hat sie Wege gefunden, ihr frühes Bindungs- und Entwicklungstrauma in gesunde und stabile Beziehungen zu verwandeln, ihre Vergangenheit zu integrieren und ihr Leben wieder in die Hand zu nehmen. Wenn Sie auf der Suche nach Inspiration und einem tieferen Verständnis für Trauma und seine Auswirkungen sind, ist „Wie ich ICH wurde“ das perfekte Buch für Sie. Tauchen Sie ein in die Welt von Kathie Kleff und lassen Sie sich von ihrer Geschichte berühren.

„Wie ich ICH wurde: Der Weg meiner Traumaheilung“ ist für mich ein bemerkenswertes Buch, das tief in die persönliche Reise von Kathie Kleff in Richtung Traumaheilung eintaucht. Als Leser konnte ich mich von Anfang an mit den Herausforderungen identifizieren, die sie auf ihrem Weg überwindet. Das Buch zeigt auf beeindruckende Weise, wie die Autorin trotz ihrer erfolgreichen Karriere als Radiostimme unter den Folgen ihres traumatischen Ursprungs litt, ohne es zunächst zu erkennen. Kathie Kleff teilt ihre authentische Geschichte von Depressionen, Essstörungen und Panikattacken, die viele Leser ansprechen wird, die ähnliche Erfahrungen durchlebt haben. Besonders wertvoll ist ihre Offenheit darüber, wie sie sich aufgemacht hat, ihr eigenes Trauma besser zu verstehen, zu integrieren und schließlich zu heilen. Der Weg, den sie beschreibt, ist geprägt von kleinen Schritten, von der Suche nach Verständnis für ihr autonomes Nervensystem bis hin zur Transformation.

Was mich an diesem Buch besonders anspricht, ist die Ehrlichkeit und die praktischen Einblicke in die komplexen Prozesse der Traumaheilung. Es gibt so wenige authentische Berichte zu diesem Thema, und Kathie Kleff füllt diese Lücke, indem sie nicht nur ihre Symptome beschreibt, sondern auch wertvolle Inspirationen für diejenigen bietet, die sich für Trauma und dessen Auswirkungen interessieren. Die Empfehlungen anderer Leser, die sich in bestimmten Phasen der Geschichte wiedererkannt haben, haben mich ermutigt, die Lektüre als eine persönliche Reise der Selbsterkenntnis zu betrachten. Kathie Kleffs Buch ist ein kleines Juwel, das nicht nur sprachlich geschickt und flüssig geschrieben ist, sondern auch einen einzigartigen Beitrag zur traumapsychologischen Literatur darstellt. Es ist ein Buch, das berührt, inspiriert und dazu ermutigt, den eigenen Weg der Heilung zu gehen.

Wie ich ICH wurde: Der Weg meiner Traumaheilung

8.3

Aufmachung

8.1/10

Umfang

8.5/10

Schreibstil

8.2/10

Umsetzung

8.3/10

Hat mir besonders gefallen

  • Kathie Kleff teilt ihre persönliche Reise zur Traumaheilung ehrlich und offen.
  • Das Buch bietet konkrete Einblicke in die komplexen Prozesse der Traumaheilung.
  • Leser können sich mit den Herausforderungen und Phasen der Autorin identifizieren.
  • Das Werk liefert wertvolle Inspirationen für diejenigen, die sich für Trauma und Heilung interessieren.
  • In der traumapsychologischen Literatur stellt das Buch einen bisher einzigartigen und empfehlenswerten Beitrag dar.

War nicht ganz so toll

  • Fehlende Vielfalt: Es könnte von Vorteil sein, verschiedene Perspektiven von Traumaüberlebenden zu beleuchten.
Mediennerd
Mediennerd
Medienproduzent/Blogger, Katzenliebhaber und 1. FC Köln Fan im hohen Norden. Mit meiner Berufs- und Lebenserfahrung teste und vermarkte ich seit 2009 Produkte aller Art. Sie erhalten immer ein ehrliches Feedback.
DIESES KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

AKTUELLE GEWINNSPIELE