Stille Killer: Wie Big Food unsere Gesundheit gefährdet

Stille Killer: Wie Big Food unsere Gesundheit gefährdet ist ein Buch aus dem Hirzel Verlag und erschien am 19. April 2022.

Stille Killer: Wie Big Food unsere Gesundheit gefährdet

Das mächtigste Drogenkartell des 21. Jahrhunderts verkauft Pizzen, Schokoriegel und bunte Brause. Das Versprechen: Schneller Genuss für kleines Geld. Die Wahrheit: »Nahrung«, die nicht nährt, sondern süchtig und fett macht, während sie den Investoren fette Profite beschert. Während die Lebensmittelindustrie immer reicher wird, drohen die Kosten von Fettleibigkeit mittlerweile weltweit die Gesundheitskassen zu sprengen. Fettsucht steht als Todesursache noch vor Rauchen oder Bluthochdruck. Eine schonungslose Analyse einer menschengemachten Epidemie, die von wenigen Konzernen beherrscht und von vielen Profiteuren in Gang gehalten wird. Deren Motto: »Teach the world to snack«.

Eigentlich ein geniales Buch, das leider immer wieder abschweift. Es ist damit relativ schwer zu lesen und die für sich wichtigen Infos herauszuholen, die schon interessant, spannend und aufklärend sind. So wird aus einem eigentlich richtig spannendem Buch ein anstrengendes, in das ihr aber auf jeden Fall trotzdem reinschauen solltet um aufgeklärt zu werden, um einen Eindruck zu bekommen und um euer Leben vielleicht, was Essgewohnheiten angeht zu ändern oder zumindest um die Tricks der Lebensmittelindustrie zu durchschauen.

Stille Killer: Wie Big Food unsere Gesundheit gefährdet

7.3

Aufmachung

7.9/10

Umfang

8.4/10

Schreibstil / Bilder

5.9/10

Umsetzung

7.1/10

Hat mir besonders gefallen

  • Spannend
  • Öffnet Augen
  • Das wird vielen nicht gefallen

War nicht ganz so toll

  • Schweift leider immer wieder ab
Medienproduzent/Blogger, Katzenliebhaber und 1. FC Köln Fan im hohen Norden. Mit meiner Berufs- und Lebenserfahrung teste und vermarkte ich seit 2009 Produkte aller Art. Sie erhalten immer ein ehrliches Feedback.