StartDVD & Blu-rayKinderSpuk unterm Riesenrad

Spuk unterm Riesenrad

Spuk unterm Riesenrad ist ein Film mit u.a. Bellé Elisabeth und Andrä Lale. Im Vertrieb von farbfilm verleih / Lighthouse Home Entertainment erschien der Film am 28. Juni 2024 auf DVD.

Spuk unterm Riesenrad

Tammi (Elisabeth Bellé) ist genervt. Statt nach Formentera, von wo sie ihren Followern schon traumhafte Fotos versprochen hat, muss sie mit Mutter SIMONE (Sophie Lutz) zur Beerdigung des ihr völlig fremden Opas JACKEL (Peter Kurth) irgendwo in die Pampa, inklusive Kennenlernen von Tante BRITTA (Katja Preuß) und deren Kindern. In dem total uncoolen Freizeitpark gibt es nicht mal Handy-Empfang und mit Cousin UMBO (Noèl Gabriel Kipp) nebst Cousine KEKS (Lale Andrä) kann sie wenig bis nichts anfangen. Doch dann erwachen bei einem Gewitter drei abgehalfterte Geisterbahnfiguren zum Leben: HEXE (Anna Schudt), RIESE (Moritz Führmann) und RUMPELSTILZCHEN (David Bennent). Hervorragende Verbündete für ein ordentliches Chaos, glaubt Tammi, um endlich aus dieser Einöde zu entkommen. Nur leider hat sie die Rechnung ohne die Familie und den Eigensinn der Geister gemacht. Plötzlich wollen alle den Freizeitpark übernehmen…

„Spuk unterm Riesenrad“ ist ein erfrischend unterhaltsamer Film, der das Genre des Teenie-Abenteuers mit einer ordentlichen Portion Witz und fantastischen Effekten bereichert. Die Regie von Thomas Stuber bringt eine Mischung aus Nostalgie und Moderne auf die Leinwand, die sowohl Fans der ursprünglichen DDR-Kultserie als auch Neueinsteiger begeistern wird. Die Handlung des Films beginnt mit der genervten Tammi, gespielt von Elisabeth Bellé, die anstatt nach Formentera zu reisen und ihre Follower mit traumhaften Fotos zu versorgen, mit ihrer Mutter Simone (Sophie Lutz) zur Beerdigung ihres ihr völlig fremden Opas Jackel (Peter Kurth) in die tiefste Provinz fahren muss. Der Schauplatz der Ereignisse ist ein alter, abgelegener Freizeitpark, der nicht nur uncool, sondern auch ohne Handy-Empfang ist. Hier trifft Tammi auf ihre Tante Britta (Katja Preuß) und deren Kinder, Cousin Umbo (Noèl Gabriel Kipp) und Cousine Keks (Lale Andrä), zu denen sie zunächst keine Verbindung aufbauen kann.

Doch das Blatt wendet sich, als bei einem Gewitter drei Geisterbahnfiguren durch einen Blitzeinschlag zum Leben erwachen. Die Hexe (Anna Schudt), der Riese (Moritz Führmann) und Rumpelstilzchen (David Bennent) sorgen für ordentliches Chaos und scheinen zunächst perfekte Verbündete für Tammi zu sein, um der öden Situation zu entkommen. Doch schnell stellt sich heraus, dass die magischen Figuren ihre eigenen Pläne verfolgen und plötzlich den Freizeitpark übernehmen wollen. Der Film besticht durch seinen frechen Humor und die liebevoll gestalteten Charaktere. Besonders die Dynamik zwischen Tammi und den Geisterbahnfiguren sorgt für viele Lacher und spannende Momente. Die Effekte sind beeindruckend und verleihen dem Film eine magische Atmosphäre, die Jung und Alt in ihren Bann zieht. Die Darsteller liefern durchweg überzeugende Leistungen ab, wobei Elisabeth Bellé als genervte Teenagerin Tammi und David Bennent als schelmisches Rumpelstilzchen besonders hervorstechen.

Ein weiteres Highlight des Films ist die Art und Weise, wie er nostalgische Elemente der DDR-Kultserie mit modernen Themen verbindet. Der Konflikt zwischen Tammi und ihrer Familie sowie die Problematik der digitalen Entfremdung werden geschickt in die Handlung eingebunden und verleihen dem Film eine tiefere Ebene. Die Zuschauer können sich leicht mit den Charakteren identifizieren und werden auf eine emotionale Reise mitgenommen, die zeigt, wie wichtig Zusammenhalt und Familienbande sind. „Spuk unterm Riesenrad“ ist ab 6 Jahren freigegeben und bietet somit ein familienfreundliches Abenteuer, das auch die jüngeren Zuschauer begeistern wird. Mit einer Laufzeit von 1 Stunde und 30 Minuten ist der Film kurzweilig und hält die Spannung durchgehend aufrecht.

Insgesamt ist „Spuk unterm Riesenrad“ ein gespenstisch guter Film, der durch seine Mischung aus Humor, Fantasie und Nostalgie überzeugt. Ein absolutes Muss für Fans der Originalserie und alle, die sich auf ein magisches Abenteuer einlassen wollen. Der Film versprüht charmante Nostalgie und beweist, dass gute Geschichten zeitlos sind.

Spuk unterm Riesenrad

8.3

Story

8.0/10

Qualität

8.5/10

Schauspieler

8.1/10

Umfang

8.5/10

Umsetzung

8.2/10

Hat mir besonders gefallen

  • Der Film besticht durch seinen witzigen Charme und die dynamischen Interaktionen zwischen den Charakteren, insbesondere zwischen Tammi und den Geisterbahnfiguren.
  • Der Film verbindet geschickt nostalgische Elemente der DDR-Kultserie mit modernen Themen, was sowohl alte Fans als auch neue Zuschauer anspricht.
  • Die Darsteller, insbesondere Elisabeth Bellé als Tammi und David Bennent als Rumpelstilzchen, liefern starke Performances ab.
  • Mit einer Freigabe ab 6 Jahren und einer kurzweiligen Laufzeit von 1 Stunde und 30 Minuten ist der Film ideal für die ganze Familie geeignet.
Mediennerd
Mediennerd
Medienproduzent/Blogger, Katzenliebhaber und 1. FC Köln Fan im hohen Norden. Mit meiner Berufs- und Lebenserfahrung teste und vermarkte ich seit 2009 Produkte aller Art. Sie erhalten immer ein ehrliches Feedback.
DIESES KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

The Sky Crawlers

Mushi-Shi

Das Rätsel der Runen, Vol. 1

AKTUELLE GEWINNSPIELE

10 Jahre Mediennerd.de #38 mit Paris MM-City Reiseführer

Liebe Leserinnen und Leser, wir sind überwältigt und dankbar, denn Mediennerd.de wird diesen Monat 10 Jahre alt! Ein Jahrzehnt voller spannender Inhalte, leidenschaftlicher Diskussionen über...