Girl

Girl ist ein Drama mit u.a. Tijmen Govaerts, Oliver Bodart, Arieh Worthalter und Victor Polster von Universum Film aus dem Jahr 2018.

[amazon box=“B07JJ6VJZL“ description=““]

Girl: Lara (Victor Polster) ist 15 und hat einen Traum: Sie will Balletttänzerin werden. Als sie an einer renommierten Akademie unter Vorbehalt angenommen wird, zieht sie mit ihrem Vater Mathias (Arieh Worthalter) und ihrem kleinen Bruder Milo (Oliver Bodart) nach Brüssel. Währenddessen versucht Lara noch einen zweiten Kampf zu gewinnen: Sie will sich einer Geschlechtsumwandlung unterziehen. Äußerlich ist sie bereits ein Mädchen, doch ihr Körper ist noch der eines Jungen. Ihr Vater unterstützt sie bei ihrem Vorhaben, begleitet seine Tochter bei jedem Schritt und ist für sie da, genau wie Psychologen und Ärzte. Doch der Leistungsdruck auf die junge Ballerina ist enorm und nebenbei wird Lara durch ihre Mitschülerinnen und Mitschüler ins heiß-kalte Wasser der Pubertät geworfen. Das kräftezehrende Training zwingt Lara schließlich zur Selbstkasteiung, mit der sie wiederum ihre Operation aufs Spiel setzt. Ihre beiden großen Träume scheinen sich immer mehr zu widersprechen. Als die Ärzte ihr schließlich das Ballett verbieten, trifft Lara eine folgenschwere Entscheidung, mit der sie endgültig zur Frau werden will…

Girl ist ein schwieriger Film bei dem ich jetzt, wo ich diese Zeilen schreibe, noch gar nicht so genau weiß wie ich ihn bewerten soll. Ich bin da mit mir selbst nicht so einig wie ich den Film finden soll. Zum einen ist die Story absolut heftig und authentisch dargestellt. Ich kenne mich mit dem Thema der Transsexualität etwas aus, weil ich mal einen Freund dadurch begleitet habe und weiß, dass es mittlerweile gar nicht mehr so unbedingt die Gesellschaft ist, die das nicht anerkennt, sondern man eher selbst oft das Problem ist, was hier in dem Film super dargestellt wird, wenn man sieht wie Lara ihren Penis abklebt oder zum Ende, wenn sie… das will ich euch gar nicht verraten. Was ich an dem film allerdings schade fand, ist die Tatsache, dass im Grunde weniger auf die Gesellschaftlichen Hürden eingegangen ist, da hatte der Film so ein paar Schwächen, aber das ist im Grunde Kritik auf hohem Niveau. Macht euch einfach mal ein Bild, ich kann euch den Film empfehlen.

8,0 von 10 Balerinas

Mediennerd
Medienproduzent/Blogger, Katzenliebhaber und 1. FC Köln Fan im hohen Norden. Mit meiner Berufs- und Lebenserfahrung teste und vermarkte ich seit 2009 Produkte aller Art. Sie erhalten immer ein ehrliches Feedback.