Fremde neue Welt

Fremde neue Welt: Wie revolutionäre Denker Identität und Sexualität verstehen ist ein Buch von Verbum Medien und erschien am 10. November 2023. 

Fremde neue Welt

Die Welt, in der wir leben, ist kompliziert und vielen Menschen fremd geworden. Die eine „große Erzählung“, die uns sagt, wer wir sind und wie wir leben sollen, gibt es nicht mehr. Vom christlichen Abendland ist nur die Asche geblieben und selbst den großen Erzählungen vom Humanismus oder von der Aufklärung schenken heute nur noch wenige Glauben. Gefragt sind die „kleinen Erzählungen“. Immer mehr Gemeinschaften, die früher keine oder nur eine sanfte Stimme hatten, drängen in die Öffentlichkeit, um für ihre Anliegen zu werben oder der Gesellschaft vorzuschreiben, was sie zu tun hat. Wie kann der Erfolg dieser sogenannten Identitätspolitik erklärt werden? Und wie sollte die Kirche darauf reagieren?

 

Der Historiker Carl R. Trueman zeigt in diesem Buch auf gut verständliche Weise, welche Einflüsse unsere Kultur in Richtung einer Ära des „expressiven Individualismus“ bewegt haben. Er untersucht die Romantik und stellt uns die wirkmächtigen Ideen von Leuten wie Friedrich Nietzsche, Karl Marx, Oscar Wilde oder Sigmund Freud vor. Trueman skizziert die Geschichte des westlichen Denkens bis hin zur heutigen Identitätspolitik, die stark durch das Thema Sexualität eingefärbt ist. Das hat enorme Auswirkungen auf die Art und Weise, wie wir Religion, Redefreiheit und uns selbst verstehen. Carl Trueman fasst in diesem Buch wesentliche Punkte seines großen Werkes „Der Siegeszug des modernen Selbst“ (2022) zusammen und schenkt besonders im letzten Kapitel der Frage, wie wir Christen auf die Revolution des Selbst reagieren sollten, gebührende Aufmerksamkeit.

 

Eltern, Studenten, Lehrer, Pastoren oder einfach neugierige Christen können sich so mit den enormen Veränderungen, die sich in unserer fremden neuen Welt gerade vollziehen, vertraut machen und lernen, angemessen zu reagieren. „Dieses Buch sollten alle lesen, die die rapiden Veränderungen verstehen wollen, die sich in unserer Gesellschaft gegenwärtig vollziehen.“ Pfarrer i. R. Ulrich Parzany

„Fremde neue Welt: Wie revolutionäre Denker Identität und Sexualität verstehen“ ist ein faszinierendes Buch, das auf klare und verständliche Weise die komplexen Strömungen unserer gegenwärtigen Gesellschaft beleuchtet. Die Welt, wie wir sie kannten, hat ihre „große Erzählung“ verloren, und Carl R. Trueman führt den Leser durch die vielschichtigen Einflüsse, die zu einem Zeitalter des „expressiven Individualismus“ geführt haben. Der Historiker Trueman nimmt die Leser mit auf eine Reise durch die Romantik und präsentiert die prägenden Ideen von Denkern wie Nietzsche, Marx, Wilde und Freud. Besonders beeindruckend ist seine Analyse der Identitätspolitik, die stark von Themen der Sexualität geprägt ist. Trueman skizziert dabei die Entwicklung des westlichen Denkens bis zur heutigen Zeit und verdeutlicht, wie diese Entwicklungen Religion, Redefreiheit und das Selbstverständnis beeinflussen.

Das Buch ist nicht nur eine Zusammenfassung von Truemans umfassendem Werk „Der Siegeszug des modernen Selbst“, sondern bietet auch eine kritische Betrachtung, wie Christen auf diese Revolution des Selbst reagieren sollten. Dabei schenkt er besonders dem letzten Kapitel gebührende Aufmerksamkeit. Als Leser fühlt man sich durch Truemans klare und einnehmende Schreibweise gut begleitet. Er macht komplexe Ideen verständlich und bietet Orientierung in einer Zeit, die von rasanten Veränderungen geprägt ist. Besonders hervorzuheben ist, dass das Buch nun auch auf Deutsch verfügbar ist, was den Zugang zu diesem wertvollen Beitrag zu aktuellen gesellschaftlichen Fragen erleichtert.

Das Cover des Buches ist nicht nur schön, sondern spiegelt auch die stilvolle Umsetzung der Inhalte wider. Insgesamt liefert Truemans Werk einen bedeutenden Beitrag zur Analyse und Verständnis der gegenwärtigen gesellschaftlichen Veränderungen. Es ist ein Muss für Eltern, Studenten, Lehrer, Pastoren oder jeden neugierigen Leser, der sich mit den Herausforderungen unserer fremden neuen Welt auseinandersetzen möchte. Pfarrer i. R. Ulrich Parzany hat vollkommen recht, wenn er sagt: „Dieses Buch sollten alle lesen, die die rapiden Veränderungen verstehen wollen, die sich in unserer Gesellschaft gegenwärtig vollziehen.“

Fremde neue Welt

8.8

Aufmachung

9.6/10

Umfang

8.1/10

Schreibstil / Bilder

8.5/10

Umsetzung

8.8/10

Hat mir besonders gefallen

  • Klare Analyse der aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen.
  • Verständliche Darstellung komplexer Ideen.
  • Kritische Betrachtung und Handlungsempfehlungen für Christen.
  • Wertvoller Beitrag zur Identitäts- und Sexualitätsdebatte.
  • Ansprechende Umsetzung des Buchcovers.
Mediennerd
Mediennerd
Medienproduzent/Blogger, Katzenliebhaber und 1. FC Köln Fan im hohen Norden. Mit meiner Berufs- und Lebenserfahrung teste und vermarkte ich seit 2009 Produkte aller Art. Sie erhalten immer ein ehrliches Feedback.
DIESES KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

AKTUELLE GEWINNSPIELE