Zyankali zum Frühstück

Zyankali zum Frühstück: Wenn eine männliche Krankenschwester aus dem Nähkästchen plaudert ist ein Buch aus dem Weishaupt Verlag vom 4. Januar 2021.

Zyankali zum Frühstück

Sie ist desinfiziert, teilweise steril und wird ständig penibel gereinigt. So wirklich keimfrei oder aber ganz sauber ist sie trotzdem nicht, diese ganz eigene Welt der Krankenschwestern. Ich würde sie sogar eher als schmutzig, übelriechend, unangenehm und nervig beschreiben. Wer ein Krankenhaus betritt, lernt ihn kennen, den Bereich der Bettpfannen, Urinflaschen, Brechtassen, Fieberthermometer, Einläufe und Zäpfchen, Spritzen und Nadeln, in dem zurecht gejammert, geweint, geschrien, aber auch gelacht wird. Wen es betrifft? Den Patienten, das lebende „Arbeitsmaterial“ Mensch. Und ich, ich bin eine von denen, die diesen Patienten gegenübersteht. Eine Gesundheits- und Krankenschwester, die alle Körperflüssigkeiten und Wehwehchen kennt. Eine männliche Krankenschwester mit Bart und (…).

Ich sehe die Menschen von ihrer intimsten und unbekleideten Seite. Die unverblümten und nackten Tatsachen, die den Betroffenen oft gar selbst fremd sind. Genau da, wo der Mensch auf das Einfachste reduziert ist, beginnt unser souveränes Schwesternhandwerk. Ein Handwerk, das oft und gerne allzu schnell in Verruf gerät, weil es mit dem Leben und dem Tod zugleich hantiert. Aber die Basis und beste Voraussetzung für emotionale Geschichten und Erlebnisse ist, die ich in diesem Buch festgehalten habe, weil ich sie für „besonders“ und „außergewöhnlich“ halte. Ich, der ich seit über 40 Jahren Bruder und Sohn, seit 23 Jahren eine männliche Krankenschwester, seit 18 Jahren Ehemann und Patchwork-Papa bin, und nicht zu vergessen, von Zeit zu Zeit, selbst zum Patienten werde!

Ein tolles und unterhaltsames Buch, dass positive und auch negative Dinge zeigt, die im Krankenhaus bzw. auch in der Pflege passieren und alle Fachkräfte, die in diesen Bereichen arbeiten, werden sich hier wiederfinden. Ich selbst arbeite nicht in deinem dieser Bereiche, finde es aber durchaus interessant, wenn jemand davon berichtet, vor allem weil das der Beruf der Zukunft ist und man nie weiß wohin einen das Leben noch führen wird. Dabei gibt es selten Lesestoff, der wie dieser, ehrlich ist. Das einzige was ich bemängeln muss ist die Schriftart in diesem Buch. Die ist irgendwie so zusammengedrückt, das fand ich mitunter anstrengend zu lesen, aber das ist Geschmacksache. Ich kann euch sehr empfehlen hier einfach selbst mal reinzuschauen, es lohnt sich sehr.

Zyankali zum Frühstück

7.9

Aufmachung

7.6/10

Umfang

7.5/10

Schreibstil

8.3/10

Umsetzung

8.0/10

Hat mir besonders gefallen

  • Amüsant
  • Ehrlich
  • Emotional
Mediennerd
Medienproduzent/Blogger, Katzenliebhaber und 1. FC Köln Fan im hohen Norden. Mit meiner Berufs- und Lebenserfahrung teste und vermarkte ich seit 2009 Produkte aller Art. Sie erhalten immer ein ehrliches Feedback.