StartBücher & ComicsBelletristikZAP. Für die einen ist es Vergnügen. Für ihn ein Albtraum.

ZAP. Für die einen ist es Vergnügen. Für ihn ein Albtraum.

ZAP. Für die einen ist es Vergnügen. Für ihn ein Albtraum.: Tech-Thriller von Bestsellerautor Andreas Eschbach für alle ab 14 Jahren aus dem Arena Verlag erschien am 12. Oktober 2023. 

ZAP. Für die einen ist es Vergnügen. Für ihn ein Albtraum.

Ein gnadenloses Spiel und du kennst die Regeln nicht. Finn ist gerade erst mit seiner Familie umgezogen und trotzdem hat sich nichts an seinem Leben geändert: Für seinen Vater ist er immer noch zu introvertiert, sein Bruder und er haben sich nichts zu sagen, seine Mutter und Schwester finden ihn zu wenig umweltbewusst. Schöne Scheiße! Doch als er von der Schule nach Hause kommt und in ihrer Wohnung fremde Möbel und Menschen vorfindet, wünscht er sich schnell sein langweiliges Leben zurück. Nichts stimmt mehr in der Stadt, keine Straßennamen, keine Gebäude. Nach und nach erkennt Finn, dass ein gnadenloses Spiel mit ihm gespielt wird. Ihm bleibt keine Wahl als mitzuspielen … oder?

Andreas Eschbach präsentiert mit „ZAP“ einen packenden Tech-Thriller, der zugleich eine kritische Satire auf die Medienwelt darstellt. Der Protagonist, Finn, findet sich in einem rätselhaften Spiel wieder, das sein Leben auf den Kopf stellt. Als er nach Hause kommt und feststellt, dass seine Wohnung von Fremden bewohnt wird, beginnt für ihn ein Albtraum, bei dem nichts mehr stimmt: Straßennamen, Gebäude, alles ist verändert. Der Leser begleitet Finn auf einer rasanten, bewegenden und psychologisch raffinierten Reise, bei der die Frage im Mittelpunkt steht, was im Leben wirklich zählt. Andreas Eschbach, bekannt durch Werke wie „Das Jesus-Video“ und „Eine Billion Dollar“, präsentiert erneut einen fesselnden Roman. Als langjähriger Fan schätze ich Eschbachs Fähigkeit, komplexe Themen aufzugreifen und in packende Geschichten zu verwandeln. Auch wenn „ZAP“ vielleicht nicht seinen üblichen Umfang hat, wirkt es wie eine eindrucksvolle Kurzgeschichte, die den Leser nachdenklich stimmt.

Die Hauptfigur Finn, ein introvertierter Jugendlicher, der sich in einer neuen Umgebung zurechtfinden muss, wird von Eschbach treffend beschrieben. Die emotionale Isolation, die er erlebt, wird greifbar, und als das mysteriöse Spiel beginnt, nimmt die Spannung kontinuierlich zu. Der Autor gelingt es, die Entwicklungen der Geschichte geschickt zu dosieren, und obwohl ich mir manchmal mehr erwartet hätte, fand ich die Lektüre dennoch genussvoll. Eschbach nimmt sich in „ZAP“ der aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen an, insbesondere im Hinblick auf die Medienwelt und den Drang nach Aufmerksamkeit. Die thematisierte Ausbeutung durch Sensationsgier und die Präsentation des Privatlebens in den sozialen Medien werden durch die Handlung lebendig und regen zum Nachdenken an.

Insgesamt bietet „ZAP“ eine gelungene Mischung aus Thriller, Gesellschaftskritik und psychologischer Raffinesse. Auch wenn einige Aspekte mich nicht restlos überzeugten, bleibt die Lektüre ein eindrucksvolles Erlebnis und unterstreicht Andreas Eschbachs Position als einen der führenden deutschen Autoren. Ich freue mich bereits auf sein nächstes Werk, in der Hoffnung, dass es wieder ein umfassender Roman sein wird.

ZAP. Für die einen ist es Vergnügen. Für ihn ein Albtraum.

8.9

Aufmachung

9.4/10

Umfang

8.9/10

Schreibstil

8.5/10

Umsetzung

8.8/10

Hat mir besonders gefallen

  • Fesselnder Tech-Thriller mit kritischer Medien-Satire.
  • Gelungene Darstellung der Hauptfigur Finn und seiner emotionalen Isolation.
  • Geschickte Dosierung der Handlungsentwicklung und kontinuierlicher Spannungsaufbau.
  • Andreas Eschbachs Fähigkeit, komplexe Themen in packende Geschichten zu verwandeln.
  • Anspruchsvolle Auseinandersetzung mit aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen.

War nicht ganz so toll

  • Etwas unter den üblichen Umfangs-Erwartungen von Andreas Eschbachs Werken.
  • Einige Nebencharaktere bleiben eher statisch und im Hintergrund.
  • Das Ende könnte für manche Leser etwas zu "relativ glimpflich" wirken.
Mediennerd
Mediennerd
Medienproduzent/Blogger, Katzenliebhaber und 1. FC Köln Fan im hohen Norden. Mit meiner Berufs- und Lebenserfahrung teste und vermarkte ich seit 2009 Produkte aller Art. Sie erhalten immer ein ehrliches Feedback.
DIESES KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

Lillys Courage

Selene: Pfad des Mondes

AKTUELLE GEWINNSPIELE