StartBücher & ComicsFreizeit & HobbyWinnetou 1. Teil: Das Drehbuch und sein Weg auf die Leinwand

Winnetou 1. Teil: Das Drehbuch und sein Weg auf die Leinwand

Winnetou 1. Teil: Das Drehbuch und sein Weg auf die Leinwand ist ein Buch aus dem Karl-May-Verlag und erschien am 11. März 2024. 

Möchten Sie das digitale Leseerlebnis für sich entdecken? Dann empfehle ich Ihnen diesen eReader als ausgezeichnete Wahl: eReader tolino epos 3.

Winnetou 1. Teil

„Winnetou 1. Teil“ aus dem Jahr 1963 ist einer der erfolgreichsten Filme der deutschen Kinogeschichte. Für viele Fans gilt er als Höhepunkt der Filmreihe um den Apatschen-Häuptling Winnetou und seinen Blutsbruder Old Shatterhand. In den 1960/70er-Jahren lockte die Filmreihe allein in Deutschland über 40 Millionen Fans in die Kinos. Die Rialto Film GmbH Berlin als Produzent veröffentlicht nun erstmalig das komplette Drehbuch zu diesem Film. Zugleich machte man das eigene Filmarchiv zugänglich und ermöglicht damit einen einzigartigen Blick in die Entstehungsgeschichte dieses bis heute erfolgreichen Kinofilms. Auf über 360 Seiten wird dessen Realisierung vom ersten Konzeptentwurf, über das fertige Drehbuch bis hin zu den Ergänzungen und Veränderungen während der Dreharbeiten textlich wie bildlich erlebbar. Den jeweiligen Szenen des Drehbuchs wird in über 300 teils großformatigen Bildern deren filmische Umsetzung gegenübergestellt und erläutert. Welche Änderungen am Drehbuch wurden vor Ort im damaligen Jugoslawien vorgenommen? Was wurde nicht gedreht? Welche Szenen wurden zwar gefilmt, waren dann aber nicht im Kino zu sehen? Mit einem Grußwort von Mario Adorf. Konzeption und Umsetzung: KMFF (Karl May-Film-Freunde Berlin)

„Winnetou 1. Teil: Das Drehbuch und sein Weg auf die Leinwand“ öffnet ein Fenster in eine Zeit, in der das deutsche Kino internationale Erfolge feierte, die heute noch nachklingen. Beim Aufschlagen dieses opulent gestalteten Bildbands wird man sofort in die Welt der 1960er Jahre versetzt, in der Karl May’sche Heldenfiguren nicht nur in Deutschland, sondern weit darüber hinaus Kultstatus erreichten. Die Veröffentlichung dieses Buches durch den Karl-May-Verlag in Zusammenarbeit mit der Rialto Film GmbH bietet einen unvergleichlichen Einblick in die Entstehung eines der erfolgreichsten deutschen Filme aller Zeiten. Was dieses Buch auszeichnet, ist die Fülle an Informationen, die es bietet. Es enthält nicht nur das komplette Drehbuch, sondern auch über 600 Fotos, viele davon erstmalig veröffentlicht, die einen direkten Vergleich zwischen Skript und filmischer Umsetzung ermöglichen. Diese visuelle Gegenüberstellung vermittelt nicht nur ein tieferes Verständnis für die filmische Adaptation von Literatur, sondern auch für die Herausforderungen und kreativen Prozesse, die mit der Realisierung eines solchen Mammutprojekts verbunden sind.

Besonders hervorzuheben ist, dass das Buch weit mehr als eine simple Dokumentation darstellt. Es ist eine Hommage an die Schöpfer des Films, die Schauspieler und die zahlreichen Mitwirkenden hinter den Kulissen. Das Grußwort von Mario Adorf und die Vorworte von weiteren Zeitzeugen bereichern das Buch um persönliche Perspektiven und Anekdoten, die die damalige Arbeitsatmosphäre und die Herausforderungen der Filmproduktion lebendig werden lassen. Allerdings bringt die beeindruckende Anzahl an Fotos auch einen Nachteil mit sich: Für manche Leser mag die Masse an visuellen Eindrücken überwältigend sein, besonders da die meisten Bilder in Schwarzweiß gehalten sind. Einige Leser, insbesondere diejenigen, die auf der Suche nach seltenen oder bisher ungesehenen Farbfotografien waren, könnten daher enttäuscht sein.

Das Buch steht jedoch nicht nur als Zeugnis der filmischen Realisierung von „Winnetou 1. Teil“, sondern auch als ein Stück Zeitgeschichte. Es erinnert an die kulturellen Debatten der 1960er Jahre und zeigt, dass die Karl-May-Filme trotz aller Kritik an ihrer Darstellung indigener Kulturen einen respektvolleren Umgang mit dieser Thematik suchten, als es in vielen zeitgenössischen Hollywood-Produktionen der Fall war. Abschließend lässt sich sagen, dass „Winnetou 1. Teil: Das Drehbuch und sein Weg auf die Leinwand“ ein Muss für jeden Fan der Winnetou-Filme, Filmhistoriker und Liebhaber des deutschen Kinos der 1960er Jahre ist. Es ist nicht nur ein Buch über die Entstehung eines Films, sondern ein eindrucksvolles Dokument, das die Leidenschaft und Hingabe aller Beteiligten festhält. Insgesamt handelt es sich um ein Werk, das nicht nur für Fans der Karl-May-Filme, sondern für jeden, der sich für Filmgeschichte und die kulturellen Debatten der 1960er Jahre interessiert, von großem Wert ist. Es lädt dazu ein, sich tiefer mit der Thematik auseinanderzusetzen und vermittelt dabei eine Faszination, die auch nach Jahrzehnten nicht verblasst ist.

Winnetou 1. Teil: Das Drehbuch und sein Weg auf die Leinwand

9.7

Aufmachung

9.8/10

Umfang

9.9/10

Schreibstil

9.5/10

Thema

9.5/10

Aufbau

9.6/10

Lesbarkeit

9.5/10

Illustrationen

10.0/10

Umsetzung

9.7/10

Hat mir besonders gefallen

  • Einzigartiger Einblick in die Entstehung eines Klassikers des deutschen Kinos.
  • Über 600 hochwertige Fotos, viele davon bisher unveröffentlicht.
  • Detaillierte Gegenüberstellung von Drehbuch und filmischer Umsetzung.
  • Persönliche Anekdoten und Vorworte von Zeitzeugen bereichern das Werk.
  • Wichtiger Beitrag zur deutschen Filmgeschichte und Kultur.
Mediennerd
Mediennerd
Medienproduzent/Blogger, Katzenliebhaber und 1. FC Köln Fan im hohen Norden. Mit meiner Berufs- und Lebenserfahrung teste und vermarkte ich seit 2009 Produkte aller Art. Sie erhalten immer ein ehrliches Feedback.
DIESES KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

AKTUELLE GEWINNSPIELE

Das Beste kommt noch!

Gewinne eine von drei DVDs, von dem Film Das Beste kommt noch! mit u.a. Til Schweiger und Michael Mertens. Fülle dazu einfach das Formular...