StartBücher & ComicsBelletristikWie sind Sie hier reingekommen?

Wie sind Sie hier reingekommen?

Wie sind Sie hier reingekommen? ist ein Buch aus dem SATYR Verlag und erschien am 4. September 2023. 

Wie sind Sie hier reingekommen?

Berlin 2003: Die Reste der hedonistisch-anarchischen Neunziger sind noch deutlich spürbar, aber am Horizont taucht bereits eine neue Zeit auf: mit höheren Mieten, mehr »Unbedingtheit« und viel schlechterer Laune. Wolfgang Schneider ist zwanzig und heißt trotzdem Wolfgang Schneider. Schon bald kann er die Menschen in seiner neuen Heimatstadt nicht mehr ernst nehmen. Leider rutscht er schnell in todernste Milieus ab: Er wird Kleindarsteller bei einem egomanischen Theaterregisseur, bei dem viel geschrien wird, tritt einer kommunistischen Hochschulgruppe namens »SacK und Klit« bei und gerät in die Berliner Kunstszene der Nullerjahre. Dabei fragt er sich zunehmend: Warum halten sich bloß alle für so wichtig? Durch ein Missverständnis freundet er sich mit dem fast achtzigjährigen Vicco von Bülow an. Dieser erkennt in dem jungen Studenten ein Talent, von dem dieser noch gar nichts weiß. Außerdem ist er der Einzige, der sich selbst überhaupt nicht ernst zu nehmen scheint, dafür aber erstaunlich gut gelaunt ist. Tilman Birr entwirft in seinem zweiten Roman ein hochkomisches Berlin-Panoptikum der frühen Nullerjahre. Mit seinem Protagonisten fragt er sich: Muss man wirklich jeden ernst nehmen, der ernst tut? Seinem Helden zur Seite steht niemand Geringeres als Vicco von Bülow, der Mann, den wir alle als »Loriot« kennen.

Auf den ersten Blick wirkt „Wie sind Sie hier reingekommen?“ wie ein typischer Coming-of-Age-Roman, doch schnell wird klar, dass Tilman Birr hier weit mehr zu bieten hat. Der Roman spielt im Berlin des Jahres 2003, einer Zeit, die noch von den hedonistischen Neunzigern geprägt ist, aber bereits den sozialen und kulturellen Wandel der 2000er ahnen lässt. Dieser historische Kontext bildet die perfekte Kulisse für die Geschichte von Wolfgang Schneider – oder Wolfo, wie er sich nennt. Birr gelingt es meisterhaft, den Zeitgeist dieser Epoche einzufangen. Er beschreibt ein Berlin, das sich im Umbruch befindet, mit steigenden Mieten und einer sich wandelnden Gesellschaft. Wolfo, ein zwanzigjähriger Neu-Berliner, stolpert durch dieses veränderte Umfeld, sucht seinen Platz und hinterfragt dabei kritisch und mit viel Ironie die Wichtigkeit, die viele Menschen sich selbst beimessen. Dieser humorvolle, oft sarkastische Blick auf die Welt macht den Roman besonders reizvoll.

Was mich besonders beeindruckt hat, ist die Begegnung zwischen Wolfo und Vicco von Bülow, besser bekannt als Loriot. Diese unerwartete Freundschaft bringt eine ganz neue Dimension in die Geschichte. Loriot, eine Ikone des deutschen Humors, erscheint hier als Mentor, der Wolfo auf seiner Suche nach Identität und Bedeutung begleitet. Ihre Gespräche sind nicht nur unterhaltsam, sondern bieten auch tiefe Einblicke in das Leben und die Gedankenwelt beider Charaktere. Die Stärke des Buches liegt in seiner Authentizität und seinem Witz. Birr, selbst ein begnadeter Humorist, schafft es, seine Figuren lebendig und echt wirken zu lassen. Obwohl die Geschichte viele absurde und übertriebene Momente hat, wirkt sie nie unrealistisch. Das liegt auch daran, dass der Autor Berlin und seine Eigenheiten kennt und liebevoll darstellt.

„Wie sind Sie hier reingekommen?“ ist nicht nur eine Hommage an Berlin und Loriot, sondern auch ein intelligentes und humorvolles Buch über das Erwachsenwerden und die Suche nach dem eigenen Platz in der Welt. Es ist eine Lektüre, die zum Nachdenken anregt, gleichzeitig aber unglaublich unterhaltsam ist. Für mich war es eine Freude, dieses Buch zu lesen, und ich kann es jedem empfehlen, der sich für Theater, Comedy, Loriot, Berlin oder das Universitätsleben interessiert. Birr hat ein Werk geschaffen, das sowohl amüsiert als auch zum Nachdenken anregt.

Wie sind Sie hier reingekommen?

8.6

Aufmachung

8.8/10

Umfang

8.6/10

Schreibstil / Bilder

8.5/10

Umsetzung

8.6/10

Hat mir besonders gefallen

  • Der Roman fängt meisterhaft den Übergang von den hedonistischen Neunzigern zu den sozialen und kulturellen Veränderungen der 2000er in Berlin ein.
  • Tilman Birr besticht durch seinen scharfen Witz und seine ironische Betrachtung der Gesellschaft.
  • Die unerwartete Freundschaft zwischen Wolfo und Loriot bereichert die Handlung durch tiefgehende Dialoge und einzigartige Perspektiven.
  • Die Charaktere sind überzeugend und realistisch dargestellt, was dem Leser ein intensives Eintauchen in die Geschichte ermöglicht.
  • Neben Unterhaltung bietet das Buch auch ernsthafte Reflexionen über das Erwachsenwerden, die Suche nach Identität und die gesellschaftlichen Veränderungen in Berlin.
Mediennerd
Mediennerd
Medienproduzent/Blogger, Katzenliebhaber und 1. FC Köln Fan im hohen Norden. Mit meiner Berufs- und Lebenserfahrung teste und vermarkte ich seit 2009 Produkte aller Art. Sie erhalten immer ein ehrliches Feedback.
DIESES KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

AKTUELLE GEWINNSPIELE