StartBücher & ComicsFreizeit & HobbyTracking – Der gläserne Vogel

Tracking – Der gläserne Vogel

Tracking – Der gläserne Vogel: Erkenntnisse, Berichte und Reportagen aus der Praxis ist ein Buch aus dem AULA-Verlag und erschien am 20. September 2023. 

Tracking – Der gläserne Vogel

Wie entlockt man Tieren die Geheimnisse ihrer Lebensweise, wenn sie an Orten leben, die für Menschen unerreichbar sind? Dieser Frage konnte erst durch die Entwicklung sogenannter „Datenlogger“ nachgegangen werden, die in den 1960er-Jahren entwickelt und zuerst bei Robben und Pinguinen eingesetzt wurden, um deren Tauchverhalten zu entschlüsseln. Aus vielen Forschungszweigen sind sie nicht mehr wegzudenken und die Einsatzmöglichkeiten werden ständig erweitert. „Der gläserne Vogel“ ist daher längst Realität. Mit diesem Buch möchte das Autorenteam die Leserinnen und Leser zu einer Reise in die faszinierende Welt der gläsernen Vögel einladen. Sie zeichnen dabei anhand ausgewählter Forschungsprojekte und auf der Grundlage eigener Erkenntnisse aus der Vogelforschung den abenteuerlichen Weg vom ersten Logger-Prototypen bis zu den winzigen High-Tech-Geräten der heutigen Generation nach. Der dadurch gewonnene Einblick in die spannende Welt der Naturwissenschaften soll gleichzeitig dabei helfen, brandaktuelle Themen wie Naturschutz, Klimawandel und Biodiversität besser zu verstehen und einordnen zu können.

„Tracking – Der gläserne Vogel“ gewährt einen packenden Einblick in die faszinierende Welt der ornithologischen Forschung mithilfe von Datenloggern. Das Buch, mit weniger als 120 Seiten, führt den Leser durch die Geschichte dieser Technologie, beginnend bei großen, schweren Geräten bis hin zu winzigen, auf Insekten passenden Loggern. Die Autoren, Prof. Dr. rer. nat. Stefan Garthe und Dr. rer. nat. Ulrike Kubetzki, nehmen uns mit auf eine Reise durch ausgewählte Forschungsprojekte, insbesondere im Fokus stehen Seevögel wie der Basstölpel. Der Leser erhält Einblicke in den Forscheralltag, vor allem durch die eigenen Erfahrungen der Autoren in Schottland und Kanada. Dies verleiht dem Buch eine persönliche Note und macht es besonders zugänglich für Laien. Ein kurzes, allgemeines Kapitel führt in die Naturwissenschaften ein und erklärt, warum Wissenschaft wichtig ist. Dieser Abschnitt mag für einige Leser überflüssig erscheinen, da viele bereits über Grundwissen verfügen, aber er bietet dennoch interessante Bezüge zu aktuellen Themen wie Covid.

Besonders beeindruckend ist das Kapitel über die Auswirkungen von Offshore-Windanlagen auf Seevögel. Die Autoren präsentieren sachlich die Herausforderungen und Forschungsergebnisse, wobei sie nicht gegen Windkraft sind, sondern auf die Notwendigkeit hinweisen, die Belange der Seevögel zu berücksichtigen. Trotz der positiven Aspekte bemängle ich die vergleichsweise knappe Darstellung des Buches und das Fehlen von Forschungsprojekten zu anderen Vogelarten. Eine umfangreichere Darstellung und mehr Vielfalt in den vorgestellten Projekten wären wünschenswert gewesen. Trotzdem hebe ich die Qualität des Buches hervor und betone, dass es einen spannenden Einblick in die ornithologische Forschung bietet.

Insgesamt ist „Tracking – Der gläserne Vogel“ eine lehrreiche Lektüre, besonders für Seevogel-Interessierte, die die Entwicklung moderner Tracking-Techniken und die Herausforderungen in der Vogelforschung näher kennenlernen möchten. Ich schließe mit der Hoffnung auf eine mögliche zweite Auflage ab, die breiter gefächerte Forschungsprojekte und technische Entwicklungen einschließt.

Tracking – Der gläserne Vogel

8.3

Aufmachung

8.6/10

Umfang

7.9/10

Schreibstil

8.5/10

Umsetzung

8.3/10

Hat mir besonders gefallen

  • Faszinierender Einblick in die ornithologische Forschung mit Datenloggern.
  • Persönlicher Bezug durch die Erfahrungen der Autoren in Schottland und Kanada.
  • Sachliche Darstellung der Auswirkungen von Offshore-Windanlagen auf Seevögel.
  • Verständliche Einführung in die Naturwissenschaften und ihre Bedeutung.
  • Beeindruckende Entwicklung der Logger-Technologie von großen zu winzigen Geräten.

War nicht ganz so toll

  • Relativ knappe Darstellung und Fokus auf Seevögel, andere Arten werden vernachlässigt.
Mediennerd
Mediennerd
Medienproduzent/Blogger, Katzenliebhaber und 1. FC Köln Fan im hohen Norden. Mit meiner Berufs- und Lebenserfahrung teste und vermarkte ich seit 2009 Produkte aller Art. Sie erhalten immer ein ehrliches Feedback.
DIESES KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

AKTUELLE GEWINNSPIELE