StartSteam SpieleTortuga - A Pirate's Tale

Tortuga – A Pirate’s Tale

Tortuga – A Pirate’s Tale ist eine Simulation von Gaming Minds Studio und Kalypso Media. Es erschien am 13. Februar 2024 auf Steam. 

Tortuga – A Pirate’s Tale

Du wurdest nicht als erfolgreicher Pirat geboren, aber wir geben dir die Mittel, um zu DEM größten Piraten zu werden. Gestalte deine eigene Flagge, unter der deine Flotte segeln wird. Je mehr Erfahrung du sammelst, desto bekannter wirst du und desto besser werden deine Fähigkeiten. Schlüpfe in die Rolle eines Piraten und jongliere mehr als 35 verschiedenen Fähigkeiten auf deinem Weg zum Piratenthron.

 

Die Karibik des 17. Jahrhunderts wird von den vier Kolonialmächten der Alten Welt beherrscht. Es ist ja nicht deine Schuld, dass du Pirat bist, aber siehe es schlicht als deine Verantwortung! Ergreife Maßnahmen, um die spanischen, niederländischen, französischen und englischen Kolonien von ihrer Last des Reichtums zu befreien. Aber sei auf der Hut! Wenn du dir nicht sicher bist, dass du der größte Fisch im Meer bist, solltest du dich nicht zu früh oder zu weit von deinem vertrauten Heimathafen entfernen. Ein Schiff ist in einem Hafen sicher, aber dafür wurden Schiffe nicht gebaut. Kämpfe in taktischen, rundenbasierten Seeschlachten auf einem Hexagon-Raster von epischen Ausmaßen. Nutze Geschick und Verstand, wenn du einen Konvoi oder eine Siedlung überfällst. Nur die geschickte Kombination der unterschiedlichen Bewaffnungen deines Schiffes mit den wechselnden und rauen Bedingungen des Meeres entscheiden über den Sieg.

 

Es ist deine Aufgabe, eine beeindruckende Flotte zu unterhalten und zu pflegen, bevor du dich dem Kanonenhagel der mächtigen Kriegsschiffe stellst, die auf den Meeren lauern. Die Kombination verschiedener Upgrades für dein Schiff, wie z.B. Waffen, Rumpf, Mast oder Galionsfigur, erlaubt es dir, mehr als 360 einzigartige Schiffsvariationen zusammenzustellen. Als gewählter Kapitän des Schiffes ist es deine Aufgabe, die Beute und den Reichtum mit deiner Mannschaft fair zu teilen. Durch getroffene Vereinbarungen in einem Kapervertrag werden die Ziele vor dem Auslaufen aus dem Hafen klar definiert. Denke daran, dass das Geflüster über eine Meuterei unter Deck zu einem bösen Ausgang führen kann. Schließlich bist du nicht durch die Gnade Gottes Kapitän, sondern durch die Wahl deiner Mannschaft. Auf deinem Weg zum furchterregendsten und ruhmreichsten Piratenkapitän wirst du die Gelegenheit haben, mehrere historische Piraten kennenzulernen. Gib Acht, wähle deine Feinde und Gefährten mit Bedacht…

 

Übernimm die Befehlsgewalt über 18 einzigartige Schiffstypen wie zum Beispiel Linienschiff, Fregatte oder Kriegsgaleone! Mit mehr als 25 Stunden Spielzeit gefüllt mit Geschichte(n), die im Goldenen Zeitalter der Piraterie spielen, liegt die Karibik dir zu Füßen. Gouverneure und andere Piratengefährten versorgen dich mit wertvollen Quests, bei denen du ein paar Dublonen verdienen kannst. Vergiss nicht, die örtliche Taverne aufzusuchen, um die neuesten Gerüchte aufzuschnappen. Eine Flasche Rum lockert die Zunge und zeigt den Weg zu sonst verborgenen Schätzen…

Als jemand, der meine ersten Computerspielerfahrungen in den 80er Jahren gemacht hat, und auf Klassiker wie Sid Meiers Pirates schwört, war meine Begegnung mit Tortuga – A Pirate’s Tale eine Reise voller Vorfreude und Nostalgie. Die Entdeckung dieses Spiels im Steam Store löste sofort Erinnerungen an die zahllosen Stunden aus, die ich damit verbracht habe, Aufträge zu erfüllen, Schiffe zu kapern und die Karibik zu erkunden. Die Frage, die sich mir stellte, war: Würde Tortuga – A Pirate’s Tale diese nostalgischen Gefühle befriedigen und gleichzeitig die Erwartungen an ein modernes Piratenabenteuer erfüllen? Auf den ersten Blick schien das Spiel vielversprechend. Die Vielfalt der Schiffstypen, die Möglichkeit, diese zu verbessern, und die Fülle an Aufträgen, von Eskortmissionen bis hin zu Entführungen, bieten eine umfangreiche Spielwelt. Diese Nebenmissionen, die in den Städten in Hülle und Fülle zu finden sind, und die gut gestalteten Hauptmissionen, die das Ziel verfolgen, die mächtigste Flotte zu besiegen und zu unermesslichem Reichtum zu gelangen, schienen genau das zu sein, was ich mir gewünscht hatte.

Nach meiner jüngsten Enttäuschung mit Skull and Bones war ich besonders gespannt auf Tortuga – A Pirate’s Tale, in der Hoffnung, es möge mich zu den Wurzeln des Piraten-Genres zurückführen. In vielerlei Hinsicht erfüllte das Spiel diese Erwartung: Das Reisen, ähnlich entspannend wie in Sid Meiers Pirates, und die textbasierten Quests und Dialoge boten ein angenehmes Spielgefühl. Allerdings waren nicht alle Aspekte des Spiels so überzeugend. Die Grafik ließ zu wünschen übrig; alles erschien etwas verschwommen und wirkte wie schlecht hochskaliert, was den Eindruck eines Spiels von vor 15 Jahren vermittelte. Für jemanden, der Grafik normalerweise nicht die höchste Priorität beimisst, war dies dennoch enttäuschend. Die Darstellung der Städte, das Wasser und die eigenen Schiffe erreichten nie einen Punkt, an dem ich die Grafik als ansprechend empfand.

Das Kampfsystem stellte eine weitere Schwäche dar. Obwohl die Kämpfe durchaus funktionierten und die textbasierte Darstellung der Entermanöver und Stadtübernahmen interessant war, fühlte sich das auf Polygonen basierende Spielfeld unausgereift an. Die Notwendigkeit, das Schiff zu bewegen, auch wenn es bereits richtig positioniert war, sowie die geringe Herausforderung in den Gefechten, unterstrichen das Gefühl einer verpassten Gelegenheit, das Spiel herausfordernder und einnehmender zu gestalten. Trotz seiner Stärken konnte Tortuga – A Pirate’s Tale nicht das Niveau eines Sid Meiers Pirates erreichen, noch konnte es sich als herausragendes Spiel in der heutigen Spielelandschaft etablieren. Das Genre der Piratenspiele bietet viel Raum für Innovation und Qualität, doch leider hat dieses Spiel meine Hoffnungen nicht vollständig erfüllt.

Dennoch wäre es voreilig, das Spiel gänzlich abzuschreiben. Für Fans des Genres könnte Tortuga – A Pirate’s Tale durchaus einige unterhaltsame Stunden bieten. Mein Rat wäre jedoch, auf einen Sale zu warten, da der aktuelle Preis von 25 EUR für das gebotene Spielerlebnis zu hoch erscheint. Eine Preisanpassung auf die Hälfte würde meiner Meinung nach einen faireren Gegenwert für das Spiel darstellen. Letztendlich bleibt es eine persönliche Entscheidung, ob man dem Ruf der See folgt und sich auf dieses Abenteuer einlässt, doch meine Reise durch Tortuga – A Pirate’s Tale war eine, die mich sowohl nostalgisch stimmte als auch Raum für Wünsche offenließ.

Tortuga - A Pirate's Tale

7.2

Spielspaß

7.5/10

Wiederspielbarkeit

7.2/10

Langzeitmnotivation

7.0/10

Grafik

7.0/10

Umsetzung

7.2/10

Hat mir besonders gefallen

  • Trotz Mängeln bietet das Spiel Unterhaltung und kann Fans des Genres einige Stunden Spaß bereiten.
  • Vielfältige Auftragsarten bieten abwechslungsreiche Nebenaufgaben und sorgen für langanhaltenden Spielspaß.
  • Entspanntes Reisen und textbasierte Quests, die nostalgische Erinnerungen wecken.

War nicht ganz so toll

  • nttäuschende Grafik, die wirkt wie schlecht hochskaliert und ein Spielgefühl wie von vor 15 Jahren vermittelt. Das Kampfsystem ist mittelmäßig und das Spiel insgesamt zu einfach, was den Herausforderungsgrad und die Langzeitmotivation mindert.
Mediennerd
Mediennerd
Medienproduzent/Blogger, Katzenliebhaber und 1. FC Köln Fan im hohen Norden. Mit meiner Berufs- und Lebenserfahrung teste und vermarkte ich seit 2009 Produkte aller Art. Sie erhalten immer ein ehrliches Feedback.
DIESES KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

Turbo Kid

Solium Infernum

LakeSide

AKTUELLE GEWINNSPIELE