StartBücher & ComicsBelletristikTatort Hafen - Tod an den Landungsbrücken

Tatort Hafen – Tod an den Landungsbrücken

Tatort Hafen – Tod an den Landungsbrücken: Die neue Krimireihe aus dem Norden! ist ein Buch aus dem Knaur Verlag und erschien am 1. Februar 2024. 

Möchten Sie das digitale Leseerlebnis für sich entdecken? Dann empfehle ich Ihnen diesen eReader als ausgezeichnete Wahl: eReader tolino epos 3.

Tatort Hafen – Tod an den Landungsbrücken

Am Touristenmagnet St. Pauli-Landungsbrücken wird der Barkassen-Kapitän Dominic Lutteroth erschlagen auf seinem Ausflugsschiff gefunden. Der Fall, der sofort für große mediale Aufmerksamkeit sorgt, landet auf dem Schreibtisch der erfahrenen Kriminalhauptkommissarin Jonna Jacobi – die kurz vor ihrer Pensionierung eigentlich kürzertreten wollte. Stattdessen muss nun eine junge Mutter über den Tod ihres Ehemannes informiert werden, bevor sie aus den Nachrichten davon erfährt. Zusammen mit dem Wasserschutzpolizisten Tom Bendixen beginnt Jonna zu ermitteln und ist schnell fasziniert vom Mikrokosmos Hamburger Hafen mit seinen ureigenen Regeln und althergebrachten Traditionen. Doch als Jonna und Tom eben glauben, einer Art Barkassen-Krieg auf die Spur gekommen zu sein, der den Kapitän das Leben kostete, verschwindet Lutteroths Ehefrau …

Mit „Tatort Hafen – Tod an den Landungsbrücken“ entführt uns das Autorenduo Angélique und Andreas Kästner in die tiefen und oft geheimnisvollen Gewässer des Hamburger Hafens. Ein Ort, der nicht nur für seine pittoresken Ansichten bekannt ist, sondern auch als Schauplatz eines packenden Kriminalfalls dient. Die Geschichte beginnt mit einem schockierenden Ereignis: Der Barkassen-Kapitän Dominic Lutteroth wird tot auf seinem Schiff gefunden. Ein Mord, der nicht nur mich als Leser von der ersten Seite an fesselt, sondern auch die erfahrene Kriminalhauptkommissarin Jonna Jacobi und den Wasserschutzpolizisten Tom Bendixen vor große Herausforderungen stellt. Die Autoren schaffen es auf meisterhafte Weise, den Leser in die einzigartige Atmosphäre des Hamburger Hafens einzutauchen. Durch die detailreichen Beschreibungen fühle ich mich, als würde ich selbst durch die Landungsbrücken schlendern und in die Untersuchungen eintauchen. Die Charaktere, allen voran Jonna Jacobi, sind mit einer Tiefe gezeichnet, die sie authentisch und greifbar macht. Jonnas Entschlossenheit, gepaart mit ihrer menschlichen Seite, besonders im Umgang mit der jungen Witwe und dem Kleinkind des Opfers, macht sie zu einer Figur, die ich gerne auf ihrem Weg begleite.

Besonders faszinierend finde ich die Einblicke in den Mikrokosmos Hamburger Hafen. Die Autoren, beide mit beeindruckendem Hintergrundwissen ausgestattet, vermitteln ein lebendiges Bild der dortigen Geschehnisse. Es ist diese Verbindung aus fesselnder Krimihandlung und authentischem Lokalkolorit, die „Tatort Hafen – Tod an den Landungsbrücken“ zu einem herausragenden Erlebnis macht. Die Ermittlungen führen Jonna und Tom in die tiefsten Abgründe der menschlichen Seele und decken einen Konflikt auf, der weit über einfache Revierkämpfe hinausgeht. Die Verschmelzung von True-Crime-Elementen mit einer starken, regionalen Verankerung kreiert eine dichte, packende Atmosphäre, die mich bis zum Ende nicht loslässt.

Die Geschichte nimmt schnell Fahrt auf, und obwohl sie anfangs mit der Vielzahl der Charaktere und deren Beziehungen zueinander kämpft, löst sich diese Anfangsverwirrung schnell auf. Ich finde mich in einem spannenden Katz-und-Maus-Spiel wieder, dessen Wendungen mich immer wieder überraschen und zum Mitfiebern animieren. Die Autoren meistern es, die Spannung kontinuierlich zu steigern, ohne dabei die menschlichen Aspekte der Geschichte zu vernachlässigen. Das Buch bietet nicht nur einen spannenden Kriminalfall, sondern auch tiefe Einblicke in das Leben und die Arbeit im Hamburger Hafen. Die Beschreibungen der Wasserschutzpolizei und der alltäglichen Herausforderungen, denen sich die Menschen dort stellen müssen, sind faszinierend und bereichernd.

„Tatort Hafen – Tod an den Landungsbrücken“ ist ein Krimi, der durch seine atmosphärische Dichte, die fesselnde Handlung und die authentischen Charaktere besticht. Es ist ein Buch, das nicht nur für Krimiliebhaber ein Muss ist, sondern auch für alle, die den Hamburger Hafen und seine Geschichten lieben. Eine klare Leseempfehlung und ein Auftakt, der Lust auf mehr macht.

Tatort Hafen - Tod an den Landungsbrücken

8.7

Aufmachung

8.9/10

Umfang

8.5/10

Schreibstil

8.6/10

Thema

8.7/10

Aufbau

8.4/10

Lesbarkeit

8.5/10

Illustrationen Cover

9.0/10

Umsetzung

8.7/10

Hat mir besonders gefallen

  • Die Geschichte zieht den Leser von Anfang an in ihren Bann, getrieben durch das mysteriöse Verbrechen und die spannenden Wendungen.
  • Die Figuren, insbesondere Jonna Jacobi, sind tiefgründig und realistisch gestaltet, was sie sympathisch und nachvollziehbar macht.
  • Die detaillierten Beschreibungen des Hamburger Hafens transportieren ein lebendiges und faszinierendes Bild dieser einzigartigen Umgebung.
  • Die Autoren teilen ihr umfassendes Wissen über den Hamburger Hafen und die Wasserschutzpolizei, was der Geschichte Authentizität und Tiefe verleiht.
  • Die geschickte Erzählweise hält die Spannung konstant hoch und sorgt für ein mitreißendes Leseerlebnis bis zur letzten Seite.

War nicht ganz so toll

  • Zu Beginn kann die Vielzahl an Charakteren und deren Verhältnisse zueinander für leichte Verwirrung sorgen, was sich jedoch schnell legt, sobald man in die Geschichte eintaucht.
Mediennerd
Mediennerd
Medienproduzent/Blogger, Katzenliebhaber und 1. FC Köln Fan im hohen Norden. Mit meiner Berufs- und Lebenserfahrung teste und vermarkte ich seit 2009 Produkte aller Art. Sie erhalten immer ein ehrliches Feedback.
DIESES KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

Black Witch

Missionsbericht: NW1

AKTUELLE GEWINNSPIELE