StartBücher & ComicsBelletristikStoltz - das Attentat: Sein erster Einsatz

Stoltz – das Attentat: Sein erster Einsatz

Stoltz – das Attentat: Sein erster Einsatz ist ein Buch aus dem 8 grad Verlag und erschien am 12. März 2024. 

Möchten Sie das digitale Leseerlebnis für sich entdecken? Dann empfehle ich Ihnen diesen eReader als ausgezeichnete Wahl: eReader tolino epos 3.

Stoltz – das Attentat: Sein erster Einsatz

Württemberg, September 1857. König Wilhelm I. erwartet hohen Besuch: Der französische Kaiser und der russische Zar kommen nach Stuttgart. Zur gleichen Zeit macht Richard Stoltz aus Amerika unfreiwillig Station in der alten Heimat. Er war nach der gescheiterten Revolution von 1848 geflüchtet, hat sich als Detektiv in Pinkertons legendärer Agentur bewährt und befindet sich jetzt auf Europatour. Mit unorthodoxen Mitteln »überzeugt« ihn Polizeipräfekt Wulberer, an seiner Seite ein geplantes Attentat auf die gekrönten Häupter zu vereiteln. Der Einsatz verlangt Stoltz alles ab. Er stößt auf ein Netz von Intrigen, und was er dabei entdeckt, bringt nicht nur ihn selbst in Gefahr, sondern auch die Menschen, die ihm einst lieb und teuer waren.

Mit „Stoltz – das Attentat: Sein erster Einsatz“ taucht man in eine Welt voller Intrigen, historischer Wendungen und spannender Charaktere ein. Der Autor Edward Kruger hat es meisterhaft verstanden, die Atmosphäre Württembergs im 19. Jahrhundert zum Leben zu erwecken. Besonders beeindruckend finde ich die Art und Weise, wie historische Fakten und Fiktion miteinander verwoben werden, um eine Geschichte zu schaffen, die sowohl informativ als auch ungemein fesselnd ist. Die Figur Richard Stoltz, ein Detektiv der Pinkerton-Agentur, findet sich unerwartet in der Rolle eines Beschützers wieder, als er nach Deutschland zurückkehrt und in eine Verschwörung gegen hohe Adelstitel verstrickt wird. Seine Rückkehr markiert nicht nur ein persönliches, sondern auch ein professionelles Abenteuer, das ihn an die Grenzen seiner Fähigkeiten führt. Der Autor hat mit Stoltz einen Charakter geschaffen, der durch seine Schläue, seinen Humor und seine Entschlossenheit besticht. Diese Qualitäten machen ihn zu einem unwahrscheinlichen Helden in einer Zeit, in der politische Ränkespiele an der Tagesordnung waren.

Kruger gelingt es, die Leser*innen mit einer detaillierten Darstellung des historischen Stuttgarts und des politischen Klimas der Epoche zu fesseln. Die Beschreibung der Stadt und der gesellschaftlichen Zustände der Zeit sind so lebendig, dass man fast den Eindruck hat, selbst durch die Straßen von Stuttgart zu wandern. Der feine Humor, der die Erzählung durchzieht, sorgt zudem für eine willkommene Auflockerung der teilweise angespannten Atmosphäre. Besonders interessant finde ich die Darstellung der verschiedenen Figuren, die alle ihre eigenen, teils verborgenen, Motive haben. Das Zusammenspiel dieser Charaktere verleiht dem Buch eine Tiefe, die es von anderen historischen Romanen abhebt. Jede Figur, ob Haupt- oder Nebenrolle, ist sorgfältig ausgearbeitet und trägt zur Gesamtgeschichte bei.

Was dieses Buch jedoch wirklich auszeichnet, ist die Art und Weise, wie es den Leser*innen ermöglicht, in die Vergangenheit einzutauchen und gleichzeitig Parallelen zur Gegenwart zu ziehen. Die Themen Macht, Loyalität und Verrat sind universell und zeitlos, was „Stoltz – das Attentat“ zu einer Lektüre macht, die noch lange nach dem Umblättern der letzten Seite nachwirkt. Abschließend kann ich nur sagen, dass mir dieses Buch ausgesprochen gut gefallen hat. Es ist nicht nur ein spannender historischer Krimi, sondern auch ein Werk, das zum Nachdenken anregt und Einblicke in eine vergangene Epoche gewährt. Die gelungene Mischung aus Spannung, Humor und historischer Bildung macht „Stoltz – das Attentat: Sein erster Einsatz“ zu einem Muss für alle, die sich für Geschichte interessieren oder einfach nur eine gute Geschichte schätzen. Ich freue mich schon darauf, mehr von Edward Kruger und den Abenteuern von Richard Stoltz zu lesen.

Stoltz - das Attentat: Sein erster Einsatz

8.3

Aufmachung

8.1/10

Umfang

8.5/10

Schreibstil

8.4/10

Thema

8.2/10

Aufbau

8.3/10

Lesbarkeit

8.4/10

Illustrationen Cover

8.0/10

Umsetzung

8.3/10

Hat mir besonders gefallen

  • Edward Kruger meistert es, historische Fakten mit einer fiktiven Erzählung zu vermischen, was dem Buch sowohl Tiefe als auch Unterhaltungswert verleiht.
  • Die Figuren, insbesondere Richard Stoltz, sind mit großer Sorgfalt und Detailreichtum ausgearbeitet. Ihre vielschichtigen Persönlichkeiten tragen maßgeblich zur Spannung der Handlung bei.
  • Die detaillierte Beschreibung Stuttgarts und des 19. Jahrhunderts versetzt die Leser*innen direkt in die Epoche zurück und schafft ein immersives Leseerlebnis.
  • Der subtile Humor, der sich durch das Buch zieht, lockert die teils düstere Geschichte auf und sorgt für eine angenehme Leseerfahrung.
  • Die in der Geschichte verarbeiteten Themen wie Macht, Loyalität und Verrat sind zeitlos und regen zum Nachdenken an, was dem Buch eine relevante gesellschaftliche Dimension verleiht.
Mediennerd
Mediennerd
Medienproduzent/Blogger, Katzenliebhaber und 1. FC Köln Fan im hohen Norden. Mit meiner Berufs- und Lebenserfahrung teste und vermarkte ich seit 2009 Produkte aller Art. Sie erhalten immer ein ehrliches Feedback.
DIESES KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

Black Witch

Missionsbericht: NW1

AKTUELLE GEWINNSPIELE