So habe ich mein Online-Casino gefunden

Ich bin nicht wahnsinnig und ich bin auch kein Zocker, der sein sprichwörtliches Haus und Hof verwettet. Ich will nur etwas Spaß und Ablenkung – und wenn ich dabei noch ein bisschen Nervenkitzel habe, ist es doch umso besser. Vor allem wenn ich die Möglichkeit habe, dabei etwas Geld zu gewinnen.

Da ich kein Sportfan bin, kam für mich bwin und Tipico nicht in Frage. Da kann Olli Kahn mich so oft auffordern, wie er will. Da ich weder von Fußball noch von Eishockey eine Ahnung habe, muss ich hier leider passen. Aber reines Glücksspiel ist etwas anderes. Hier ist es mir auch egal, ob es Roulette, Poker oder die Slot Machine ist.

Online-Casinos: (noch) eine Grauzone

Vorab: Ich habe mir ein Limit von 100 Euro pro Monat gesetzt. Mir war auch klar, wenn ich mindestens weitere 100 Euro gewinne, lasse ich mir den Gewinn auszahlen und lade meine Frau auf ein schönes Abendessen ein. Und wenn ich das alles verliere, habe ich eben Pech gehabt.

Das hört sich alles gut an. Ist es im Grunde auch, aber dennoch gibt es eine Herausforderung: Wo finde ich ein Online Casino, das seriös ist und die Gewinne auch wirklich ausbezahlt? Also setzte ich mich vors Internet und habe nach Informationen gesucht. Da bin ich echt auf interessante Fakten gestoßen: Online-Casinos sind derzeit noch in einer rechtlichen Grauzone. Vollständig legalisiert sind sie erst ab dem 1. Juli 2021, wenn ein neuer Staatsvertrag in Kraft tritt.

Dass man heute schon online spielen darf, hängt mit der EU zusammen. Was in einem Staat erlaubt ist, darf ein anderer nicht verbieten. Daher haben viele Online-Casinos auch ihren Sitz auf der Mittelmeerinsel Malta. In der Rechtssprache nennt man das „EU-Gleichstellungssatz“.

Es gibt Blogs für jedes Thema

Zum Thema Online-Casinos habe schnell ich die Infos gefunden, auf die ich achten muss:

  • Gültige Lizenz in einem EU-Land
  • Kundendienst, der zu erreichen ist
  • Seriöse Zahlungsanbieter
  • Anstandslose Gewinnauszahlung

Damit war eigentlich alles gesagt. Die Frage war nur: Wie finde ich die Casinos, die diese Anforderungen erfüllen? Gleicht das nicht der Suche nach der Nadel im Heuhaufen?

Meine Frau liest immer Blogs über Make-ups. Sie hat hier schon viele wichtige Beauty-Tipps erhalten. Hier teilt sie auch ihre Erfahrungen. Sie schwärmt immer von „ihrem“ Blog. Und da ist mir der Gedanke gekommen: Wenn es für jeden und alles einen Blog gibt, dann müsste es doch auch einen fürs Online-Gambling geben. Also Google an, Frage eingetippt und – voilà – die Antwort: GambleJoe.

So habe ich mein Online-Casino gefunden

GambleJoe ist im Prinzip nichts anderes als ein Forum für Casino-Spieler. Hier hat jeder registrierte Nutzer die Möglichkeit, seine Erfahrungen aufzuschreiben. Sie können über neue Spiele berichten; können loben und kritisieren; können Gewinnvideos hochladen; Screenshots mit anderen Usern teilen und über alles berichten. Hierbei müssen die Berichte eine Mindestlänge von 70 Wörtern haben. So ist festgestellt, dass jeder seine Meinung begründen muss.

Aber auf eines kann ich mich verlassen: Auf diesem Portal finde ich ausschließlich Casinos, die in der EU – genauer auf Malta – lizensiert sind. Sie erhalten die Lizenz nur, wenn der Geschäftsführer ebenfalls auf der Insel wohnt und ein maltesisches Bankkonto vorhanden ist. Diese Maßnahmen verhindern Briefkastenfirmen.

Nach einigen Stunden intensiver Recherche habe ich dann endlich das Casino gefunden, das ich mir zusagte. Hier spiele ich schon seit drei Monaten und es macht vier wahnsinnig viel Spaß. Und einmal habe ich schon meine Frau zu unserem Lieblingsitaliener eingeladen.

Gastbeitrag

Mediennerd
Medienproduzent/Blogger, Katzenliebhaber und 1. FC Köln Fan im hohen Norden. Mit meiner Berufs- und Lebenserfahrung teste und vermarkte ich seit 2009 Produkte aller Art. Sie erhalten immer ein ehrliches Feedback.