StartBücher & ComicsBelletristikSchöngeist und die Chilenin: Der 4. Fall von Anwalt Thomas Schöngeist

Schöngeist und die Chilenin: Der 4. Fall von Anwalt Thomas Schöngeist

Schöngeist und die Chilenin: Der 4. Fall von Anwalt Thomas Schöngeist ist ein Buch von Axel Dielmann und erschien am 18. Januar 2023. 

Schöngeist und die Chilenin

Ein neues Mandat in Chile weckt bei dem aus drei Abenteuern bekannten Würzburger Anwalt Thomas Schöngeist wehmütige Erinnerungen an die leidenschaftliche Liebesbeziehung zu einer Deutsch-Chilenin. Kein Happy-End hatte diese Geschichte, welche Schön­geist während seines Jura-Studiums in einen Strudel zeitgeschichtlicher Ereignisse zog und nun die kulturellen Differenzen zu María Pilar, Enkelin eines vor den Nazis geflohenen jüdischen Molkerei-Unternehmers, als unüberbrückbar erscheinen lassen. Ein düsteres Geheimnis klingt da an, das nie restlos aufgeklärt wurde. Eine deutsch-jüdische Familiensaga, die in Unterfranken unter dem Hakenkreuz ihren Ausgang nimmt und in der Nacht des Wahlsiegs Salvador Allendes in Chile eine dramatische Katharsis erfährt. Unter der Hand entfaltet sich ein verwickelter Spionagethriller, bei dem nicht nur Augusto Pinochets Geheimdienst Central Nacional de Información eine unrühmliche Rolle spielt, mit von der historischen Partie sind ebenso der amerikanische CIA wie westdeutscher BND und Ostberliner Stasi. Siegfried Schröpf, der Würzburg kennt, weil er dort Psychologie und Volkswirtschaft studierte und zwei Jahre lang in Santiago de Chile lebte, entfaltet ein komplexes Panorama deutsch-chilenischer Geschichte im mörderischen 20. Jahrhundert.

„Siegfried Schröpfs ‚Schöngeist und die Chilenin‘ ist ein fesselnder Roman, der mich von der ersten bis zur letzten Seite in seinen Bann gezog. Als Fortsetzung der Abenteuer des Würzburger Anwalts Thomas Schöngeist entführt das Buch in eine Welt voller historischer Ereignisse, kultureller Konflikte und tiefer Emotionen. Der Roman beginnt mit einem neuen Mandat in Chile, das bei Schöngeist Erinnerungen an seine leidenschaftliche Beziehung zu einer Deutsch-Chilenin weckt. Diese Vergangenheit, voller Wehmut und unerfüllter Liebe, ist eingebettet in die turbulente Zeitgeschichte. Der Autor, Siegfried Schröpf, schafft es, die persönliche Geschichte von Schöngeist geschickt mit der größeren Geschichte Deutschlands und Chiles zu verweben. Besonders beeindruckt hat mich, wie die deutsch-jüdische Familiensaga, die unter dem Hakenkreuz in Unterfranken beginnt, sich bis in die Nacht des Wahlsiegs von Salvador Allende in Chile erstreckt.

Schröpf, der selbst in Chile gelebt hat, zeigt seine tiefe Kenntnis der dortigen Kultur und Geschichte. Er entfaltet ein komplexes Panorama deutsch-chilenischer Beziehungen im 20. Jahrhundert. Dabei wird der Roman zu einem Spionagethriller, in dem verschiedene Geheimdienste wie der CIA, der BND und die Stasi ihre Rollen spielen. Diese Verschmelzung von persönlicher Geschichte und weltgeschichtlichen Ereignissen macht das Buch besonders spannend. Was mir besonders gefallen hat, ist die Figur des bayerischen Priesters Fritz Grillmeier. Er bringt als sympathischer, von der Kirche abgefallener Wanderer mit seinem Äffchen auf dem Nacken, Licht in die dunklen Geheimnisse der Geschichte. Seine Figur erinnerte mich an die Helden des Schelmenromans und fügt dem Buch eine weitere Ebene hinzu.

Insgesamt ist ‚Schöngeist und die Chilenin‘ ein beeindruckendes Werk, das sowohl durch seine tiefgründigen Charaktere als auch durch seine historische und kulturelle Reichhaltigkeit besticht. Es ist ein Roman, der nachhallt und zum Nachdenken anregt, sowohl über die Vergangenheit als auch über die Gegenwart.“

Schöngeist und die Chilenin: Der 4. Fall von Anwalt Thomas Schöngeist

8.5

Aufmachung

8.1/10

Umfang

8.5/10

Schreibstil / Bilder

8.7/10

Umsetzung

8.5/10

Hat mir besonders gefallen

  • Der Roman zieht den Leser von Anfang bis Ende in seinen Bann, mit einer Mischung aus persönlichen Geschichten und historischen Ereignissen.
  • Insbesondere die Figur des Thomas Schöngeist und des bayerischen Priesters Fritz Grillmeier sind tiefgründig und faszinierend gestaltet.
  • Die Verwebung der persönlichen Geschichte mit der deutsch-chilenischen Geschichte des 20. Jahrhunderts bietet ein reichhaltiges kulturelles und historisches Panorama.
  • Der Roman verbindet Elemente eines Liebesromans, historischen Romans und Spionagethrillers, was für eine abwechslungsreiche Leseerfahrung sorgt.
  • Siegfried Schröpf zeigt sein tiefes Verständnis für die behandelten Themen und Orte, basierend auf eigenen Erfahrungen und umfangreichen Recherchen.
Mediennerd
Mediennerd
Medienproduzent/Blogger, Katzenliebhaber und 1. FC Köln Fan im hohen Norden. Mit meiner Berufs- und Lebenserfahrung teste und vermarkte ich seit 2009 Produkte aller Art. Sie erhalten immer ein ehrliches Feedback.
DIESES KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

Black Witch

Missionsbericht: NW1

AKTUELLE GEWINNSPIELE