Schnitzel Surprise

Schnitzel Surprise: Schwarzer Humor, Reality-TV und Markus Heitz – das perfekte Rezept für ein bitterbös-lustiges Leseerlebnis! ist ein Buch aus dem Knaur Verlag und erschien am 2. April 2024. 

Möchten Sie das digitale Leseerlebnis für sich entdecken? Dann empfehle ich Ihnen diesen eReader als ausgezeichnete Wahl: eReader tolino epos 3.

Schnitzel Surprise

Thomas „Thom“ Mann ist Inhaber des „Manni’s Schnitzeleck“, in dem noch die 80er herrschen. Der Mittvierziger war einst der beste Koch-Azubi seines Jahrgangs, hatte ein eigenes Restaurant und den ersten Stern in Griffweite. Doch dann endete der steile Aufstieg im „Schnitzeleck“, wo die Gerichte „Schnitzeltod in Venedig“ und „Der Frittenberg“ heißen. Thom droht das finanzielle Ende, als mit Max ein junger, findiger TV-Produzent auf ihn aufmerksam wird, der ihn in den Mittelpunkt von neuen Koch-Show-Formaten stellt. Was im Internet als Test am besten läuft, soll zur Primetime ins TV! Schon ist der verschuldete Thom erzwungenermaßen mitten drin im Kochzirkus: Er soll bei „Restaurantretter am Limit“ eine möglichst schlechte Figur machen, eine Koch-Kuppel-Show moderieren, sich „um Topf und Kragen“ kochen, bei „Kitchen Machinista“ Küchengeräte testen. Und vieles Absurde mehr. Das volle Küchenchaos ist bereits vorprogrammiert, inklusive eines fiesen Lebensmittelkontrolleurs, der absichtlich Ärger im „Schnitzeleck“ macht. Dabei hat Thom nicht mit seinem sechzigjährigen Azubi gerechnet, der alle möglichen Lebensmittelallergien hat, oder mit der Systemgastronomie genau gegenüber, die ihm die Kunden abspenstig macht – und deren Filialleitung ausgerechnet Sabine ist, seine Ex.

Mit „Schnitzel Surprise“ präsentiert der renommierte Autor Markus Heitz eine beißende Persiflage auf die Fernsehwelt, speziell die Allgegenwart von Koch- und Backshows. In der Hauptrolle: Thomas „Thom“ Mann, ehemaliger Sternenkoch in spe, nun Besitzer des etwas angestaubten „Manni’s Schnitzeleck“. Ein bitterböses, humorvolles Feuerwerk, das die Mechanismen der TV-Branche genüsslich aufspießt. Thom, gefangen in den 80er Jahren seines Lokals, erlebt den finanziellen Niedergang, als ein gewitzter TV-Produzent ihn entdeckt und zum Protagonisten kurioser Kochshows macht. Von „Restaurantretter am Limit“ bis hin zur absurden Koch-Kuppel-Show wird Thom zum Spielball einer Industrie, die Quoten über Qualität stellt. Heitz nimmt kein Blatt vor den Mund und entfaltet ein Spektakel, das so verrückt ist, dass es schon wieder realistisch wirkt.

Die Charaktere sind ebenso ein Highlight. Neben Thom stehen ein lebensälterer Azubi mit diversen Lebensmittelallergien und Thom’s Ex-Freundin Sabine, die ihm gegenüber eine konkurrierende Fastfood-Kette leitet, im Zentrum des Chaos. Der Kontrast zwischen Thom’s Idealismus und den absurd-komischen Herausforderungen, die er bestehen muss, treibt die Handlung voran und sorgt für zahlreiche Lacher. Heitz‘ Schreibstil ist flüssig und scharfzüngig, mit einer Prise Romantik und einem Hauch musikalischer Einlage, die das Ganze abrundet. Während einige der humorvollen Einfälle übertrieben erscheinen mögen, ist dies genau das, was „Schnitzel Surprise“ ausmacht: eine überzogene, aber treffende Kritik an einer Branche, die oft mehr Schein als Sein verkauft.

Besonders hervorzuheben ist auch die Leistung von Thomas Nicolai, der das Hörbuch liest. Seine Interpretation bringt die Skurrilität und den Witz der Geschichte hervorragend zur Geltung und macht das Zuhören zu einem echten Vergnügen. Zusammenfassend ist „Schnitzel Surprise“ eine gelungene Satire, die Fans von Markus Heitz und Liebhabern von scharfem Humor gleichermaßen Freude bereiten wird. Das Buch nimmt die Unterhaltungsindustrie gekonnt aufs Korn und bietet dabei Unterhaltung auf hohem Niveau. Obwohl einige der Witze nicht jedermanns Geschmack treffen dürften, ist die Geschichte insgesamt ein empfehlenswerter Ritt durch eine Welt, die zugleich bizarr und bedenklich realistisch ist. Ein Muss für alle, die hinter die glitzernde Fassade der TV-Welt blicken und dabei herzhaft lachen wollen.

Schnitzel Surprise

8.6

Aufmachung

9.0/10

Umfang

8.4/10

Schreibstil

8.4/10

Thema

8.4/10

Aufbau

8.5/10

Lesbarkeit

8.6/10

Illustrationen Cover

9.0/10

Umsetzung

8.5/10

Hat mir besonders gefallen

  • Markus Heitz liefert eine gelungene Persiflage auf das Fernsehen, speziell Koch- und Game-Shows, was frischen Wind in das Genre bringt.
  • Die Figuren, insbesondere der Protagonist Thom und sein Azubi, sind gut ausgearbeitet und tragen die Handlung mit ihren einzigartigen Hintergründen und Persönlichkeiten.
  • Das Buch strotzt vor bissigem Witz und satirischen Seitenhieben auf die TV-Industrie, die treffend und unterhaltsam sind.
  • Heitz' flüssiger und angenehmer Schreibstil macht das Buch leicht zugänglich und fördert das Lesevergnügen.
  • Thomas Nicolai’s Lesung im Hörbuchformat verleiht der Geschichte zusätzlichen Schwung und unterstreicht den Humor durch seine dynamische Vortragsweise.
Mediennerd
Mediennerd
Medienproduzent/Blogger, Katzenliebhaber und 1. FC Köln Fan im hohen Norden. Mit meiner Berufs- und Lebenserfahrung teste und vermarkte ich seit 2009 Produkte aller Art. Sie erhalten immer ein ehrliches Feedback.
DIESES KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

Der falsche Vermeer

Skalpjagd

Two for the Tablelands

AKTUELLE GEWINNSPIELE

10 Jahre Mediennerd.de #32 mit Das klerikale Kartell

Liebe Leserinnen und Leser, wir sind überwältigt und dankbar, denn Mediennerd.de wird diesen Monat 10 Jahre alt! Ein Jahrzehnt voller spannender Inhalte, leidenschaftlicher Diskussionen über...