Rapunzels Fluch – Sie will Rache

Rapunzels Fluch – Sie will Rach ist ein Horrorfilm von White Pearl Movies / daredo (Soulfood) aus dem Jahr 2020.

Rapunzels Fluch – Sie will Rache

Im Jahre 1697 schlug ein vom Vatikan unautorisierter Exorzismus an dem jungen französischen Mädchen Rapunzel (Olivia Dean) in Deutschland fehl. Das Mädchen wurde dabei getötet, doch der Dämon lebte weiter im Schloss des den Exorzismus ausführenden Paters Petrosinus (Urs Remond), welcher das Gebäude kurz darauf verkaufte. Jahrhunderte später betritt eine der letzten Verwandten des Paters das Schloss. Alina Grimm (Tabea Georgiamo) und ihre Freunde wollen ihren studentischen Abschlussfilm „Schloss des Schreckens“ in dem Gebäude drehen. Nichts ahnend, dass ihre Anwesenheit den Dämon von Rapunzel wieder heraufbeschwört, durchstreifen sie das Schloss, um Testaufnahmen für ihr Projekt zu machen. Doch der Dämon will Rache… und wenn er schon nicht den Pater bekommt, dann wenigstens eine Verwandte des gleichen Blutes. Eine Nacht des Wahnsinns beginnt…

Ein interessanter kleiner Film. Es ist ein Independent Projekt mit einem klasse Vorwort des Filmemachers. So ein persönliches Wort am Anfang finde ich klasse, macht zum einen Lust auf mehr und vor allem Lust mal etwas genauer hinzusehen. Und für ein Independent Projekt ist der Film überraschend gut geworden. Natürlich keine riesen Produktion mit viel Geld, dafür mit frischen Ideen und einer tollen Umsetzung, wenn man mal die Möglichkeiten beachtet, die der Film eigentlich hatte. Daher kann ich ihn euch empfehlen, unterstützt deutsche Filmemacher.

Rapunzels Fluch - Sie will Rach

7.7

Story

8.1/10

Qualität

7.4/10

Schauspieler

7.3/10

Umsetzung

7.8/10

Hat mir besonders gefallen

  • Tolle Idee
  • durchaus gelungen für das kleine Budget
Mediennerd
Medienproduzent/Blogger, Katzenliebhaber und 1. FC Köln Fan im hohen Norden. Mit meiner Berufs- und Lebenserfahrung teste und vermarkte ich seit 2009 Produkte aller Art. Sie erhalten immer ein ehrliches Feedback.