Rahels Reise

Rahels Reise ist ein Buch aus dem Secession Verlag Berlin und erschien am 26. Februar 2024. 

Möchten Sie das digitale Leseerlebnis für sich entdecken? Dann empfehle ich Ihnen diesen eReader als ausgezeichnete Wahl: eReader tolino epos 3.

Rahels Reise

»Rahels Reise« ist die Geschichte einer jüdischen Großfamilie über fünf Generationen. Rahel wie auch ihr späterer Mann, Jacob Cohen, emigrieren Mitte der dreißiger Jahre als Kleinkinder in der Obhut ihrer Eltern und Großeltern aus Fürth respektive Hamburg in die USA, wo sie sich kennen und lieben lernen, eine Familie gründen und zu angesehenen Mitgliedern der amerikanischen Gesellschaft aufsteigen. Wir blicken ins Herz einer Familie, die dem Grauen des Nationalsozialismus entkommen ist, die das Leben feiert, Kunst und Musik liebt, und deren Mitglieder scheinbar alles übereinander wissen. Am Tisch der Familie wird gesprochen, diskutiert, verhandelt und mit Witz gefochten um die richtige Strategie im rechten Augenblick. Doch stimmt der schöne Schein? Als Rahel Cohen schon Urgroßmutter ist, entscheidet sie sich, in ihre Geburtsstadt Fürth zu reisen – gegen den Willen ihres Mannes, der sich geschworen hat, das »Land der Mörder« nie wieder aufzusuchen. Sie erfüllt damit den letzten Wunsch ihrer Mutter, ahnt jedoch nicht, dass diese damit post mortem ein Familiengeheimnis lüftet, das ihre Tochter Rahel bis ins Mark erschüttert. Das Leben seiner jüdischen Familie und Großmutter hat C. Bernd Sucher zu einem Roman inspiriert, in dem er biographische und fiktionale Details zu einer Erzählung über die Liebe und die Kunst des Verzichts verwebt. Mit seiner umfassenden Familiensaga hat er einen Roman über Deutschland von den 30er Jahren bis in die Gegenwart geschrieben, der von Witz geprägt ist, aber auch von berührenden und oftmals nachdenklich stimmenden Momenten. Rahels Reise bringt uns zum Lachen, und bringt uns zum Weinen.

Beim Lesen von „Rahels Reise“ habe ich eine emotionale Achterbahnfahrt erlebt, die mich tief berührt und zugleich zum Nachdenken angeregt hat. Die Familiensaga von C. Bernd Sucher, die sich über fünf Generationen erstreckt, ist nicht nur eine beeindruckende Erzählung über die Überwindung von Schicksalsschlägen und das Festhalten an der eigenen Identität, sondern auch eine tiefgründige Reflexion über die Bedeutung von Familie, Liebe und Verlust. Von den ersten Seiten an wird man in die Welt der Familie Cohen hineingezogen, deren Mitglieder aus Deutschland in die USA emigrieren, um dem Nationalsozialismus zu entfliehen. Die Charaktere sind so lebendig und facettenreich gezeichnet, dass man als Leser das Gefühl hat, Teil ihrer Welt zu sein. Man fiebert mit ihnen mit, teilt ihre Freuden und Leiden und wird Zeuge, wie sie sich in der neuen Heimat ein Leben aufbauen, ohne dabei ihre Wurzeln zu vergessen.

Besonders beeindruckend finde ich die Darstellung der starken und mutigen Protagonistin Rahel, deren Reise zurück in ihre Geburtsstadt Fürth nicht nur eine physische, sondern auch eine emotionale Rückkehr in die Vergangenheit darstellt. Ihre Entschlossenheit, den letzten Wunsch ihrer Mutter zu erfüllen, konfrontiert sie mit einem lange verborgenen Familiengeheimnis, das die Leser ebenso unerwartet trifft und zum Nachdenken anregt. C. Bernd Suchers Schreibstil ist fließend und mitreißend. Er versteht es meisterhaft, historische Ereignisse und persönliche Schicksale miteinander zu verweben, sodass eine Geschichte entsteht, die sowohl informativ als auch unglaublich bewegend ist. Die Verwendung von Humor an den richtigen Stellen lockert die ansonsten schwere Thematik auf und macht das Buch zu einem noch vielschichtigeren Leseerlebnis.

Was „Rahels Reise“ zudem auszeichnet, ist die Art und Weise, wie der Autor die Liebe zur Kunst und Musik als roten Faden durch die Geschichte zieht. Diese Leidenschaft verbindet die Generationen und bietet ihnen Trost und Zuflucht in schweren Zeiten. Es ist ein beeindruckendes Zeugnis dafür, wie Kultur und Tradition Menschen zusammenhalten und ihnen Kraft geben können. Zum Nachdenken regt ebenfalls die komplexe Darstellung des Themas Heimat und Identität an. Durch die Augen der Familie Cohen erlebt man die Zerrissenheit zwischen der neuen Heimat USA und der Sehnsucht nach den deutschen Wurzeln. Diese innere Zerrissenheit wird besonders im Konflikt Rahels mit ihrem Mann Jacob deutlich, der Deutschland als „Land der Mörder“ verabscheut. Ihre Reise ist somit auch eine Suche nach Versöhnung mit der eigenen Geschichte.

Abschließend lässt sich sagen, dass „Rahels Reise“ ein außergewöhnliches Buch ist, das nicht nur unterhält, sondern auch bildet und bewegt. C. Bernd Sucher gelingt es, ein wichtiges Stück deutscher Geschichte lebendig werden zu lassen und gleichzeitig universelle Fragen nach Zugehörigkeit, Liebe und dem Umgang mit der Vergangenheit zu stellen. Ein absolutes Muss für alle, die sich für Geschichte interessieren, tiefgründige Charaktere schätzen und Geschichten lieben, die das Herz berühren.

Rahels Reise

8.7

Aufmachung

8.7/10

Umfang

8.6/10

Schreibstil

9.0/10

Thema

8.5/10

Aufbau

8.5/10

Lesbarkeit

8.8/10

Illustrationen Cover

8.9/10

Umsetzung

8.7/10

Hat mir besonders gefallen

  • Die Geschichte der Familie Cohen über fünf Generationen bietet ein tiefes Eintauchen in das Leben einer jüdischen Großfamilie, deren Mitglieder vor dem Nationalsozialismus in die USA fliehen und dort eine neue Existenz aufbauen. Die detaillierten Charakterzeichnungen und der fließende Erzählstil machen das Buch besonders mitreißend.
  • Die Protagonistin Rahel und ihre Familie werden so lebendig und facettenreich dargestellt, dass man sich ihnen sehr nahe fühlt. Ihre Stärken, Schwächen und die dynamischen Beziehungen innerhalb der Familie fesseln den Leser.
  • Der Autor schafft es meisterhaft, ernste und nachdenkliche Momente mit Witz zu verbinden, was das schwere Thema leichter und die Geschichte vielschichtiger macht.
  • Das Buch regt zum Nachdenken über wichtige Themen wie Zugehörigkeit, Liebe und den Umgang mit der Vergangenheit an, indem es die innere Zerrissenheit der Charaktere zwischen ihrer neuen Heimat und den Wurzeln in Deutschland aufzeigt.
Mediennerd
Mediennerd
Medienproduzent/Blogger, Katzenliebhaber und 1. FC Köln Fan im hohen Norden. Mit meiner Berufs- und Lebenserfahrung teste und vermarkte ich seit 2009 Produkte aller Art. Sie erhalten immer ein ehrliches Feedback.
DIESES KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

AKTUELLE GEWINNSPIELE

Das Beste kommt noch!

Gewinne eine von drei DVDs, von dem Film Das Beste kommt noch! mit u.a. Til Schweiger und Michael Mertens. Fülle dazu einfach das Formular...