Popcorn süß-salzig

Popcorn süß-salzig: Herrlich selbstironische Young-Adult Love-Story ab 12 Jahren ist ein Buch aus dem Mixtvision Verlag und erschien am 6. März 2024. 

Möchten Sie das digitale Leseerlebnis für sich entdecken? Dann empfehle ich Ihnen diesen eReader als ausgezeichnete Wahl: eReader tolino epos 3.

Popcorn süß-salzig

Phils Fake Freundin zu werden, ist wirklich das Letzte, was Ruby will. Sie hat die Schnauze voll von ausgelutschten Klischees. Doch schneller, als sie „Happyever after“ sagen kann, befindet sie sich inmitten in einer filmreifen Love-Story. Denn Rubys Leidenschaft für die Literatur matcht irgendwie mit Phils Begeisterung für Alien-Filme. Dieses Jugendbuch sprüht vor Esprit, Ironie, Witz und Leichtigkeit und spielt gekonnt mit den bekannten Book-Tropes des Young-Adult-Genres. Eine Geschichte, die zum Schmunzeln einlädt und das Herz erwärmt.

„Liebe auf den zweiten Blick“ oder wie ich lernte, die Klischees zu lieben – so könnte man meine Erfahrung mit „Popcorn süß-salzig“ von Lena Hach zusammenfassen. In einer Welt, die übersättigt ist von wiederkehrenden Motiven und ausgetretenen Pfaden der Romantik, erwartete ich wenig Neues. Doch ich wurde eines Besseren belehrt. Das Buch wirft mich mitten hinein in das Leben von Ruby, einer 16-jährigen, die sich mit der allzu bekannten Zerrissenheit der Jugend auseinandersetzt: der Wahl zwischen süßem oder salzigem Popcorn, metaphorisch gesprochen. Die Entscheidungsunfähigkeit Rubys dient als roter Faden durch eine Geschichte, die sich selbst nicht allzu ernst nimmt und genau dadurch punktet. Ihr Weg kreuzt sich mit Phil, einem Jungen, der in der tröstenden Illusion einer Fake-Beziehung sein Liebesleid zu lindern versucht. Was als eine Prämisse klingt, die man schon hundertmal gehört hat, entpuppt sich als eine erfrischende Reise durch die Höhen und Tiefen der Pubertät, verpackt in eine Achterbahn der Emotionen, gezeichnet durch Witz, Ironie und eine Prise Selbstreflexion.

Hach hat es geschafft, ein Jugendbuch zu schreiben, das gleichermaßen unterhält und zum Nachdenken anregt. Die Art und Weise, wie Ruby ihre Welt beschreibt, ist einzigartig und authentisch. Ihre ironischen Kommentare und die selbstbewusste Auseinandersetzung mit den Tropen des Genres machen die Lektüre zu einem Genuss. Es ist, als würde man durch die Seiten hindurch eine neue Freundin gewinnen, die einem die Absurditäten des Alltags mit einem Augenzwinkern näherbringt. Die Einbindung klassischer und neuer Young-Adult-Tropen wie „Friends to Lovers“, „Fake Lovers“ und „High School Romance“ dient nicht nur der Unterhaltung, sondern auch der Bildung. Ruby, als begeisterte Leserin, führt uns durch ein Lexikon der literarischen Muster, ohne dass es je belehrend wirkt. Es ist eine clevere Methode, Leser*innen zu zeigen, wie Geschichten funktionieren, und gleichzeitig den Spiegel vorzuhalten, dass wir alle in gewisser Weise Klischees in unserem eigenen Leben nachjagen.

Was dieses Buch aber wirklich auszeichnet, ist die Leichtigkeit, mit der es tiefergehende Themen wie Identitätsfindung, die Komplexität menschlicher Beziehungen und das Erwachsenwerden behandelt. Lena Hach gelingt es, diese universellen Themen mit einer Leichtigkeit zu umspielen, die niemals trivialisiert, sondern stets zum Schmunzeln und zum Nachdenken anregt. Die Qualität der Produktion – gedruckt in Deutschland und mit einem Fokus auf Nachhaltigkeit – spiegelt die Sorgfalt wider, mit der dieses Buch konzipiert wurde. „Popcorn süß-salzig“ ist nicht nur ein Buch zum Wegträumen und Schmökern, sondern auch ein klares Bekenntnis zur Wichtigkeit des bewussten Konsums und der Förderung einer nachhaltigen Zukunft.

Abschließend kann ich sagen, dass „Popcorn süß-salzig“ mehr als nur eine weitere Teenie-Romanze ist. Es ist eine Hommage an die Jugend, ein Leitfaden durch die verwirrende Welt der Emotionen und ein Beweis dafür, dass es möglich ist, altbekannten Erzählmustern neues Leben einzuhauchen. Liebe Frau Hach, dieses Buch war ein Vergnügen. Ich freue mich auf mehr.

Popcorn süß-salzig

8.5

Aufmachung

8.7/10

Umfang

8.4/10

Schreibstil

8.6/10

Thema

8.5/10

Aufbau

8.5/10

Lesbarkeit

8.5/10

Illustrationen Cover

8.4/10

Umsetzung

8.5/10

Hat mir besonders gefallen

  • Lena Hach spielt geschickt mit den Tropen des Young-Adult-Genres, was die Geschichte unerwartet originell macht.
  • Die Protagonistin Ruby besticht durch ihre ironischen Kommentare und ihre authentische Sichtweise, was sie sofort sympathisch macht.
  • Das Buch bildet spielerisch über literarische Muster (Tropes) und deren Anwendung in Geschichten, ohne belehrend zu wirken.
  • Die nachhaltige Produktion des Buches in Deutschland unterstreicht den verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen.
  • Die Autorin thematisiert Aspekte wie Identitätsfindung und das Erwachsenwerden auf eine Weise, die zum Nachdenken anregt, aber gleichzeitig unterhält.
Mediennerd
Mediennerd
Medienproduzent/Blogger, Katzenliebhaber und 1. FC Köln Fan im hohen Norden. Mit meiner Berufs- und Lebenserfahrung teste und vermarkte ich seit 2009 Produkte aller Art. Sie erhalten immer ein ehrliches Feedback.
DIESES KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

Black Witch

Missionsbericht: NW1

AKTUELLE GEWINNSPIELE