Nichts als die Wahrheit: Der Ex-FBI-Direktor über die Unterwanderung des amerikanischen Justizsystems

Nichts als die Wahrheit: Der Ex-FBI-Direktor über die Unterwanderung des amerikanischen Justizsystems ist ein Buch aus dem Droemer Verlag vom 12. Januar 2021.

Nichts als die Wahrheit

Die Rechtsstaatlichkeit ist das Fundament der Demokratie, sie schützt ihre Bürger. Doch nach vier Jahren Trump hat dieses Fundament tiefe Risse – der Rechtsstaat steht auf dem Spiel. James Comey, Ex-Direktor des FBI und einer der bekanntesten Kritiker des US-Präsidenten Donald Trump, ist überzeugt: Nur der unbedingte Wille zur Wahrheit und Transparenz kann das Land nach den Trump-Jahren noch retten. So zeigt James Comey anhand seiner spektakulärsten Fälle als Staatsanwalt und FBI-Chef ganz konkret, wie Ermittlungsbehörden, Strafverteidiger, Richter und Jurys in den USA gemeinsam für Gerechtigkeit kämpfen.

Zugleich legt er offen, wie die Trump-Administration dieses Justiz-System angreift und die Wahrheit bekämpft – mit undurchsichtigen Manövern, alternativen Fakten und Hinterzimmer-Deals. Comeys Buch ist nicht nur eine mitreißende Darstellung von Kriminalfällen, sondern ein leidenschaftlicher Appell gegen die Rechtsbeugung und die Unterwanderung der Justiz: das Vertrauen in das Recht muss nach Trump wieder zum Fixstern allen staatlichen Handelns werden.

Nichts als die Wahrheit: Der Ex-FBI-Direktor über die Unterwanderung des amerikanischen Justizsystems

8.4

Aufmachung

8.7/10

Umfang

8.5/10

Schreibstil

8.1/10

Umsetzung

8.3/10

Hat mir besonders gefallen

  • Interessantes über den amerikanischen Justizapparat
  • Spannend zu lesen
Mediennerd
Medienproduzent/Blogger, Katzenliebhaber und 1. FC Köln Fan im hohen Norden. Mit meiner Berufs- und Lebenserfahrung teste und vermarkte ich seit 2009 Produkte aller Art. Sie erhalten immer ein ehrliches Feedback.