StartBücher & ComicsBiografieMADAME ROLAND: Von der Bürgersfrau zur Revolutionärin

MADAME ROLAND: Von der Bürgersfrau zur Revolutionärin

MADAME ROLAND: Von der Bürgersfrau zur Revolutionärin ist ein Buch aus dem Verlag edition kairo und erschien am 5. Februar 2024. 

Möchten Sie das digitale Leseerlebnis für sich entdecken? Dann empfehle ich Ihnen diesen eReader als ausgezeichnete Wahl: eReader tolino epos 3.

MADAME ROLAND

Die erste Autobiographie aus der Feder einer Frau stammt von Jeanne-Marie Roland. Im März 2024 jährt sich ihr Geburtstag zum 270. Mal. Madame Roland hinterließ zudem eine große Anzahl von Briefen, die aus ihrem ereignisreichen Leben berichten. In diesem Leben spiegelt sich eine Ära, in der vieles im Umbruch war, spürbar nicht nur in Frankreich sondern in ganz Europa, das auf das große Vorbild Frankreich, die Grande Nation, blickte. Christiane Landgrebe gelingt es mühelos, das bedeutsame und an Dramatik überreiche Leben der Madame Roland sowie die Ereignisse einer ganzen Epoche verständlich zu machen. Nicht nur Fakten spielen hierbei eine Rolle, sondern auch Empathie für das Schicksal einer wahrhaft ungewöhnlichen Frau. »Wie sah das Leben jener Frau aus, die so selbstbewusst und überzeugt, so gelassen und beinahe heiter in den Tod gegangen ist?«

Das Buch „MADAME ROLAND: Von der Bürgersfrau zur Revolutionärin“ von Christiane Landgrebe ist eine fesselnde Biografie, die nicht nur die beeindruckende Geschichte einer außergewöhnlichen Frau erzählt, sondern auch ein lebendiges Bild der französischen Revolution und des gesellschaftlichen Umbruchs in Europa zeichnet. Landgrebe, eine erfahrene Autorin mit einem Hintergrund in Romanistik, Theologie und Philosophie, hat ein Werk geschaffen, das sowohl historisch akkurat als auch zutiefst menschlich ist. Die Biografie basiert auf Jeanne-Marie Rolands erster Autobiographie, geschrieben von einer Frau, sowie einer umfangreichen Sammlung von Briefen, die Einblick in ihr bewegtes Leben geben. Diese Texte dienen Landgrebe als Grundlage, um das Leben und Wirken von Madame Roland detailreich und empathisch darzustellen. Die Autorin schafft es, die Leser*innen direkt in das Herz der französischen Revolution zu versetzen und ihnen eine Frau vorzustellen, deren Leben und Schicksal untrennbar mit den politischen Ereignissen ihrer Zeit verbunden sind.

Das Buch beginnt mit einem faszinierenden Einblick in die Kindheit und Jugend von Jeanne-Marie Roland, geborene Phlipon, die bereits früh eine außerordentliche Bildung erhielt und das Gravurhandwerk ihres Vaters erlernte. Ihre Entwicklung von einer gebildeten Bürgersfrau zu einer zentralen Figur der Revolution ist nicht nur ein Zeugnis ihrer persönlichen Stärke und Überzeugung, sondern auch ein Spiegel der gesellschaftlichen Veränderungen ihrer Zeit. Landgrebe verwebt geschickt biografische Details mit historischen Fakten und gibt den Leser*innen so einen tiefen Einblick in die politischen und sozialen Verhältnisse des späten 18. Jahrhunderts. Besonders beeindruckend ist die Darstellung von Madame Rolands Engagement und ihrem Einfluss innerhalb der revolutionären Bewegung, trotz der zahlreichen persönlichen und politischen Herausforderungen, denen sie sich stellen musste.

Ein zentraler Aspekt des Buches ist die Darstellung der Beziehung zwischen Madame Roland und ihrem Ehemann, Monsieur de la Platière, sowie ihr Einfluss auf die politischen Entscheidungen ihrer Zeit. Ihre Entschlossenheit, ihre Ideale zu vertreten und aktiv an der Gestaltung der neuen gesellschaftlichen Ordnung teilzunehmen, macht sie zu einer inspirierenden Figur. Das Werk bietet nicht nur einen umfassenden Überblick über das Leben einer bemerkenswerten Frau, sondern auch wertvolle Einblicke in die Komplexität der französischen Revolution. Landgrebes Fähigkeit, historische Genauigkeit mit einer packenden Erzählung zu verbinden, macht dieses Buch zu einem unverzichtbaren Werk für alle, die sich für Geschichte interessieren.

MADAME ROLAND: Von der Bürgersfrau zur Revolutionärin

8.1

Aufmachung

8.1/10

Umfang

8.4/10

Schreibstil

8.5/10

Thema

8.2/10

Aufbau

8.0/10

Lesbarkeit

8.0/10

Illustrationen Cover

7.5/10

Umsetzung

8.1/10

Hat mir besonders gefallen

  • Detailreiche Darstellung: Landgrebe gelingt es, die komplexe Geschichte und Persönlichkeit von Madame Roland anschaulich zu machen.
  • Historische Tiefe: Das Buch bietet einen tiefen Einblick in die französische Revolution und die Rolle von Frauen in dieser Zeit.
  • Empathische Erzählweise: Die Biografie zeichnet ein menschliches Bild von Madame Roland, das die Leser*innen emotional berührt.
  • Umfassende Recherche: Die Nutzung von Originaldokumenten wie Briefen und Autobiografien verleiht dem Werk Authentizität.
  • Aktualität der Thematik: Landgrebe schafft es, die Bedeutung von Madame Rolands Leben und Wirken für die Gegenwart herauszustellen.
Mediennerd
Mediennerd
Medienproduzent/Blogger, Katzenliebhaber und 1. FC Köln Fan im hohen Norden. Mit meiner Berufs- und Lebenserfahrung teste und vermarkte ich seit 2009 Produkte aller Art. Sie erhalten immer ein ehrliches Feedback.
DIESES KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

AKTUELLE GEWINNSPIELE