Literatur Kompakt mit Thomas Mann, Heinrich von Kleist und Rainer Maria Rilke

Literatur Kompakt mit Thomas Mann, Heinrich von Kleist und Rainer Maria Rilke sind drei Bücher aus dem Tectum Wissenschaftsverlag, die ich euch sehr empfehlen kann.

Literatur Kompakt

Thomas Mann: Der Nobelpreisträger Thomas Mann (1875–1955) ist einer der weltweit bedeutendsten Erzähler seines Jahrhunderts. Er wird in diesem Band mit seinen Hauptwerken wie ‚Buddenbrooks‘ (1901), ‚Der Zauberberg‘ (1924), dem ‚Felix-Krull‘-Roman (1954) und ‚Der Tod in Venedig‘ (1912) vorgestellt. Diese repräsentieren einen Abschnitt der Kulturgeschichte von der Gründer- bis in die Nachkriegszeit. Die Themen des Werks reichen von Familien- und Künstlerproblemen des bürgerlichen Zeitalters über den Komplex von Krankheit, Genie und Eros bis hin zur Musik Wagners, zu Goethe, Altindien und zur hebräischen Bibel. Dieser Band richtet sich an Schule, Universität und interessierte Leserschaft. Er vermittelt einen kompakten Einblick in das umfangreiche Gesamtwerk.

Heinrich von Kleist: Heinrich von Kleists Werke sind charakterisiert durch Doppeldeutigkeiten, Paradoxien und Widersprüche. Die Themen sind mit den um 1800 geltenden Verhaltensnormen nicht vereinbar, ebenso wenig wie die immer wieder verwirrenden Handlungen und uneindeutig agierenden Figuren. Kommunikationsstörungen, Fehldeutungen, Misstrauen, Übergriffe belasten die Beziehungen der Menschen untereinander und offenbaren einen bemerkenswerten psychologischen Blick für menschliche Abgründe. Schulz präsentiert das komplexe Werk in Einzelinterpretationen von Dramen und Erzählungen, ergänzt um Hinweise auf weitere dramatische und erzählende Texte, aber auch auf Essays und kleinere Texte, die Kleist im Zusammenhang mit seiner journalistischen Tätigkeit verfasst hat.

Rainer Maria Rilk: Rilke verschreibt sich radikal der Dichtung, um mit ihr die Grenzgebiete des Menschseins auszuleuchten – die Ungewissheiten der Liebe, der Transzendenz und des Todes. Von ihm stammen der erste moderne Roman der deutschsprachigen Literatur, die suggestivsten Klänge in der Lyrik der Jahrhundertwende und ein facettenreiches Briefwerk, das Künstlerinnen und Künstler bis heute inspiriert. Nach einer Einführung in Rilkes Poetik des besitzlosen Dichtens, in seine Biografie und in zentrale Werkaspekte stellt Hoffmann die wichtigsten Dramen, Prosatexte, Gedichtbände und Briefwechsel vor. Er widmet sich auch der multimedialen Wirkungsgeschichte Rilkes, der so leidenschaftlich verehrt und verachtet wird wie kein anderer Autor der klassischen Moderne.

Wer an deutscher Literatur interessiert ist, wird an den drei Autoren nicht vorbei kommen. Besonders nicht an Thomas Mann. In diesen Büchern bekommt ihr eine Art Biografie der Literaten, umfangreich und detailliert dargestellt. Optisch fein sortiert. Mir hat die Aufmachung extrem gut gefallen, auch diese kompakte Art von Buch, es muss nicht immer riesig sein um gut zu sein, das beweisen diese Bücher eindrucksvoll. Besonders am Anfang die übersichtlichen Zeittafeln fand ich klasse. Insgesamt gute Bücher die uns die Autoren wirklich ein gutes Stück weit näher bringen und man merkt wie man Lust bekommt mehr auch von den Autoren selbst zu lesen. Daher schaut gerne mal in diese kompakten Bücher rein, es lohnt sich sehr.

Mediennerd
Medienproduzent/Blogger, Katzenliebhaber und 1. FC Köln Fan im hohen Norden. Mit meiner Berufs- und Lebenserfahrung teste und vermarkte ich seit 2009 Produkte aller Art. Sie erhalten immer ein ehrliches Feedback.