StartDVD & Blu-rayThrillerJörg Preda berichtet

Jörg Preda berichtet

Jörg Preda berichtet ist Krimiserie mit Pinkas Braun und Werner Umberg von Studio Hamburg Enterprises aus dem Jahr 1976.

[AMAZONPRODUCTS asin=“B071F9WKB9″]

Jörg Preda berichtet: Der abenteuerlustige Reisejournalist Jörg Preda (Pinkas Braun) soll bei seinen Besuchen exotischer Länder eigentlich über diese als solche schreiben, wird aber immer wieder in die verschiedensten Kriminalfälle verwickelt und kümmert sich persönlich um deren Aufklärung. Natürlich lässt sich später darüber ganz hübsch schreiben.

90 TV-Sender streamen – live und on demand

Bei dieser Box handelt es sich um die zweite und dritte Staffel der Serie, die erste gibt es meines Wissens und meiner Recherche nach nicht auf DVD. Die erste Staffel ist auch von 1966, während die zweite und dritte von 1977-1980 sind, also mehr als 10 Jahre später. Mir hat das nichts ausgemacht, naja ein wenig, weil ich diese Serie noch nicht kannte, ich hatte etwas Schwierigkeiten reinzukommen, aber nach 2-3 Folgen ist man dann auch drinnen und dann fängt diese Krimi-Serie auch an Spaß zu machen. Es sind also im Grunde so richtige 70er Jahre Krimis, wer das mag wird hier ein großes Highlight finden.

DVD 1
1. Schwarzer Sprit
2. Unterwegs in den Karawanken
3. Schnelles Geld
4. Selbstporträt für den Steckbrief
5. Gold aus den vier Wänden
6. Der Goldfisch in der Lagune
7. Der Glücksbringer

DVD 2
8. Spielschuld
9. Das Gift der Hoffnung
10. Zerbrochene Spiegel
11. Der Mann im Hintergrund
12. Umkehr
13. Die Witwe
14. Lehrgeld

DVD 3
15. Der Gott mit dem rauchenden Spiegel
16. Der Pinguin der Karibik
17. Jenseits aller Lügen
18. Der Unterschied zwischen Sehen und Schauen
19. Ein Richter von eigenen Gnaden
20. Der schuldige Prophet

DVD 4
21. Die Beute der Fremden
22. Ein Spieler ist am Ende
23. Wiedersehen in Bangkok
24. Gute alte Freunde
25. Der Tanz der Mandelaugen
26. Der Arzt im Norden

[AMAZONPRODUCTS asin=“B072ZP4GKC“]

Wer es melancholischer mag, dem kann ich übrigens den Film Deutschstunde empfehlen, auch aus den 70er Jahren: Der Insasse der Jugendstrafanstalt Siggi Jepsen soll in den 50ern einen Aufsatz schreiben. Thema: die Freuden der Pflicht. Er denkt dabei sofort an seinen eigenen Vater. Als Polizeihauptwachtmeister hat dieser seine Amtspflichten während der NS-Herrschaft mehr als ernst genommen. Siggi kommt immer mehr ins Nachdenken. Er schreibt über seinen Vater, der für sein Pflichtbewusstsein sogar die Freundschaft zu einem alten Freund opfert. Siggi hat diesen als Kind in Schutz genommen – und muss nun dafür absitzen…

6,5 von 10 Ermittlern

Mediennerd
Mediennerd
Medienproduzent/Blogger, Katzenliebhaber und 1. FC Köln Fan im hohen Norden. Mit meiner Berufs- und Lebenserfahrung teste und vermarkte ich seit 2009 Produkte aller Art. Sie erhalten immer ein ehrliches Feedback.
DIESES KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

AKTUELLE GEWINNSPIELE