StartBücher & ComicsPolitik & GeschichteIrans Töchter: Über Mut, Heimat und die Schönheit des Lebens

Irans Töchter: Über Mut, Heimat und die Schönheit des Lebens

Irans Töchter: Über Mut, Heimat und die Schönheit des Lebens ist ein Buch aus dem Callwey Verlag und erschien am 19. März 2024. 

Möchten Sie das digitale Leseerlebnis für sich entdecken? Dann empfehle ich Ihnen diesen eReader als ausgezeichnete Wahl: eReader tolino epos 3.

Irans Töchter

IN DIESEM EINZIGARTIGEN BUCH ERZÄHLEN AUSSERGEWÖHNLICHE FRAUEN mit iranischen Wurzeln von ihrer Herkunft, ihren Werten und ihrer Suche nach Freiheit. Die feministische Revolution unter dem Motto Frau, Leben, Freiheit im Iran hat seit dem Herbst 2022 weltweit Solidarität hervorgerufen und diese Frauen sind ein Symbol des Kampfes für ein eigenbestimmtes Leben in Würde geworden. Sie laden ein, ihre fesselnden Geschichten zu entdecken, ihre Häuser zu besuchen und von ihren persönlichen Ritualen, von Poesie und Musik zu erfahren. Dieses Buch vereint Lebenshaltung, Stil und politisches Momentum zu einer einzigartigen Verbindung. Die Leser:innen tauchen ein in die Welt der Stärke, Schönheit und Liebe zum Leben. Es ist eine Hommage an die Kraft der weiblichen Kreation, des freien Lebens und des geschliffenen öffentlichen Wortes. Initiiert wurde das Projekt von der deutsch-iranischen Modemacherin Leyla Piedayesh aus Berlin, die mit der Autorin Stefanie von Wietersheim und der Fotografin Neda Rajabi Lebensläufe iranischer Frauen in Deutschland zeigen möchte – als Signal des Freiheitswillens der Frauen im Iran und über seine Grenzen hinaus.

„Irans Töchter: Über Mut, Heimat und die Schönheit des Lebens“ ist ein Buch, das mich tief bewegt und zum Nachdenken angeregt hat. In einer Zeit, in der die Welt oft von negativen Schlagzeilen dominiert wird, leuchtet dieses Werk als ein Beispiel für Hoffnung, Stärke und Solidarität. Das Buch gewährt Einblicke in das Leben iranischer Frauen mit außergewöhnlichen Geschichten, die ihre Wurzeln, Werte und die unermüdliche Suche nach Freiheit teilen. Initiiert von der deutsch-iranischen Modemacherin Leyla Piedayesh, entstand ein Projekt, das nicht nur die Schönheit und Vielfalt des Lebens feiert, sondern auch ein kraftvolles Zeugnis des Freiheitswillens von Frauen darstellt, sowohl im Iran als auch darüber hinaus. In Zusammenarbeit mit der Autorin Stefanie von Wietersheim und der Fotografin Neda Rajabi, die beide durch ihre eigenen Perspektiven und kreativen Ausdrucksformen zum Erfolg des Buches beitragen, bietet „Irans Töchter“ einen seltenen und intimen Blick auf die Lebensgeschichten dieser mutigen Frauen.

Durch Porträts von Persönlichkeiten wie Jasmin Tabatabai, Shermine Shahrivar und Natalie Amiri wird der Leser in eine Welt eingeladen, die durch Erinnerungen, Rezepte, Mode und Interiors bereichert wird. Diese Geschichten sind nicht nur ein Fenster in die Seele der Protagonistinnen, sondern dienen auch als Inspirationsquelle und erinnern uns daran, dass Schönheit und Hoffnung selbst in den schwierigsten Zeiten existieren. Besonders berührt hat mich, wie das Buch die feministische Revolution unter dem Motto „Frau, Leben, Freiheit“ hervorhebt, die seit dem Herbst 2022 weltweit für Solidarität sorgt. Die darin vorgestellten Frauen sind Symbole des Kampfes für ein selbstbestimmtes Leben in Würde. Ihre Geschichten laden dazu ein, über persönliche Rituale, Poesie und Musik zu erfahren und somit ein tieferes Verständnis für ihre Kulturen und Lebensweisen zu entwickeln.

Neda Rajabis persönliche Reise und ihre Erfahrungen spiegeln die Zerrissenheit vieler zwischen verschiedenen Kulturen stehenden Menschen wider. Ihre Arbeit, geprägt von der Perspektive des „female gaze“, bietet eine selbstbewusste und inklusive Darstellung von Frauen, die besonders in der heutigen Gesellschaft von Bedeutung ist. Leyla Piedayeshs Worte runden das Buch perfekt ab, indem sie die Bedeutung von Gemeinschaft, Stolz auf die eigene Herkunft und die Macht des Zuhörens hervorhebt. Ihre Vision, durch die Geschichten dieser außergewöhnlichen Frauen eine Veränderung herbeizuführen, ist nicht nur lobenswert, sondern auch ein dringend benötigter Ruf nach Empathie und Verständnis in unserer Welt.

„Irans Töchter“ ist mehr als nur ein Buch; es ist eine Einladung, über den Tellerrand hinauszublicken und die universelle Suche nach Freiheit, Schönheit und einem besseren Morgen zu verstehen. Es ist ein unverzichtbarer Beitrag zur Literatur über Frauenrechte, interkulturelle Verständigung und die unerschütterliche Kraft des weiblichen Geistes.

Irans Töchter: Über Mut, Heimat und die Schönheit des Lebens

9.7

Aufmachung

9.2/10

Umfang

9.8/10

Schreibstil

9.5/10

Thema

10.0/10

Aufbau

9.7/10

Lesbarkeit

9.5/10

Illustrationen

10.0/10

Umsetzung

9.7/10

Hat mir besonders gefallen

  • Bietet tiefe Einblicke in das Leben und die Herausforderungen iranischer Frauen, die zwischen Kulturen stehen.
  • Feiert die Stärke und den Mut von Frauen, die für Freiheit und Selbstbestimmung kämpfen.
  • Enthält eine Vielzahl an persönlichen Geschichten, ergänzt durch visuelle Eindrücke durch Fotografien.
  • Inspiriert durch die Vermittlung von Hoffnung und Solidarität in schwierigen Zeiten.
  • Unterstreicht die Bedeutung von kultureller Vielfalt und weiblicher Schaffenskraft.
Mediennerd
Mediennerd
Medienproduzent/Blogger, Katzenliebhaber und 1. FC Köln Fan im hohen Norden. Mit meiner Berufs- und Lebenserfahrung teste und vermarkte ich seit 2009 Produkte aller Art. Sie erhalten immer ein ehrliches Feedback.
DIESES KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

AKTUELLE GEWINNSPIELE