Herr Doktor, tut das weh? Satiren zur Wund- und Wunderbehandlung

Herr Doktor, tut das weh? Satiren zur Wund- und Wunderbehandlung ist ein Buch aus dem Mitteldeutscher Verlag vom 3. Juni 2019.

[amazon box=“3963110120″ description=““]

Herr Doktor, tut das weh? Satiren zur Wund- und Wunderbehandlung: Zwanzig heitere und rezeptfreie Geschichten: Ein unterzuckerter Einbrecher, schmerzresistente Mediziner, ein zerstreuter Chirurg mit in der Bauchhöhle eines Patienten zurückgelassenem Handy, bürokratische Hürden auf dem Weg zur eigenen Reha, die heiklen Erlebnisse des Autors als autodidaktische Praxisvertretung eines Gynäkologen oder seine nicht ernst zu nehmenden Tipps als Schreibkraft eines Gesundheitsmagazins zur Beantwortung von Leserbriefen.

Ich mag satirische Texte, daher habe ich mich sehr auf dieses kleine Buch gefreut und musste an vielen Stellen auch sehr lachen. Nicht nur lachen musste ich, einiges regt natürlich auch zum nachdenken an, gerade das streichen von Vorsorgeuntersuchungen, denn der Autor weiß: Geld wird nur mit kranken Patienten verdient. Darüber muss man mal nachdenken. Aber nicht nur diese Stelle hat mich begeistert, sondern viele andere auch. Das Buch ist dabei relativ kurzweilig und schnell gelesen, schnell nachgedacht allerdings nicht, da bleibt was, daher meine klare Empfehlung.

9,0 von 10 Gynäkologen

Mediennerd
Medienproduzent/Blogger, Katzenliebhaber und 1. FC Köln Fan im hohen Norden. Mit meiner Berufs- und Lebenserfahrung teste und vermarkte ich seit 2009 Produkte aller Art. Sie erhalten immer ein ehrliches Feedback.