Geheime deutsche U-Boot-Operationen

Geheime deutsche U-Boot-Operationen: Einsätze, Stützpunkte und Bunkeranlagen 1933-1945 ist en Buch aus dem Motorbuch Verlag vom 30. September 2020.

Geheime deutsche U-Boot-Operationen

Während des Zweiten Weltkriegs landeten deutsche U-Boote aus operativen Gründen vielfach an bedrohlichen Gestaden. So fanden Landungen z.B. aus Spionagegründen an den Küsten von Staaten wie Irland, Spanien und den USA statt, aber auch an der nordafrikanischen Küste zur Unterstützung von Rommels Afrikakorps. Mallmann-Showell dokumentiert viele dieser schwierigen und speziellen U-Boot-Einsätze. Dabei geht er auf U-Boot-Stützpunkte und Bunkeranlagen ein, die er in Deutschland, Frankreich und Norwegen besucht hat, zeigt deren strategische Bedeutung und erklärt, wie und warum diese Anlagen gebaut wurden.

Ich finde ja solche U-Boot Bunker schon total spannend, ganz bei mir in der Nähe gibt es einen, Valentin heißt dieser, nähe Bremen. Auch sehr beeindruckend vom Bau her, da bekommt man erstmal einen Eindruck wie riesig das damals alles war. Dies Buch zeigt einige dieser Bauten und hat dazu noch viel viel mehr spannendes zu berichten. Die verschiedenen Einsätze fand ich spannend, eben die Hintergründe zu den Einsätzen und Bauten haben mich interessiert und wer da eben so wie ich Interesse dran hat, wird mit diesem Buch ein Highlight finden. Ich kann es euch sehr empfehlen.

Geheime deutsche U-Boot-Operationen

8.9

Aufmachung

8.0/10

Umfang

10.0/10

Schreibstil

8.5/10

Umsetzung

8.9/10

Hat mir besonders gefallen

  • Total spannende Geschichte
  • Gut bebildert
  • Ein Highlight
Medienproduzent/Blogger, Katzenliebhaber und 1. FC Köln Fan im hohen Norden. Mit meiner Berufs- und Lebenserfahrung teste und vermarkte ich seit 2009 Produkte aller Art. Sie erhalten immer ein ehrliches Feedback.