StartUncategorizedFootball Manager 2023 - Karrierestart in San Marino

Football Manager 2023 – Karrierestart in San Marino

Football Manager 2023: In diesem Beitrag fasse ich meinen aktuellen Spielstand als Trainer in San Marino beginnend zusammen. 

Karriere, Jahr 1: San Giovanni – San Marino

Die SS San Giovanni ist ein Fußballverein aus der san-marinesischen Ortschaft San Giovanni sotto le Penne. Der Verein nimmt am Ligabetrieb der nationalen Meisterschaft, dem Campionato Sammarinese di Calcio, teil. Spielstätte: Stadio Borgo Maggiore mit 1000 Plätzen. Der Verein wurde 1948 gegründet. Als einziger Verein des Landes gewann er bislang noch keinen Titel.

Im November erscheint ja in jedem Jahr die neueste Version des Football Managers. Es ist zwar noch eine Weile hin, dennoch möchte ich meine Zeit für einen festen Spielstand nutzen. Einen großen Karriere-Spielstand noch und entschieden habe ich mich für San Marino. San Marino ist das schlechteste Land, laut FIFA Wertung. Also genau richtig hier einen Spielstand zu starten. Mein Ziel ist es, mit einem fiktiven Charakter so weit wie unten zu starten und schauen wie weit ich mich hocharbeiten kann.

Ich habe den Club San Giovanni übernommen, weil das eben auch einer der schlechtesten Clubs in San Marino ist. Die Schwierigkeit liegt darin so halbwegs gute Spieler zu bekommen. Scouten fällt erstmal ins Wasser, zumindest für den kurzfristigen Aufbau. Ich möchte auch nicht länger als nötig in San Marino bleiben, ich hoffe nach 2-3 Saisons bin ich da weg und auf dem nächsten Punkt in der Karriere. So habe ich mich munter rumgeklickt und herausgefunden, dass man maximal 30 Spieler zum Probetraining einladen kann. Nun ist mein nächstes Ziel vor Saisonbeginn weiter zu testen, vielleicht noch in der Breite oder für die Jungendteams Spieler zu verpflichten um dann eine Konkurrenzfähige Mannschaft in die Liga zu schicken. Finanziell kosten mich meine Bemühungen nichts, die bekommen alle Amateur-Verträge. Die ersten Testspiele waren okay, ich spiele zum ersten Mal in einem 3-5-2 mit viel Druck über die Flügel kommend. Ich denke mir, dass das Spielermaterial in San Marino so schlecht ist, dass ich mit etwas Glück und den richtigen Flügelspielern so die beste Voraussetzung habe. Die Testspiele zeigen eine erste Tendenz, dass mein Plan eventuell aufgeht.

Die Vorrunde fand ich extrem erfolgreich. Das Spieler zum Probetraining einladen lief perfekt, insgesamt gingen 87 Spieler durch mehrere Wochen Training und Testspiele. Einige haben wirklich eingeschlagen, andere habe ich vorzeitig nach Hause geschickt und am Ende der Vorbereitung habe ich nun einen Kaden von 50 Spielern genau. Diese werde ich nun verteilen auf die Profimannschaft, die U19 und U21. Von fast 90 Probespielern sind etwa 30 geblieben. Die letzten Testspiele liefen perfekt ab, ich glaube das ich genau die richtigen Spieler zusammen habe und bin Stand jetzt überzeugt, dass ich mit dieser Mannschaft keine nennenswerten Probleme in der Liga haben werde, dafür sind die Spieler zu stark und die Breite des Kaders groß.

Am meisten bin ich gespannt auf den Stürmer Alberto La Porta, mega Talent, er hat in der Vorbereitung in 3 Spielen 6 Tore geschossen, leider wird das bei den „Sonstigen Spielen“ nicht angezeigt, da frage ich mich warum, ich nehme an, weil seine Probetraining endete und ich ihn danach vertraglich an den Verein gebunden habe. Er ist leider etwas klein und Kopfballschwach. Aber das ist auch nicht weiter schlimm, denn er wird eh die Rolle des Bindeglieds zentral einnehmen, er ist ja offensiv sehr flexibel. Ich glaube der wird mein Spieler der Saison werden.

Ich bin froh, dass die Vorbereitung so gut wie abgeschlossen ist. Meine nächsten Aufgaben werden es sein die Spieler in die jeweiligen Kader zu sortieren und mich dann ganz in Ruhe um das Scouting zu kümmern, eine solche Aktion mit über 100 Probespielern ist anstrengend, das will ich für die Zukunft vermeiden. Dann muss ich mich definitiv um das Training kümmern, die Taktik eventuell noch etwas an das Spielermaterial anpassen und das individuelle Training aller Spieler einstellen. Da es alles Amateur-Spieler sind denke ich, dass da noch viel Rotation kommen wird, vor allem in der Winterpause, ich hoffe aber ich kann da einen langfristig starken Kader planen.

Wie erahnt passiert zum Ligastart noch eine Menge, was die Spieler angeht. Ich habe da wohl durch die Vorbereitung gewisse Begehrlichkeiten geweckt und ständig werden meinen Spielern Verträge unterbreitet. Bis zum schließen des Transferfensters ist also noch einiges passiert. Das war sehr stressig meinerseits dann Verträge anzubieten und da im Amateurbereich ja nichts gezahlt wird, habe ich die Spieler mit Versprechungen gehalten, somit erwartet nun der Großteil des Kaders, dass wir die PlayOffs erreichen der Liga, was aber auch drinnen sein sollte.

Vor der Saison hatte ich die Spieler sortiert, die besten für die 1. Mannschaft, den Rest verteilt auf die U19 und U21, ich habe ja ausschließlich 15-18 jährige Spieler gesucht, um eben eine gute Basis für die Zukunft zu bilden. Nach Abschluss der Transferphase habe ich das individuelle Training eingestellt und jedem Spieler einen Fokus gegeben an dem er arbeiten soll, um einfach perfekt in mein System zu passen. Damit sind soweit alle Einstellungen getroffen und ich kann mich voll auf den Ligenbetrieb konzentrieren. Gleichzeitig scoute ich dabei die Liga durch um mir einen umfassenden Blick zu verschaffen und um mögliche nächste Transfers zu koordinieren. Da ich nicht wirklich glaube, dass ich innerhalb des ersten Jahres ein viel besseres Angebot irgendwoher bekomme, stelle ich mich erstmal auf 3 Jahre in San Marino ein. Cool wäre es die Champions League zu erreichen, das würd mich interessieren wie das genau abläuft die Qualifikation dazu und ich wäre so gespannt zu sehen ob man da vielleicht das nötige Losglück hat für eine Überraschung zu sorgen und in die Gruppenphase zu gelangen. Aber das ist noch Zukunftsmusik. Nun sind erst einmal die ersten Ligaspiele sehr erfolgreich mit der neuen Mannschaft gelaufen und das Transferfenster geschlossen. Es wartet viel Arbeit.

Von über 100 Probespielern sind 44 im Verein geblieben. Das war vielleicht ein Akt.

Der Verein gibt mir die Möglichkeit mein Fachwissen zu vertiefen und steht meiner Karriere nicht im Weg, so hat man die Kosten von unglaublichen 696 EUR für den B-Schein übernommen, den ich natürlich bestanden habe. Auch hat man mir direkt im Anschluss den A-Schein bewilligt. Ich finde das erwähnenswert, weil es mir diese Scheine möglich machen einen Verein in einer höheren Liga zu übernehmen, also alles was unter der 3. Liga sich tummelt, was eine Verbesserung zu San Marino wäre.

Direkt nach diesen mega Investitionen kam ein interessantes Gerücht auf, ein Investor möchte den Verein übernehmen. Da bin ich mal richtig gespannt was passiert. Wahrscheinlich aber nur eine Ente, wer will schon einen Verein in San Marino finanziell unterstützen.

Die halbe Saison ist nun vorbei, ich fand sie sehr erfolgreich. Manche Spiele gingen sehr deutlich aus, manche wieder nicht, ich muss aber auch sagen, dass ich oft rotiere, damit die Spieler A. nicht unzufrieden werden und B. ich immer noch schauen muss, wer besser auf seiner Position ist. Es hat sich aber auch schon meine Lieblings-Elf herauskristallisiert. Nach nun der halben Saison habe ich einige Aufgaben vor mir. Zunächst überprüfe ich das individuelle Training, verändere dieses bei Bedarf und sortiere vielleicht noch zwei oder drei Spieler in die U-Mannschaften, bzw. auch andersherum. Die U-Mannschaften spielen ebenfalls sehr erfolgreich.

Außerdem möchte ich versuchen meine Mitarbeiter auszutauschen gegen bessere. Da bin ich gerade dabei mir eine Liste anzulegen mit interessanten Mitarbeitern für die nächste Zeit, zunächst möchte ich aus der heimischen Liga die besten Mitarbeiter zusammenstellen, einfach auch um die anderen Vereine dadurch zu schwächen, denn auch wenn ich mal nicht mehr im Verein bin, würde ich es feiern, wenn diese Mannschaft die Liga noch lange beherrscht.

Im Laufe der Rückrunde habe ich unzählige Male nach einem Partnerverein oder einem Mutterverein beim Vorstand nachgefragt, aber dort teilt man meine Vorstellungen nicht. Ich fände es wichtig einen Partnerverein zu haben mit dem man sich die Trainingsanlagen teilen könnte um einfach das Training meiner Spieler zu verbessern. Ein Mutterverein würde Geld in die Kassen bringen, der Club pendelt immer so zwischen 30-40k EUR herum. Für die Zukunft also nicht zu erwarten, dass man hier was langfristiges aufbauen kann, denn dafür fehlt das Geld, sonst würde ich ja anfragen ob man das Trainingsgelände ausbauen könne. Auf jeden Fall bin ich auf Kurs, die PlayOffs habe ich schon erreicht, vielleicht wird es ja was mit der Meisterschaft, auf jeden Fall interessiert mich brennend, wie das mit dem internationalen Geschäft ausschaut, da fliegt man wahrscheinlich direkt raus, aber es sollte etwas Geld in die Kasse bringen für die Infrastruktur.

Vorzeitig, weil sie die Ligen beherrscht haben, sind meine U19 und U21 Meister geworden. Das freut mich besonders, weil diese vielen Probespieler, die vielen jungen Spieler sich bewiesen haben und ich mir zumindest was das angeht für die kommende Saison keine Sorgen machen muss.

Zum Endspurt um die Meisterschaft habe ich auf einmal noch die Anwandlung bekommen meine Taktik zu verändern. Ich spielte ja in einem 3-5-2 mit viel Druck über die Flügel, was mir aber immer noch zu wenig war. Im Zentrum war ich auch etwas anfällig, daher habe ich auf ein 4-3-3 geändert mir nur noch einer Sturmspitze, dafür aber mit meinem besten Kopfballspieler, der zumindest halbwegs gute Werte im Kopfballspiel und in der Sprunghöhe hat, da muss ich aber kommende Saison unbedingt nachbessern. Das wird auch mein Hauptfokus werden, leider fehlt mir zum scouten aktuell das Budget, deswegen kann damit erst zum Start der kommenden Saison losgelegt werden. Es ist zumindest kurzfristig aufgegangen und wir konnten die Meisterschaft gewinnen.

Auch den Pokal haben wir gewonnen, da gab es 11.000 EUR als Prämie, was die gesamten Saisonkosten waren. Da muss ich immer noch schmunzeln.

Dies ist mein erster Transfer, ablösefrei, der passt als kopfballstarker Spieler in mein System. Auf den werde ich kommende Saison viel setzen denke ich. Es ist übrigens der erste Spieler, der nicht aus San Marino oder Italien kommt in meiner Mannschaft, aber ich achte auf die gemeinsame Verständigung, er spricht italienisch fließend. Ich möchte keine Mannschaft in der 100 Sprachen gesprochen werden, ich denke für das Team insgesamt ist das nicht so klasse.

Auf jeden Fall ist die erste Saison nun rum, ich bin gespannt wie die Champions League Qualifikation in der kommenden wird. Vor mir stehen wieder allerhand Aufgaben, ich hoffe das Ansehen vom Club ist in so weit gesteigert, dass ich etwas besseres Spielermaterial bekomme, sonst wird das eine never Ending Story. Wie die kommende Saison verläuft, erfahrt ihr auch hier.

Karriere, Jahr 2: San Giovanni – San Marino

Das Jahr fängt entspannt an, der Ausbau der Jugendeinrichtung wurde bewilligt, hat auch direkt das gesamte Vereinsvermögen gekostet, aber wir haben ja noch die Einnahmen aus der Champions League Qualifikation, da nämlich geht es nach Montenegro gegen FK Sutjeska Niksic. Ja, das sind so Mannschaften die mache ich in anderen Spielständen mit der 3. Mannschaft 10:0 weg. Es wir aber für mich nun sehr anspruchsvoll und ich hoffe natürlich auf eine Überraschung, denn die Einnahmen würden einen Weg ebnen zum Prof-Status vom Club. Ich konnte die erste Runde tatsächlich gewinnen mit 2:0. In der zweiten Quali Runde wartete UBK Breidablik aus Island. Auch hier konnten wir gewinne, 4:2 nach der Verlängerung, eine Zitterpartie. The New Saints aus Irland ist der nächste Gegner. Die haben wir richtig geplättet mit 6:0, da war ich selbst sehr überrascht. Das Rückspiel habe ich knapp verloren, trotzdem weiter. In der nächsten Quali-Runde wartet Dinamo Zagreb, der erste Gegner der es in sich hat. Nach beiden Spielen steht es auch 11:1 für Zagreb, die waren dann doch zu mächtig. Trotzdem ein riesen Highlight so weit gekommen zu sein. Es geht aber weiter in der 3. Quali-Runde der Europa League gegen FC Shkupi 1927 aus Nordmazedonien. Ganz komische Ergebnisse, insgesamt bin ich aber weiter mit einem 7:4 nach zwei Spielen. Dann musste ich lachen, der nächsten Euro League Quali Runde bekomme ich es wieder mit Zagreb zu tun. Natürlich wieder verloren, aber dennoch hat mir das alles den Weg in die Conference League gesichert und für die Teilnahme gibt es fast 3 Mio EUR, was einfach großartig für den Club ist. Ich hoffe ich komme nun dem Profi Status ein Stück weit näher.

Hier geht es bald weiter… zum Anfang zurück

Mediennerd
Mediennerd
Medienproduzent/Blogger, Katzenliebhaber und 1. FC Köln Fan im hohen Norden. Mit meiner Berufs- und Lebenserfahrung teste und vermarkte ich seit 2009 Produkte aller Art. Sie erhalten immer ein ehrliches Feedback.
DIESES KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

AKTUELLE GEWINNSPIELE

10 Jahre Mediennerd.de #29 mit Remyga oder Der Versuch ehrlich zu leben

Liebe Leserinnen und Leser, wir sind überwältigt und dankbar, denn Mediennerd.de wird diesen Monat 10 Jahre alt! Ein Jahrzehnt voller spannender Inhalte, leidenschaftlicher Diskussionen über...