Evil Democracy: 1932

Evil Democracy: 1932 ist ein Spiel von Hamsters Gaming und erschien am 6. Juni 2020 auf Steam.

Evil Democracy: 1932

In den Jahren 1932 – 1935 stand Westeuropa vor einer Wende. Die Parlamentwahlen haben alles verändert. In England hat Chamberlain gewonnen,der den Nazis Österreich und Tschechien kampflos überlassen hat. In Deutschland haben die Nazis gewonnen. In dieser Zeit hing von demokratischen Wahlen das Schicksal der Welt ab.

Sie werden zu einem Vorsitzenden einer politischen Partei und Ihr Ziel ist es, den wichtigsten Gegnern den Sieg im Wahlkampfs zu rauben. Nazionalsozialistischer Kanzler des Lands? Nicht in meiner Dienstzeit. Nicht während meiner Wache. Es steht Ihnen bevor, selbst zu beschließen, mit welchen Mitteln Sie dieses Ziel erreichen möchten. Ob Sie sich an vollkommen demokratische Instrumente halten werden oder beschließen werden, alle Mittel zu nutzen?Verlegen Sie eine Zeitung, schreiben Sie Artikel über die Konkurrenten, entsenden Sie Agitatoren, füren Sie Parteitage durch, organisieren Sie Demos, genehmigt das Parteiprogramm. Man kann auch auf nicht ganz legale Methoden zurückgreifen – bis hin zu der Fälschung der Wahlergebnisse und der Einschüchterung der Wähler. Am Ende werden nur Sie entscheiden, wie Sie als Parteivorsitzender sein werden.

Im Ansatz ein interessantes Spiel mit ziemlich einfacher Spielmechanik, die man schnell versteht, die aber gar nicht so schnell zu meistern ist. Was ich gut fand waren die vielen Einstellungsmöglichkeiten in welche Richtung die eigene Politik gehen soll. Dabei könnte das Spiel auch leicht als Brettspiel umgesetzt werden, fand ich auch ganz nett. Auf lange Zeit gesehen macht man aber nicht viel und lässt die Runden verstreichen, es wird also irgendwann eher langweilig, weil immer weniger zu erledigen ist, nur Feinheiten. Ich finde das Spiel für den ein oder anderen Durchlauf okay, schaut es euch einfach selbst mal an.

Evil Democracy: 1932

6.8

Spielspass

7.1/10

Umfang

7.0/10

Langzeitmotivation

6.6/10

Grafik

6.4/10

Hat mir besonders gefallen

  • Schnell zu verstehen
  • Interessante Politik-Simulation

War nicht ganz so toll

  • Auf lange Dauer zu einseitig
  • Grafik ist nicht so hübsch
Mediennerd
Medienproduzent/Blogger, Katzenliebhaber und 1. FC Köln Fan im hohen Norden. Mit meiner Berufs- und Lebenserfahrung teste und vermarkte ich seit 2009 Produkte aller Art. Sie erhalten immer ein ehrliches Feedback.