StartBücher & ComicsFreizeit & HobbyEinmal elektrisch um den Ärmelkanal

Einmal elektrisch um den Ärmelkanal

Einmal elektrisch um den Ärmelkanal: Bewusst reisen (bewusst reisen: Reisen in Zeiten des Klimawandels) ist ein Buch aus dem Achter Verlag und erschien am 1. September 2023. 

Einmal elektrisch um den Ärmelkanal

Reisen ist schön, aber es belastet nicht selten die Umwelt bzw. das Klima. Mit unserer neuen Reihe „bewusst reisen“ wollen wir Beispiele für klimabewusstes Reisen vorstellen. Leo und Verena Fellinger sind mit einem elektrischen VW-Buzz (ID.Buzz Pro) von ihrem Heimatort Seekirchen bei Salzburg durch Deutschland, Luxembourg nach Calais in Frankreich gefahren und dort mit der Fähre nach England übergesetzt. Weiter ging die Reise entlang des Ärmelkanals auf die Isle of Wight und wieder zurück nach Cherbourg in der Bretagne und heimwärts nach Österreich. Leo und Verena Fellinger fuhren in 15 Tagen durch sechs Länder und das alles rein elektrisch. Sie beschreiben die Menschen und die Landschaft entlang ihrer Route, aber auch die Suche nach Ladestationen für ihren elektrischen VW-Bus. Das Buch ist mit herausragenden Fotografien bebildert und macht Lust auf klimabewusstes Reisen.

„Einmal elektrisch um den Ärmelkanal“ ist mehr als nur ein Reisebericht – es ist ein inspirierendes Beispiel für klimabewusstes Reisen. Leo und Verena Fellinger, ein dynamisches Duo aus Österreich, entführen uns auf eine faszinierende 15-tägige Reise durch sechs Länder in ihrem elektrischen VW-Buzz. Dieses Buch ist nicht nur ein Reiseerlebnis, sondern auch ein Zeugnis dafür, wie man die Welt erkunden kann, ohne dabei die Umwelt zu belasten. Die Faszination beginnt schon mit der Route: Von Seekirchen bei Salzburg durch Deutschland und Luxemburg nach Calais, weiter über die Isle of Wight bis Cherbourg in der Bretagne und zurück nach Österreich. Diese Route präsentiert nicht nur wunderschöne Landschaften, sondern offenbart auch die Herausforderungen und Freuden des Reisens mit einem Elektrofahrzeug. Besonders beeindruckend finde ich, wie die Fellinger die Suche nach Ladestationen in ihre Reise integrieren – ein realistischer Blick auf die Elektromobilität.

Das Buch besticht durch seine herausragenden Fotografien. Als jemand, der selbst gerne fotografiert, bin ich tief beeindruckt von Leos Fähigkeit, die Schönheit und die Einzigartigkeit jeder besuchten Region einzufangen. Diese Bilder machen nicht nur Lust auf Reisen, sondern betonen auch die Wichtigkeit des Umweltschutzes. Interessant ist auch der kulturelle Aspekt der Reise. Die gemeinsame Geschichte von Frankreich und England, eingebettet in die malerischen Küstenlandschaften entlang des Ärmelkanals, wird lebendig dargestellt. Die kulturelle Verwandtschaft von Bretagne und Britannien, die in der Sprache und in Traditionen zum Ausdruck kommt, ist faszinierend und bereichernd.

Schließlich ist es die persönliche Geschichte der Autoren, die das Buch abrundet. Leo, geboren 1955 in Salzburg, bringt seine umfangreichen Erfahrungen in Fotografie und Kunst in das Buch ein. Verenas vielfältiger Hintergrund, geboren 1959 in Wien, ergänzt dies perfekt. Ihre gemeinsamen Projekte, wie das Puppentheater Calzino und die Kunstgalerie „temporary gallery“, spiegeln sich in der Kreativität und Detailverliebtheit des Buches wider. Insgesamt ist „Einmal elektrisch um den Ärmelkanal“ nicht nur ein Reisebuch, sondern ein Kunstwerk, das zum Nachdenken anregt und zum klimabewussten Reisen inspiriert. Es zeigt, dass man die Welt entdecken kann, ohne dabei ihren Fortbestand zu gefährden. Ein Muss für jeden umweltbewussten Reisenden und Liebhaber schöner Fotografie.

Einmal elektrisch um den Ärmelkanal

8.9

Aufmachung

9.0/10

Umfang

8.6/10

Schreibstil / Bilder

9.0/10

Umsetzung

8.8/10

Hat mir besonders gefallen

  • Das Buch zeigt eindrucksvoll, wie man die Welt entdecken kann, ohne die Umwelt zu belasten.
  • Herausragende Fotografien, die sowohl die Schönheit der bereisten Orte als auch die Herausforderungen des Elektroreisens einfangen.
  • Interessante Darstellung der kulturellen Verbindung und Geschichte zwischen Frankreich und England, insbesondere in den Küstenregionen entlang des Ärmelkanals.
  • Das Buch thematisiert authentisch die Herausforderungen bei der Suche nach Ladestationen und die Praktikabilität des Elektroreisens.
Mediennerd
Mediennerd
Medienproduzent/Blogger, Katzenliebhaber und 1. FC Köln Fan im hohen Norden. Mit meiner Berufs- und Lebenserfahrung teste und vermarkte ich seit 2009 Produkte aller Art. Sie erhalten immer ein ehrliches Feedback.
DIESES KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

AKTUELLE GEWINNSPIELE