Die Vermessung des Himmels: Vom größten Wissenschaftsabenteuer des 18. Jahrhunderts

Die Vermessung des Himmels: Vom größten Wissenschaftsabenteuer des 18. Jahrhunderts ist ein Buch aus dem Penguin Verlag von 2017.

[AMAZONPRODUCTS asin=“3328102280″]

Die Vermessung des Himmels: Die Geschichte des größten wissenschaftlichen Abenteuers im 18. Jahrhundert erzählt dieser Wissenschaftsthriller, der an jenen magischen Moment erinnert, als die Dimensionen des Universums erstmals Kontur gewannen. Bestsellerautorin Andrea Wulf blickt zurück auf den Sommer des Jahres 1769, als beim Venusdurchgang erstmals Wissenschaftler weltweit zusammenarbeiteten, um den Abstand zwischen Sonne und Erde exakt zu ermitteln. Sie reisten in die entlegensten Regionen und bestanden gefährliche Abenteuer.

Spannend ist die Geschichte ohne Frage, wer wissenschaftlich interessiert ist, wird hier seine Freude haben, wenn das Buch auch einige Fehler macht, wie etwas die Beschreibung des Keplergesetzes. Ansonsten ist es wirklich mehr als gelungen, wenn man es nicht zu ernst nimmt, denn man kann sich durch den Fehler, zumindest war es bei mir so, nie ganz sicher sein ob das Buch den Rest auch richtig wiedergibt. Wie gesagt, wenn man das locker sieht und sich drauf einlässt ist das Buch sehr interessant. Was allerdings gar nicht geht sind 100 Seiten Quellennachweise, Erklärungen etc. das ist 1/4 des gesamten Buches, wenn man da den Preis mal berechnet ist das ganz schön teuer geworden, das hätte man durchaus anders gestalten können und müssen. Aber am besten ist auch hier: Ihr macht euch einfach mal selbst ein Bild.

6,5 von 10 Planetenumrundungen

Medienproduzent/Blogger, Katzenliebhaber und 1. FC Köln Fan im hohen Norden. Mit meiner Berufs- und Lebenserfahrung teste und vermarkte ich seit 2009 Produkte aller Art. Sie erhalten immer ein ehrliches Feedback.