Die schuldigen Hirten: Geschichte des sexuellen Missbrauchs in der katholischen Kirche

Die schuldigen Hirten: Geschichte des sexuellen Missbrauchs in der katholischen Kirche ist ein Buch aus dem Herder Verlag und erschien am 13. Juni 2022.

Die schuldigen Hirten

Eine »Zäsur in der Kirchengeschichte« – so bewertet der Historiker Thomas Großbölting den weltweiten sexuellen Missbrauch in der katholischen Kirche. In diesem Buch zeichnet er die Geschichte von Betroffenen, Tätern und Vertuschern des Missbrauchsskandals nach und analysiert die fatalen kirchlichen Strukturen, die die Taten ermöglichten. Das Buch ist damit das erste historische Sachbuch zum Thema, das Gesamtbild eines der erschütterndsten Kapitel der Kirchengeschichte und ein Anstoß für die Zukunft.

Nach diesem Buch frage ich mich warum die katholische Kirche überhaupt noch Mitglieder hat. Wie kann man hier dahinter stehen? Das es da Missbrauch gibt weiß jeder von uns, das bekommt man in den Medien mit, aber wie schlimm es ist, wie die Machenschaften und Verstrickungen sind, das eben nicht, das kann man hier in diesem Buch lesen und man ist wirklich erschrocken darüber. Ich kann es euch sehr empfehlen und euch dazu anhalten euch Gedanken darüber zu machen wie viel Wert so eine Kirche hat, bei der sowas in diesen Maßen passiert.

Die schuldigen Hirten

8.5

Aufmachung

7.8/10

Umfang

8.0/10

Texte / Bilder

9.5/10

Umsetzung

8.6/10

Hat mir besonders gefallen

  • Erschreckend
  • Man fragt sich warum die Kirche noch Anhänger hat
  • Gut ausgearbeitet
Medienproduzent/Blogger, Katzenliebhaber und 1. FC Köln Fan im hohen Norden. Mit meiner Berufs- und Lebenserfahrung teste und vermarkte ich seit 2009 Produkte aller Art. Sie erhalten immer ein ehrliches Feedback.