StartBücher & ComicsBiografieDie Geschichte von Kraftwerks „Autobahn“: Eine Liebeserklärung an ein 50 Jahre altes...

Die Geschichte von Kraftwerks „Autobahn“: Eine Liebeserklärung an ein 50 Jahre altes Album

Die Geschichte von Kraftwerks „Autobahn“: Eine Liebeserklärung an ein 50 Jahre altes Album ist ein Buch aus dem Halvmall Verlag und erscheint am 1. Februar 2024. 

Die Geschichte von Kraftwerks „Autobahn“

Im Jahr 1974, als die Rockmusik noch unangefochten die Vorherrschaft genoss, eroberten ein paar Düssel­dorfer mit einem knapp 23-minütigen elektronischen Song über die deutsche Autobahn die britischen und amerikanischen Charts. Das Album Autobahn von Kraftwerk gilt als musikalisches Meisterwerk, das für die Band den Übergang vom Krautrock zur elektronischen Musik einläutete und seine Einzigartigkeit bis heute bewahrt hat. Jan Reetze beleuchtet in diesem Buch die Entstehungsgeschichte eines seiner ewigen Lieblingsalben und geht der Frage auf den Grund, weshalb Autobahn auch nach einem halben Jahrhundert noch immer so zeitlos klingt wie am Tag der Veröffentlichung.

Als Musikliebhaber und Kenner der elektronischen Klangwelten war ich besonders gespannt auf Jan Reetzes Buch über das legendäre Album „Autobahn“ von Kraftwerk. Bereits die Einleitung des Buches versetzt mich zurück in das Jahr 1974 – eine Zeit, in der die Rockmusik den Ton angab und die elektronische Musik noch in den Kinderschuhen steckte. Kraftwerk, die Düsseldorfer Band, brach mit ihrem fast 23-minütigen Titelsong „Autobahn“ durch alle Genre-Grenzen und prägte eine neue musikalische Ära. Reetze, geboren 1956 und mit einer reichen Erfahrung in der Musikszene ausgestattet, nimmt mich mit auf eine Reise durch die Entstehungsgeschichte dieses epochalen Albums. Das Buch ist nicht nur eine bloße Chronik der Ereignisse, sondern vielmehr eine tiefgehende Analyse, die die Leserinnen und Leser dazu einlädt, das Album und seine Bedeutung zu verstehen. Reetze gelingt es, die Atmosphäre der 70er Jahre lebendig werden zu lassen und gleichzeitig die Zeitlosigkeit von „Autobahn“ herauszustellen. Mit seiner detailreichen Beschreibung der Entstehungsprozesse und Hintergründe des Albums vermittelt er nicht nur sein profundes Wissen, sondern auch seine tiefe Leidenschaft für Kraftwerks Musik.

Besonders beeindruckend finde ich, wie Reetze die Verbindung zwischen dem gesellschaftlichen Kontext der 70er Jahre und der musikalischen Innovation von Kraftwerk herstellt. Er veranschaulicht, wie das Album „Autobahn“ nicht nur den Übergang von Krautrock zu elektronischer Musik markierte, sondern auch eine neue Ära der Popkultur einläutete. Die analytische Tiefe des Buches zeigt sich in den Diskussionen über die technischen Aspekte der Musikproduktion, die auch für Laien verständlich und faszinierend sind. Reetze, mit seiner vielfältigen Erfahrung als Buch-, Hörfunk- und Drehbuchautor, schafft es, eine narrative Struktur zu weben, die sowohl informativ als auch unterhaltsam ist. Sein persönlicher Bezug zur Musik von Kraftwerk, gepaart mit seinem fachlichen Know-how, macht das Buch zu einem authentischen und überzeugenden Werk.

Was dieses Buch jedoch besonders macht, ist die Art und Weise, wie es die Musik von „Autobahn“ als ein lebendiges, atmendes Kunstwerk darstellt, das auch nach 50 Jahren nichts von seiner Relevanz und Frische verloren hat. Es ist diese Liebeserklärung an ein Album, das eine ganze Generation geprägt hat, die mich tief berührt hat.

Abschließend lässt sich sagen, dass „Die Geschichte von Kraftwerks ‚Autobahn'“ weit mehr als eine bloße Musikgeschichte ist. Es ist ein Zeugnis für die transformative Kraft der Kunst und eine Hommage an ein Album, das die Musikwelt nachhaltig verändert hat. Für Fans von Kraftwerk und Liebhaber der elektronischen Musik ist dieses Buch ein Muss. Aber auch für alle, die sich für die Geschichte der Popkultur und deren Einflüsse interessieren, bietet es spannende Einblicke und ist eine inspirierende Lektüre. Jan Reetze hat mit diesem Werk nicht nur seine Liebe zu „Autobahn“ ausgedrückt, sondern auch ein Stück Musikgeschichte lebendig gemacht.

Die Geschichte von Kraftwerks „Autobahn“

8.6

Aufmachung

9.2/10

Umfang

8.1/10

Schreibstil / Bilder

8.5/10

Umsetzung

8.4/10

Hat mir besonders gefallen

  • Das Buch bietet eine detaillierte und tiefgehende Untersuchung der Entstehungsgeschichte von Kraftwerks "Autobahn", einschließlich der technischen und musikalischen Aspekte.
  • Jan Reetze gelingt es hervorragend, das Album in den gesellschaftlichen und musikalischen Kontext der 70er Jahre einzuordnen und die Bedeutung von "Autobahn" für die Entwicklung der Popkultur herauszustellen.
  • Reetzes umfangreiches Wissen und seine persönliche Erfahrung in der Musikbranche bereichern das Buch und machen es zu einer authentischen Quelle.
  • Die narrative Gestaltung des Buches ist sowohl informativ als auch unterhaltsam, was die Lektüre angenehm und fesselnd macht.
  • Die Darstellung von "Autobahn" als ein zeitloses Kunstwerk, das auch nach 50 Jahren seine Relevanz und Frische behält, macht das Buch besonders ansprechend.
Mediennerd
Mediennerd
Medienproduzent/Blogger, Katzenliebhaber und 1. FC Köln Fan im hohen Norden. Mit meiner Berufs- und Lebenserfahrung teste und vermarkte ich seit 2009 Produkte aller Art. Sie erhalten immer ein ehrliches Feedback.
DIESES KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

AKTUELLE GEWINNSPIELE

Das Beste kommt noch!

Gewinne eine von drei DVDs, von dem Film Das Beste kommt noch! mit u.a. Til Schweiger und Michael Mertens. Fülle dazu einfach das Formular...