StartBücher & ComicsPolitik & GeschichteDie Brandstifter: Wie Extremisten die Republikanische Partei übernahmen

Die Brandstifter: Wie Extremisten die Republikanische Partei übernahmen

Die Brandstifter: Wie Extremisten die Republikanische Partei übernahmen ist ein Buch aus dem Rowohlt Buchverlag und erschien am 13. Februar 2024. 

Die Brandstifter

«Die Brandstifter» zeichnet die Geschichte der Republikanischen Partei nach und stellt ihre wichtigsten Akteure vor. Dabei wird deutlich, wie porös die Brandmauer zwischen Rechtsextremismus und Konservatismus in den USA schon immer war, nicht erst seit Trump. Brockschmidt erzählt packend, wie historische Entwicklungen und Machtkämpfe die Partei geprägt und radikalisiert haben – und warum das Ergebnis der Präsidentschaftswahl 2024 nicht nur für die USA von entscheidender Bedeutung sein wird.

„Die Brandstifter: Wie Extremisten die Republikanische Partei übernahmen“ von Annika Brockschmidt ist ein Buch, das mich von der ersten bis zur letzten Seite fesselte. Durch die detaillierte Darstellung der historischen Entwicklungen und Machtkämpfe innerhalb der Republikanischen Partei bietet Brockschmidt einen tiefen Einblick in die Radikalisierung einer der zwei großen politischen Parteien der USA. Das Werk zeigt auf, wie die Grenzen zwischen Konservatismus und Rechtsextremismus in der Partei zunehmend verschwommen sind, ein Prozess, der weit vor der Ära Trump begann und dessen Wurzeln tief in der politischen Geschichte der USA verankert sind. Besonders beeindruckend finde ich die Sachkenntnis, mit der Brockschmidt die komplexe Thematik aufarbeitet und dabei ein breites Spektrum an Perspektiven berücksichtigt. Ihre Analyse verdeutlicht, wie die Republikanische Partei versucht hat, den „extremistischen Tiger“ zu reiten, und letztlich von ihm gefressen wurde – eine Metapher, die die gefährliche Flirtation mit extremistischen Elementen innerhalb der Partei treffend beschreibt.

Die Wichtigkeit dieses Buches kann in der heutigen Zeit kaum überschätzt werden. Es dient nicht nur als Chronik einer bedeutsamen politischen Veränderung in den USA, sondern auch als Warnung vor den Gefahren, die von politischem Extremismus ausgehen. Die Erkenntnisse Brockschmidts sind dabei nicht nur für ein amerikanisches Publikum relevant; sie werfen auch ein Schlaglicht auf parallele Entwicklungen in anderen demokratischen Staaten, einschließlich Europa. Der Niedergang der „Grand Old Party“, wie die Republikanische Partei auch genannt wird, von einer Partei der Sklavenbefreiung zu einer, die eine autoritäre und rassistische Politik unterstützt, ist ein zentraler Aspekt des Buches. Diese Transformation stellt eine ernsthafte Bedrohung für die Demokratie dar, nicht nur in den USA, sondern weltweit. Brockschmidts Buch ist daher ein unverzichtbares Werk für alle, die sich für die politischen Entwicklungen der Gegenwart interessieren und die tieferen Ursachen hinter den Schlagzeilen verstehen wollen.

Persönlich hat mich das Buch dazu gebracht, die politischen Geschehnisse in den USA mit neuen Augen zu sehen. Die detaillierte Analyse und die lebendige Darstellung der Ereignisse machen „Die Brandstifter“ zu einer Lektüre, die sowohl informativ als auch aufrüttelnd ist. Es ist ein Buch, das zum Nachdenken anregt und das Verständnis für die aktuelle politische Landschaft in den USA vertieft. Einzig das Gendern mittels Sternchen störte meinen Lesefluss etwas. Dies ist natürlich eine persönliche Präferenz und sollte potenzielle Leser*innen nicht davon abhalten, dieses wichtige Buch zu lesen. „Die Brandstifter“ ist eine fundierte, tiefgründige Analyse, die zeigt, wie wichtig es ist, wachsam zu bleiben und die Zeichen der Zeit zu erkennen.

Abschließend kann ich sagen, dass „Die Brandstifter“ von Annika Brockschmidt ein Muss für jeden ist, der sich ernsthaft mit den Herausforderungen und Gefahren auseinandersetzen möchte, die die politische Radikalisierung für demokratische Gesellschaften mit sich bringt. Es ist ein aufklärendes, gut recherchiertes und tiefgründiges Buch, das einen bleibenden Eindruck hinterlässt.

Die Brandstifter: Wie Extremisten die Republikanische Partei übernahmen

8.4

Aufmachung

8.4/10

Umfang

8.6/10

Schreibstil

8.4/10

Thema

8.4/10

Aufbau

8.2/10

Lesbarkeit

8.5/10

Umsetzung

8.4/10

Hat mir besonders gefallen

  • Das Buch bietet eine tiefgehende Untersuchung der historischen Entwicklungen und Machtkämpfe, die zur Radikalisierung der Republikanischen Partei geführt haben.
  • Annika Brockschmidt berücksichtigt verschiedene Sichtweisen und zeigt die Komplexität der Thematik auf.
  • "Die Brandstifter" ist ein wichtiges Werk für das Verständnis der gegenwärtigen politischen Landschaft in den USA und darüber hinaus.
  • Das Buch regt zum Nachdenken an und vertieft das Verständnis für die politischen Prozesse und deren Auswirkungen auf die Demokratie.
  • Brockschmidt liefert ein fundiertes und gut belegtes Bild der Entwicklungen innerhalb der Republikanischen Partei.
Mediennerd
Mediennerd
Medienproduzent/Blogger, Katzenliebhaber und 1. FC Köln Fan im hohen Norden. Mit meiner Berufs- und Lebenserfahrung teste und vermarkte ich seit 2009 Produkte aller Art. Sie erhalten immer ein ehrliches Feedback.
DIESES KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

AKTUELLE GEWINNSPIELE

Das Beste kommt noch!

Gewinne eine von drei DVDs, von dem Film Das Beste kommt noch! mit u.a. Til Schweiger und Michael Mertens. Fülle dazu einfach das Formular...