Der verkehrte Sherlock Holmes

Der verkehrte Sherlock Holmes ist ein Film mit u.a. George C. Scott, Joanne Woodward, Jack Gilford, Lester Rawlins und Al Lewis von Pidax Film aus dem Jahr 1971.

Der verkehrte Sherlock Holmes

Justin Playfair war ein erfolgreicher Anwalt. Seine Karriere verlief erfolgreich, und der in die Jahre gekommene, verwitwete Jurist könnte sich nun eigentlich zur Ruhe setzen. Doch Justin sieht sich verpflichtet, gegen Unrecht und Verbrechen zu kämpfen. Er bildet sich nämlich ein, Meisterdetektiv Sherlock Holmes zu sein. Während seine Umgebung ihn zu entmündigen versucht, findet der ehemalige Anwalt Unterstützung in Form der Psychiaterin Dr. Watson …

Das Lexikon des internationalen Films bezeichnete diese Produktion als „hintergründige, humorvolle Komödie“. Der Film versetzt die spannenden und unterhaltsamen Abenteuer von Sherlock Holmes und Dr. Watson in das New York der 1970er-Jahre und stellt das Publikum vor die Frage: „Wessen Realität ist richtig?“. Untermalt wird das vergnügliche Geschehen durch die Musik des fünffachen Oscar®-Preisträgers John Barry („Jenseits von Afrika“, „Der mit dem Wolf tanzt“).

Dem Lexikon des internationalen Film kann ich nur beipflichten, es ist eine sehr hintergründige Komödie, die oft zum nachdenken anregt. Genauso oft aber auch zum Lachen, man hat hier einen ganz wunderbaren Mittelweg aus Klamauk und Ernsthaftigkeit gefunden. Ich hatte so viel Spaß mit diesem Film, dass ich echt enttäuscht war als dieser endete. Ich hätte dieses Katz- und Mausspiel noch ewig anschauen können, daher meine ganz klare Empfehlung.

Der verkehrte Sherlock Holmes

9

Story

9.4/10

Qualität

8.1/10

Schauspieler

9.3/10

Umsetzung

9.0/10

Hat mir besonders gefallen

  • Oft komisch
  • Genauso oft nachdenklich
  • Klasse Schauspieler
Mediennerd
Medienproduzent/Blogger, Katzenliebhaber und 1. FC Köln Fan im hohen Norden. Mit meiner Berufs- und Lebenserfahrung teste und vermarkte ich seit 2009 Produkte aller Art. Sie erhalten immer ein ehrliches Feedback.