Der rasende Roland

Der rasende Roland ist ein Film mit u.a. Jürgen Zartmann und Rita Feldmeier von Studio Hamburg Enterprises und erschien am 11. März 2022 auf DVD.

Der rasende Roland

“Strecken-Casanova” nennt man Lokführer Roland Diesler, da an fast jedem Bahnhof eine Liebschaft auf ihn wartet. Sein Kollege muss sogar extra einen Plan führen, damit es zwischen seinen Rendezvous nicht zu Kollisionen kommt. Als Roland sich jedoch ausgerechnet in Ulla, die Tochter des Bahnhofsvorstehers Bünau verguckt, schreiten dieser und auch Vater Diesler ein. Sie ändern die Dienstpläne der beiden Turteltauben, so dass diese sich nicht sehen können. Doch lässt sich das junge Paar davon aufhalten?

Rasante Liebeskomödie von Regisseur Edgar Kaufmann („Kunstraub“, „Melanios letzte Liebe“) mit Jürgen Zartmann („Treffpunkt Flughafen“, „Oben geblieben ist noch keiner“, „Archiv des Todes“) Rita Feldmeier („Die Heimkehr des Joachim Ott“), Rolf Herricht („Keine Hochzeit ohne Ernst“) und Erik S. Klein („Tierparkgeschichten“, „Alter schützt vor Liebe nicht“, „Kriminalfälle ohne Beispiel: Der Fall Brühne-Ferbach“) in den Hauptrollen.

Ein sehr kurzweiliger Film, wie ich finde. Heutzutage würde so ein Film gar nicht mehr wirklich klappen, weil kaum etwas passiert, außer einer kleinen Liebesgeschichte, die so seicht dahinplätschert. Aber das ist auch okay so, das ist ein Stück weit Ostalgie, so war Fernsehen früher in der ehemaligen DDR und dieser Film eher als Zeitzeuge dieser Zeit zu betrachten. Ich fand das kurzweilig sehr interessant und kann daher empfehlen einfach mal selbst reinzuschauen.

Der rasende Roland

6.9

Story

7.1/10

Qualität

6.5/10

Schauspieler

7.2/10

Umsetzung

6.8/10

Hat mir besonders gefallen

  • Kurzweilig interessant
  • DDR Geschichte
Medienproduzent/Blogger, Katzenliebhaber und 1. FC Köln Fan im hohen Norden. Mit meiner Berufs- und Lebenserfahrung teste und vermarkte ich seit 2009 Produkte aller Art. Sie erhalten immer ein ehrliches Feedback.