Der letzte Patriarch

Der letzte Patriarch ist ein Zweiteiler mit Starbesetzung, u.a. spielen Mario Adorf und Hannelore Elsner mit. Der Film ist von Pidax Film aus dem Jahr 2010.

Der letzte Patriarch

Als der Marzipanfabrikant Konrad Hansen (Mario Adorf) die Führung seiner seit mehr als 100 Jahren bestehenden Firma aus den Händen gibt, überrascht er mit der Wahl des Nachfolgers alle. Sein jüngster Sohn Lars soll fortan die Geschicke des Betriebs leiten. Mit dieser Entscheidung hat der Patriarch seinen erstgeborenen Sohn Sven schlichtweg übergangen. Hansen will sich nun in Ruhe seiner dritten Frau widmen, doch als Lars‘ Pläne nach China zu expandieren scheitern, ruft das Hansen – den letzten Patriarchen – wieder auf den Plan.

Über die Rolle in diesem großen TV-Event sagte Mario Adorf: „Hansen ist ein charmanter Kotzbrocken, der ganz schön hart sein kann. Aber er erkennt seine Fehler und lernt daraus. Das hat die Rolle für mich so interessant gemacht.“ Die Süddeutsche Zeitung urteilte: „Die ARD stellt Mario Adorf auf eine Bühne, die er füllt. […] Auf das Mischungsverhältnis kommt es an. Beim Letzten Patriarchen stimmt es: Der Film ist zu gleichen Teilen Familiendrama, Liebesgeschichte, Wirtschaftskrimi.“ An der Seite des Grandseigneurs des deutschen Films glänzen Hannelore Elsner, Max Urlacher, Kai Scheve, Ursula Karven, Julia Richter und Haio von Stetten.

Der Film hat eine Weile gebraucht um auf DVD zu erscheinen, 11 Jahre. Ich habe mal versucht mich zu erinnern, denn normalerweise schaue ich mir solche Mehrteiler bei denen s um Familiendramen etc. geht gerne an, aber der Film war irgendwie an mir vorbei gegangen. Ich muss gestehen, das war nicht Mario Adorfs beste Rolle, ich kenne besser Filme mit ihm, die man unbedingt sehen muss. Dieser ist aber okay, wenn man sich auf die Geschichte einlässt, hat der Film durchaus so seine Momente. Wie gesagt, ich sehe Mehrteiler gerne, weil man hier die Zeit hat auf Charaktere einzugehen und das passiert hier durchaus gut, dass ich meinen Spaß an dem Film hatte, wenn dieser auch filmerisch nicht das hohe Niveau hat, was man sonst von den Darstellern kennt. Ich kann euch empfehlen einfach mal selbst reinzuschauen und euch ein eigenes Bild zu machen.

Der letzte Patriarch

7.1

Story

6.9/10

Qualität

7.5/10

Schauspieler

7.1/10

Umsetzung

7.0/10

Hat mir besonders gefallen

  • Hat so eine guten Momente

War nicht ganz so toll

  • Ich habe mehr erwartet von den Darstellern
Medienproduzent/Blogger, Katzenliebhaber und 1. FC Köln Fan im hohen Norden. Mit meiner Berufs- und Lebenserfahrung teste und vermarkte ich seit 2009 Produkte aller Art. Sie erhalten immer ein ehrliches Feedback.