Der innere Spiegel: Gespräche mit der Kunstsammlerin Ursula Hauser

Der innere Spiegel: Gespräche mit der Kunstsammlerin Ursula Hauser ist ein Buch aus dem Verlag Scheidegger & Spiess vom 13. Juni 2019.

[amazon box=“3858816310″ description=““]

Der innere Spiegel: Gespräche mit der Kunstsammlerin Ursula Hauser: Ganz im Stillen begann Ursula Hauser in den 1980er-Jahren eine Kunstsammlung aufzubauen, die heute zu den eindrucksvollsten Privatsammlungen moderner und zeitgenössischer Kunst der Welt zählt. Sie erwarb Werke visionärer Künstlerinnen und Künstler wie etwa Louise Bourgeois, Carol Rama, Alina Szapocznikow, Franz West und vieler anderer und war 1992 Mitbegründerin der heute international führenden Galerie Hauser & Wirth. Dieses Buch bietet zum ersten Mal einen ganz persönlichen Einblick in Ursula Hausers Leben und ihre Sammlung.

Die Werke in Ursula Hausers Sammlung sind eng mit ihrer eigenen Identität und ihrem Lebensweg verbunden, von ihrer Geburt 1939 in der Ostschweiz bis hin zu ihrer Rolle als Mutter, als Teilhaberin im Elektrowarenunternehmen ihres Vaters und schliesslich zur Gründung einer Kunstgalerie zusammen mit ihrer Tochter und ihrem Schwiegersohn. Familie ist die unerschütterliche Achse, um die sich Ursula Hausers Leben dreht; für sie gehören auch die Künstler, deren Werke sie sammelt, zu diesem Kosmos. In Ursula Hausers Sammlung einzutauchen, heisst daher gleichzeitig, die Sammlerin kennenzulernen und gemeinsam mit ihr eine Reise durch die Kunst des späten 20. Und frühen 21. Jahrhunderts zu unternehmen.

9,0 von 10 Künstlerinnen

Mediennerd
Medienproduzent/Blogger, Katzenliebhaber und 1. FC Köln Fan im hohen Norden. Mit meiner Berufs- und Lebenserfahrung teste und vermarkte ich seit 2009 Produkte aller Art. Sie erhalten immer ein ehrliches Feedback.