StartBücher & ComicsBelletristikDas Ahrtal des Mitgefühls: 89 Fragmente aus dem Leben nach der Flut

Das Ahrtal des Mitgefühls: 89 Fragmente aus dem Leben nach der Flut

Das Ahrtal des Mitgefühls: 89 Fragmente aus dem Leben nach der Flut ist ein Buch aus dem Barton Verlag und erschien am 16. November 2023. 

Möchten Sie das digitale Leseerlebnis für sich entdecken? Dann empfehle ich Ihnen diesen eReader als ausgezeichnete Wahl: eReader tolino epos 3.

Das Ahrtal des Mitgefühls

»Verwundbarkeit ist die soziologische Signatur unserer Zeit. Das Ahrtal ist hierfür ein Symbol – für die Verwundbarkeit unserer leiblichen Existenz, aber auch für die Verwundbarkeit der Infrastrukturen, die uns umgeben und die wir im gesellschaftlichen Alltag für selbstverständlich halten. Diana Ivanova zeichnet in Miniaturen, Fragmenten, Gedankentexturen und Gesprächssplittern das Bild der lokalen Gesellschaft des Ahrtals, die sich jäh mit dem Verlust der Alltagsroutinen konfrontiert sah. Auf diese Weise entsteht eine Atmosphäre der Empathie, die die physischen, psychischen und sozialen Wunden ebenso sichtbar macht, wie die überwältigende kollektive Erfahrung von Zusammenhalt und Solidarität. Das Buch von Diana Ivanova macht die Sicht frei auf die Potentiale, die in unserer von Krisen verunsicherten Gesellschaft stecken. Kunst und Kultur spielen hier eine herausragende Rolle: die Kunst des Einander-Zuhörens und die Kultur, zur rechten Zeit mit einer Klaviersonate Hoffnung in einer ausweglos scheinenden Situation zu geben. Die Energie der kleinen Gesten ist die Stärke der Fragmente aus dem Ahrtal des Mitgefühls.« (Prof. Dr. Berthold Vogel, Geschäftsführender Direktor am Soziologisches Forschungsinstitut Göttingen (SOFI) e.V. an der Georg-August-Universität) »Auf authentische und berührende Weise lässt Diana Ivanova Menschen aus dem Ahrtal nach der Flutkatastrophe 2021 zu Wort kommen. Ihr geht es nicht um Mitleid, sondern um Mitgefühl auf Augenhöhe. Diese Erfahrung wird in Ivanovas Buch als Kraft spürbar, die neue Perspektiven eröffnet ― sogar über diese Katastrophe hinaus.« Stefan Bergner Pfarrer, Hochwasserseelsorge der Ev. Kirche im Rheinland

„Diana Ivanovas ‚Das Ahrtal des Mitgefühls‘ ist ein Werk, das mich tief berührt hat. Es zeichnet ein intensives Bild einer Gemeinschaft, die durch die Flutkatastrophe 2021 vor eine harte Probe gestellt wurde. Durch Ivanovas einfühlsame Erzählweise wurde mir die Zerbrechlichkeit unserer Existenz und der von uns als selbstverständlich angesehenen Infrastrukturen vor Augen geführt. Die Authentizität, mit der die Menschen im Ahrtal ihre Geschichten teilen, lässt den Leser die Ereignisse hautnah miterleben. Dabei bleibt das Buch stets auf Augenhöhe mit seinen Protagonisten und vermittelt ein Gefühl von Mitgefühl statt Mitleid. Ivanova, die seit 2020 in Bad Bodendorf lebt und einen interdisziplinären Hintergrund in Journalismus, Kuratierung, Gruppentherapie und Trauma-Yoga mitbringt, beweist eine beeindruckende Fähigkeit, die Komplexität menschlicher Emotionen und sozialer Zusammenhänge zu erfassen. Ihre Beobachtungen und die Kunst, zuzuhören und Hoffnung zu schenken, machen ‚Das Ahrtal des Mitgefühls‘ zu einem wichtigen Zeugnis unserer Zeit.

Die Miniaturen, Fragmente und Gesprächssplitter im Buch schaffen eine Atmosphäre, die sowohl die individuellen als auch kollektiven Erfahrungen von Verlust, aber auch von Zusammenhalt und Solidarität greifbar macht. Besonders beeindruckt hat mich die Rolle von Kunst und Kultur als Träger von Hoffnung und als Mittel, um Menschen in Krisenzeiten zusammenzubringen. ‚Das Ahrtal des Mitgefühls‘ ist mehr als nur ein Buch über eine Flutkatastrophe. Es ist ein leidenschaftlicher Appell für Empathie, Zusammenhalt und die Anerkennung unserer gemeinsamen Menschlichkeit. Diana Ivanova gelingt es, aus der Katastrophe eine Quelle der Inspiration und ein Plädoyer für ein mitfühlenderes Miteinander zu machen. Eine Lektüre, die nachhallt und zum Nachdenken anregt, über die Grenzen des Ahrtals hinaus.“

Das Ahrtal des Mitgefühls: 89 Fragmente aus dem Leben nach der Flut

8

Aufmachung

7.9/10

Umfang

8.3/10

Schreibstil

8.0/10

Thema

8.4/10

Aufbau

8.2/10

Lesbarkeit

8.3/10

Illustrationen

7.1/10

Umsetzung

8.0/10

Hat mir besonders gefallen

  • Ivanova lässt die Betroffenen selbst zu Wort kommen, was dem Buch eine authentische und greifbare Tiefe verleiht.
  • Das Buch schafft es, Mitgefühl nicht nur zu beschreiben, sondern für den Leser erfahrbar zu machen.
  • Die Bedeutung von Kunst und Kultur für den Heilungsprozess wird kraftvoll dargestellt.
  • Es verbindet individuelle Schicksale mit größeren soziologischen Themen, was es besonders zeitgemäß macht.
  • Durch die Verwendung von Fragmenten und Miniaturen bietet das Buch eine vielschichtige Erkundung des Themas.
Mediennerd
Mediennerd
Medienproduzent/Blogger, Katzenliebhaber und 1. FC Köln Fan im hohen Norden. Mit meiner Berufs- und Lebenserfahrung teste und vermarkte ich seit 2009 Produkte aller Art. Sie erhalten immer ein ehrliches Feedback.
DIESES KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

AKTUELLE GEWINNSPIELE

Das Beste kommt noch!

Gewinne eine von drei DVDs, von dem Film Das Beste kommt noch! mit u.a. Til Schweiger und Michael Mertens. Fülle dazu einfach das Formular...