Close

Close ist ein Film mit u.a. Emilie Dequenne und Lea Drucker. Im Vertrieb von Pandora Film erschien der Film am 30. Juni 2023 auf Blu-ray.

Close

Léo und Rémi, beide 13 Jahre alt, sind beste Freunde und stehen sich nah wie Brüder. Sie sind unzertrennlich, vertrauen sich und teilen alles miteinander. Mit dem Ende des Sommers und dem Wechsel auf eine neue Schule gerät ihre innige Verbundenheit plötzlich ins Wanken – mit tragischen Folgen.

„Close“ von Lukas Dhont ist ein Film, der unter die Haut geht und lange nach dem Abspann im Gedächtnis bleibt. Die Geschichte von Léo und Rémi, zwei 13-jährigen Jungen, die sich wie Brüder nahestehen, berührt auf eine Weise, die man selten im Kino erlebt. Die beiden sind unzertrennlich, teilen alles und vertrauen sich bedingungslos. Doch mit dem Ende des Sommers und dem Beginn einer neuen Schulzeit gerät ihre enge Freundschaft ins Wanken, was tragische Konsequenzen hat. Dhont inszeniert mit „Close“ ein feinfühliges Drama, das Nähe, Distanz und Entfremdung thematisiert. Mit großer Präzision und einem tiefen Verständnis für die Fragilität des Lebens an der Schwelle zum Erwachsenwerden erzählt er die aufwühlende Geschichte einer intensiven Freundschaft. Diese emotionale Achterbahnfahrt wird durch die beeindruckenden Leistungen der jungen Hauptdarsteller Eden Dambrine und Gustav de Waele getragen. Ihre Darstellung ist so authentisch und berührend, dass man als Zuschauer förmlich mit ihnen mitleidet.

Der Film hat international viel Anerkennung gefunden, darunter über 30 Nominierungen und Auszeichnungen. Hervorzuheben ist der Grand Prix der Jury bei den Internationalen Filmfestspielen in Cannes 2022 sowie die Oscar-Nominierung 2023 in der Kategorie „Best International Feature Film“. Diese Anerkennung unterstreicht die herausragende Qualität des Films. Auf technischer Ebene überzeugt „Close“ ebenfalls. Die Bildsprache ist ästhetisch und unterstützt die emotionale Tiefe der Geschichte. Der Einsatz von Nahaufnahmen betont die Intimität zwischen Léo und Rémi und lässt die Zuschauer noch näher an ihrem Leben teilhaben. Die Musik, sorgfältig ausgewählt, verstärkt die melancholische Stimmung und die Spannung der Erzählung. Ein besonderes Highlight sind die Extras auf DVD und Blu-ray. Ein ausführliches Interview mit Regisseur Lukas Dhont und ein Clip von der Premiere in Berlin bieten interessante Einblicke in die Entstehung des Films und die Gedanken des Regisseurs.

„Close“ thematisiert auf eindringliche Weise die Zerbrechlichkeit von Freundschaften und die Auswirkungen von gesellschaftlichem Druck und Vorurteilen. Die Vermutungen der Mitschüler, dass Léo und Rémi in einer Beziehung sein könnten, führen zu einer zunehmenden Distanz zwischen den beiden Jungen. Léo, der extrovertierter ist, versucht, sich von diesen Unterstellungen zu distanzieren, was schließlich zu einer Katastrophe führt. Die Darstellungen von Emilie Dequenne als Rémis Mutter und Lea Drucker als Leos Mutter sind ebenfalls bemerkenswert und tragen zur emotionalen Tiefe des Films bei. Ihre Figuren verkörpern die besorgten, aber machtlosen Erwachsenen, die die Tragödie ihrer Kinder miterleben. „Close“ erinnert in seiner Erzählweise an die Werke von Jean-Pierre und Luc Dardenne, wie „Das Kind“ oder „Der Junge mit dem Fahrrad“. Das Drehbuch ist perfekt durchdacht, die Dialoge sind treffend und jede Szene fügt sich nahtlos in das Gesamtbild ein. Der Film beginnt als schöne Jugendchronik und entwickelt sich durch gesellschaftliche Erwartungen und Schubladendenken zu einem tiefen Melodram.

Die brutalste Realität verdrängt die schönsten Momente und hinterlässt Verdrängung und Schuldgefühl. Doch durch eine Aussprache am Ende des Films wird eine kleine Erleichterung und Trauerarbeit ermöglicht. „Close“ ist ein starker und zarter Film, der eine nachhaltige Wirkung hat und sicherlich niemanden unberührt lässt. Für mich ist „Close“ ein Meisterwerk, das zeigt, wie tief Freundschaft gehen kann und wie verletzlich sie ist. Dhont hat es geschafft, ein Drama zu schaffen, das nicht nur berührt, sondern auch zum Nachdenken anregt. Ein Film, den man gesehen haben muss.

Close

9.1

Story

9.2/10

Qualität

9.0/10

Schauspieler

9.1/10

Umfang

9.0/10

Umsetzung

9.1/10

Hat mir besonders gefallen

  • Das Drehbuch von Lukas Dhont ist präzise und einfühlsam geschrieben, jede Szene fügt sich nahtlos in das Gesamtbild ein und betont die Fragilität der Freundschaft zwischen den Protagonisten.
  • Die ästhetische Bildsprache und sorgfältig ausgewählte Musik unterstützen die emotionale Wirkung des Films und schaffen eine dichte Atmosphäre.
  • Der Film hat international mehr als 30 Nominierungen und Preise erhalten, darunter den Grand Prix der Jury bei den Internationalen Filmfestspielen in Cannes 2022 und eine Oscar-Nominierung.
  • Die DVD und Blu-ray enthalten interessante Extras wie ein ausführliches Interview mit dem Regisseur und einen Clip von der Premiere in Berlin, die zusätzliche Einblicke in den Film bieten.
Mediennerd
Mediennerd
Medienproduzent/Blogger, Katzenliebhaber und 1. FC Köln Fan im hohen Norden. Mit meiner Berufs- und Lebenserfahrung teste und vermarkte ich seit 2009 Produkte aller Art. Sie erhalten immer ein ehrliches Feedback.
DIESES KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

Die Forsyte Saga

Mehr denn je

AKTUELLE GEWINNSPIELE

10 Jahre Mediennerd.de #38 mit Paris MM-City Reiseführer

Liebe Leserinnen und Leser, wir sind überwältigt und dankbar, denn Mediennerd.de wird diesen Monat 10 Jahre alt! Ein Jahrzehnt voller spannender Inhalte, leidenschaftlicher Diskussionen über...