Alles Gute

Alles Gute ist ein Buch aus dem Jaja Verlag und erschien am 30. Mai 2024.

Möchten Sie das digitale Leseerlebnis für sich entdecken? Dann empfehle ich Ihnen diesen eReader als ausgezeichnete Wahl: eReader tolino epos 3.

Alles Gute

Eine junge Frau zieht in Hoffnung auf ein neues Leben nach Paradisen, einem sehr seltsamen Städtchen, in dem alle Bewohner eine gewisse „Besuchung“ erwarten. Alle 7 Jahre wird die Stadt nämlich von einer Plage ungewisser Art und ungewissen Ausmaßes heimgesucht. Es gibt einen ganzen Freizeitpark über die Besuchungen und man hat gelernt, mit ihrem Auftreten umzugehen. Ihr neuer Job ist okay, sie hat Verabredungen und die Natur ist atemberaubend prächtig. Obwohl die Menschen etwas seltsam sind, fühlt sie sich eigentlich immer sicherer. Bis…

Das Buch „Alles Gute“ von Lena Steffinger entführt den Leser in das seltsame Städtchen Paradisen, wo alle sieben Jahre eine mysteriöse Plage erwartet wird. Als eine junge Frau in der Hoffnung auf ein neues Leben nach Paradisen zieht, beginnt eine faszinierende und zugleich beunruhigende Reise. Lena Steffinger, die durch ihre Studien der Psychologie und Illustration in Heidelberg, Hamburg und Bologna eine bemerkenswerte Vielseitigkeit entwickelt hat, zeigt in diesem Werk ihr Talent für grafisches Erzählen. Ihre Erfahrungen und Auszeichnungen, wie die Nominierung für den Leibinger Comicbuchpreis 2020 und der IBK Förderpreis Kultur 2023, spiegeln sich in der Qualität dieses Buches wider.

Die Geschichte ist von Anfang an fesselnd. Die Protagonistin, die in der unbekannten Umgebung Fuß zu fassen versucht, vermittelt ihre Eindrücke und Emotionen auf eine Weise, die tief berührt. Ihr neuer Job ist akzeptabel, und die atemberaubende Natur Paradisens bietet eine willkommene Ablenkung. Doch die seltsamen Bewohner und die unheimliche Erwartung der „Besuchung“ sorgen für eine ständige Unruhe. Steffinger schafft es meisterhaft, eine Atmosphäre der Spannung und des Unbehagens zu erzeugen. Der Freizeitpark, der den Plagen gewidmet ist, symbolisiert die makabre Akzeptanz der Stadtbewohner gegenüber dem Unbekannten und Bedrohlichen. Es ist beeindruckend, wie die Autorin die Landschaft und die Beziehungen der Charaktere miteinander verknüpft und so eine dichte und lebendige Erzählwelt erschafft.

Besonders hervorzuheben ist die Entwicklung der Hauptfigur. Anfangs unsicher und verloren, findet sie allmählich ihren Platz und beginnt, sich sicherer zu fühlen. Doch die allgegenwärtige Bedrohung und das Verhalten der Bewohner halten den Leser in einem ständigen Zustand der Wachsamkeit und Neugier. Diese Kombination aus persönlichem Wachstum und anhaltender Gefahr macht das Buch zu einem echten Page-Turner. „Alles Gute“ ist mehr als nur eine einfache Geschichte über einen Neuanfang in einer fremden Stadt. Es ist ein tiefgründiges Werk, das die Leser dazu anregt, über menschliche Beziehungen, die Natur und den Umgang mit Angst und Ungewissheit nachzudenken. Lena Steffingers Fähigkeit, komplexe Themen in einer leicht zugänglichen und grafisch ansprechenden Form zu präsentieren, macht dieses Buch zu einem Muss für alle Liebhaber anspruchsvoller Literatur und grafischer Erzählungen.

Insgesamt ist „Alles Gute“ ein bemerkenswertes Buch, das durch seine originelle Handlung, tiefgründige Charaktere und die einzigartige Atmosphäre besticht. Es ist eine Bereicherung für jede Bibliothek und ein weiterer Beweis für das außergewöhnliche Talent von Lena Steffinger.

Alles Gute

8.5

Aufmachung

8.7/10

Umfang

8.2/10

Schreibstil

8.2/10

Thema

8.4/10

Aufbau

8.3/10

Lesbarkeit

8.5/10

Illustrationen

9.0/10

Umsetzung

8.5/10

Hat mir besonders gefallen

  • Die Handlung um eine junge Frau, die in das seltsame Städtchen Paradisen zieht und sich mit der mysteriösen "Besuchung" auseinandersetzt, ist von Anfang an spannend und hält den Leser in Atem.
  • Die Protagonistin durchläuft eine bemerkenswerte Entwicklung von Unsicherheit zu einem Gefühl der Sicherheit, was die Geschichte tiefgründig und emotional packend macht.
  • Lena Steffinger schafft es meisterhaft, eine spannende und unheimliche Atmosphäre zu erzeugen, die den Leser ständig wachsam und neugierig hält.
  • Durch ihre Ausbildung und Erfahrung im Bereich der Illustration und des grafischen Erzählens gelingt es Steffinger, komplexe Themen auf eine visuell ansprechende und leicht zugängliche Weise zu präsentieren.
  • Das Buch regt zum Nachdenken über menschliche Beziehungen, die Natur und den Umgang mit Angst und Ungewissheit an, wodurch es mehr ist als nur eine einfache Geschichte.
Mediennerd
Mediennerd
Medienproduzent/Blogger, Katzenliebhaber und 1. FC Köln Fan im hohen Norden. Mit meiner Berufs- und Lebenserfahrung teste und vermarkte ich seit 2009 Produkte aller Art. Sie erhalten immer ein ehrliches Feedback.
DIESES KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

AKTUELLE GEWINNSPIELE

10 Jahre Mediennerd.de #32 mit Das klerikale Kartell

Liebe Leserinnen und Leser, wir sind überwältigt und dankbar, denn Mediennerd.de wird diesen Monat 10 Jahre alt! Ein Jahrzehnt voller spannender Inhalte, leidenschaftlicher Diskussionen über...