Ada und Zangemann: Ein Märchen über Software, Skateboards und Himbeereis

Ada und Zangemann: Ein Märchen über Software, Skateboards und Himbeereis ist ein Buch aus dem O’Reilly Verlag vom 2. Dezember 2021.

Ada und Zangemann

Ein Buch über den selbstbestimmten Umgang mit Technik

In einer riesigen Villa hoch oben über der Stadt lebt der berühmte Erfinder Zangemann. Erwachsene wie Kinder lieben seine Erfindungen und wollen sie unbedingt haben. Doch dann geschieht etwas: Zangemann kommt in die Stadt, um seine Erfindungen wieder einmal aus der Nähe zu betrachten und – RUMMS! – ein Kind fährt ihm mit seinem Skateboard gegen das Schienbein. Wutentbrannt trifft der Erfinder eine Entscheidung und dann passieren merkwürdige Dinge … Aber das kluge Mädchen Ada durchschaut, was vor sich geht. Gemeinsam mit ihren Freund:innen schmiedet sie einen Plan.

Das illustrierte Kinderbuch erzählt die Geschichte vom berühmten Erfinder Zangemann und dem Mädchen Ada, einer neugierigen Tüftlerin. Ada beginnt mit Hard- und Software zu experimentieren und erkennt dabei, wie wichtig der eigenständige, freie Umgang mit Software für sie und andere ist. Ein Buch für Kinder ab 6 Jahren, das Freude am Tüfteln vermittelt und zum selbstbestimmten Umgang mit Technik aufruft.

Also wenn mir jemand gesagt hätte, dass ich Kindern mal den Begriff freie Software erklären soll, dann wäre ich gescheitert. Ich hätte so gar keinen Ansatz gehabt dies zu machen und wäre völlig überfordert gewesen. Diese Geschichte ist so einfach, erklärt das dabei so wunderbar und kindgerecht, dass selbst ich als Erwachsener ins staunen kam. Ich kann euch das Buch uneingeschränkt empfehlen, wenn ihr euren Kindern klar machen wollt wie sichtig freie Software und Erfindergeist ist. Eines möchte ich aber noch loswerden, ich hatte auf Amazon eine Rezension gelesen, die sich darüber beschwert hat, dass die Protagonistin dunkelhäutig ist und am Rande des Schrottplatzes wohnt. Das wäre zu sehr Klischee und hat diesem wunderbaren Buch eine schlecht Bewertung gegeben. Dazu möchte ich sagen: Rassismus fängt in den eigenen Köpfen an. Mir ist die Tatsache gar nicht aufgefallen, ich habe gedacht die Protagonistin hat so einen Drang für Erfindungen, weil sie eben in der Nähe des Schrottplatzes wohnt. Anderen Rassismus unterstellen, der nur in den eigenen Köpfen stattfindet, lasst euch von dem Quatsch nicht beeinflussen, das Buch ist absolute Klasse.

Ada und Zangemann

9.2

Aufmachung

9.5/10

Umfang

8.5/10

Schreibstil / Zeichenstil

9.2/10

Umsetzung

9.4/10

Hat mir besonders gefallen

  • Absolut genial
  • Fördert den Erfindergeist
  • Vermittelt wunderbar was freie Software ist
Medienproduzent/Blogger, Katzenliebhaber und 1. FC Köln Fan im hohen Norden. Mit meiner Berufs- und Lebenserfahrung teste und vermarkte ich seit 2009 Produkte aller Art. Sie erhalten immer ein ehrliches Feedback.