World of Tomorrow – Die Vernichtung hat begonnen

World of Tomorrow – Die Vernichtung hat begonnen ist ein Film mit u.a. Kelly Hu und Robert Picardo von Delta Music aus dem Jahr 2014.

World of Tomorrow - Die Vernichtung hat begonnen
13 Bewertungen
World of Tomorrow - Die Vernichtung hat begonnen
  • Delta Music & Entert. GmbH & Co. KG (05.01.2018)
  • DVD, Freigegeben ab 16 Jahren
  • Laufzeit: 86 Minuten
  • Kelly Hu, Robert Picardo, Anthony Marks, Lane Townsend, Morgan West
  • Deutsch, Englisch

Letzte Aktualisierung am 16.10.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

World of Tomorrow – Die Vernichtung hat begonnen: In nicht allzu ferner Zukunft: Die Menschheit steht nach einem Blitzangriff außerirdischer Invasoren vor der kompletten Auslöschung. Überall auf der Erde, über jeder Metropole, sind Schlachtschiffe aufgetaucht, gegen die die irdische Waffentechnologie komplett machtlos ist. Gesteuert wird der Angriff von einem Mutterschiff auf der dunklen Seite des Mondes. Die letzte Hoffnung der Menschen ruht nun auf einer Elite-Einheit, die versucht, das Mutterschiff auf dem Mond auszuschalten. Dabei entdecken sie auf dem Mond eine Art Pyramide, die als Portal zum Heimatplaneten der Angreifer dient. Nur wenn es gelingt dieses Portal zu schließen, hat die Menschheit noch eine Überlebenschance. Doch dazu müssen die Menschen den ungewissen Weg durch das Sternenportal gehen…

90 TV-Sender streamen – live und on demand

The Asylum steht hinten auf der Verpackung drauf, was einige Filmfans abschrecken wird, denn The Asylum gilt als Billigfilmfirma die schlechte Filme macht, wobei man da wirklich streiten kann, die meisten Filme sind trashig, aber nicht schlecht. Ich bin bei diesem Film noch etwa hin- und her gerissen, denn einerseits fand ich die Story und einige Schauspieler okay, andererseits haben mich viele Kleinigkeiten gestört wie auch die falsche Synchronstimme von Robert Picardo, den man ja aus vielen Serien kennt, er war eigentlich der Grund warum ich mir diesen Film angesehen habe.

Leider ist seine Anwesenheit eine der wenigen Highlights. Die Story fand ich insoweit okay, weil es ein bunter Schnitt aus Filmen war die ich liebe. Eigentlich war der Film ein Mix aus Armageddon, Stargate und Independence Day, was insgesamt so trashig war, dass es schon irgendwie ganz cool war. Aber für einen ernsthaften Film leider zu viel kopiert und zu wenige eigene Ideen. Dennoch kann man ihn sich anschauen. Als Bonus, ich war selbst überrascht, was ein weiterer Science-Fiction Film enthalten und zwar „Am Tag an dem die Erde stillstand 2. Schaut einfach mal rein in den Film, für trashabende ein absolutes Muss, viel Spaß beim Gucken.

7,0 von 10 Sternenportalen

Mediennerd
Medienproduzent/Blogger, Katzenliebhaber und 1. FC Köln Fan im hohen Norden. Mit meiner Berufs- und Lebenserfahrung teste und vermarkte ich seit 2009 Produkte aller Art. Sie erhalten immer ein ehrliches Feedback.