Winchester – Das Haus der Verdammten

Winchester – Das Haus der Verdammten ist ein Thriller mit u.a. Helen Mirren, Jason Clarke, Sarah Snook und Angus Sampson von Splendid Film/WVG aus dem Jahr 2018.

Angebot
Winchester - Das Haus der Verdammten [Blu-ray]
47 Bewertungen
Winchester - Das Haus der Verdammten [Blu-ray]
  • Herausgeber: Splendid Film/WVG
  • Auflage Nr. 0 (01.09.2018)

Letzte Aktualisierung am 21.09.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Winchester – Das Haus der Verdammten: In einer verlassenen Gegend von San Jose, 50 Meilen von San Francisco entfernt, lebt die Witwe Sarah Winchester (Academy Award®-Gewinnerin Helen Mirren) in ihrer monströsen Villa. Die Erbin des Waffen-Imperiums von William Winchester lässt in jahrzehntelanger, ununterbrochener Bautätigkeit ein gigantisches und unübersichtliches Anwesen mit über 500 Zimmern errichten – voller Irrwege, falscher Türen und im Nirgendwo endender Treppen. Auf die Außenwelt wirkt das Gebäude wie das exzentrische Denkmal einer wahnsinnigen Frau. Der bekannte Psychologe Dr. Eric Price (Jason Clarke) wird damit beauftragt, den Geisteszustand der Millionenerbin zu untersuchen. Denn Sarah Winchester ist davon überzeugt, ein Gefängnis für Hunderte rachsüchtige Geister und gequälte Seelen zu errichten, die durch Winchester-Waffen zu Tode kamen und nun Vergeltung suchen. Der Arzt stellt bald fest, dass es in der Villa tatsächlich nicht mit rechten Dingen zugeht: Gefangen im größten Geisterhaus der Welt müssen Sarah und Dr. Price einen Ausweg finden, um die Verdammten des Winchester-Hauses zu erlösen.

90 TV-Sender streamen – live und on demand

Ohne die Story zu lesen habe ich bei diesem Film zugeschlagen, aus einem einzigen Grund: Helen Mirren. Helen Mirren ist eine tolle Schauspielerin, die Filme mit ihr kann man blind kaufen und hat immer einen sehenswerten Film zum schauen. Hier glänzt sie meiner Meinung nach einmal mehr und spielt die Rolle der Witwe Sarah Winchester grandios. Das Besondere dabei: Der Film ist nach einer wahren Geschichte, die man bei Wikipedia nachlesen kann. Das hatte mich am meisten verwundert, denn die Story klingt extrem weit hergeholt und stimmt im Grunde doch. Natürlich wird das nicht so passiert sein wie hier im Film dargestellt, aber das Haus mit den Kuriositäten gibt es eben doch. Der Film baut zunächst eine düstere Atmosphäre auf und wird zum Ende hin richtig beklemmend. Trotz FSK16 bin ich einige Male zusammengezuckt, ich kann euch den Film also wirklich nur empfehlen.

8,0 von 10 Geisterhäusern

Mediennerd
Medienproduzent/Blogger, Katzenliebhaber und 1. FC Köln Fan im hohen Norden. Mit meiner Berufs- und Lebenserfahrung teste und vermarkte ich seit 2009 Produkte aller Art. Sie erhalten immer ein ehrliches Feedback.