Von den Maden zum Mörder – Ermittlungsmethoden der Rechtsmedizin

Von den Maden zum Mörder: Die vielfältigen Ermittlungsmethoden der Rechtsmedizin

Von den Maden zum Mörder: Selbstmord oder Mord? Was können Insekten über Tote verraten? Gibt es das perfekte Verbrechen? Der renommierte Rechtsmediziner und Chef des Institutes der Universität Bonn Burkhard Madea hat seine Kollegen in ganz Deutschland gebeten jeweils für ihr Fachgebiet spannende Begebenheiten auszuwählen. Auch er selbst erinnert sich – immer unter der Maßgabe: Wann haben forensische Methoden zur wirklichen Aufklärung eines Verbrechens beigetragen?

Anhand authentischer Fälle gehen die Autoren spannenden Fragen nach und erläutern am Beispiel ihre vielfältigen Ermittlungsmethoden. Dabei geht es keinesfalls nur um den Umgang mit Toten, die Forensiker nehmen sich auch lebender geschädigter Personen an. In den vorliegenden Geschichten erlauben sie dem Leser einen wirklichen Einblick in ihre tägliche Arbeit, jenseits einschlägiger True-Crime-Fernsehserien.

Alle Geschichten leben einerseits von einem professionellem Blick auf das Fach und seine Methoden, andererseits aber auch von der menschlichen Sicht auf jedes Schicksal, hin und wieder mit einem Augenzwinkern erzählt. Als Anwälte der Lebenden und der Toten machen sich die Autoren auch zu Sprechern für die Rechtsmedizin und fokussieren die Missstände – bleiben doch jährlich schätzungsweise 1500 Tötungsdelikte in Deutschland unaufgeklärt!

ÜBERBLICK DER REZENSIONEN
Geschichte, Originalität, Bedeutung
78 %
Lesbarkeit
75 %
Spannungs- und Interessensbogen
70 %
TEILEN
Mediennerd
Medienproduzent/Blogger, Katzenliebhaber und 1. FC Köln Fan im hohen Norden. Mit meiner Berufs- und Lebenserfahrung teste und vermarkte ich seit 2009 Produkte aller Art. Sie erhalten immer ein ehrliches Feedback.

Kommentar verfassen