Vom Wert der Verzweiflung

Vom Wert der Verzweiflung: Mein Weg aus der Mobbingfalle in ein glückliches Leben ist ein Buch aus dem MEDU Verlag vom 26. September 2018.

Vom Wert der Verzweiflung: Mein Weg aus der Mobbingfalle in ein glückliches Leben
1 Bewertungen
Vom Wert der Verzweiflung: Mein Weg aus der Mobbingfalle in ein glückliches Leben
  • Matt Shepherd
  • Herausgeber: MEDU VERLAG
  • Auflage Nr. 1 (26.09.2018)
  • Broschiert: 632 Seiten

Letzte Aktualisierung am 21.01.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Vom Wert der Verzweiflung: Matt Shepherd ist in seiner Klasse weder angesehen noch beliebt. Ein Sechzehnjähriger, mit dem keiner zusammenarbeiten möchte und der bei jeder Gelegenheit geärgert und verarscht wird. Matt kennt als Langzeitmobbingopfer nur dieses einsame Leben und ist stets auf der Suche nach Anerkennung. Gefangen in seinem Hamsterrad aus Unverständnis, Selbstmitleid, Liebeskummer und Verzweiflung, sieht er keinen Ausweg. Doch ein Schüleraustausch nach Finnland bringt die Wende. Endlich von seinen Peinigern befreit, lernt er dort, sein Leben zu genießen und findet das erste Mal einen echten Freund.

Ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen, erzählt Matt Shepherd aus seinem Leben, hinterfragt stets das Warum und Wieso und spricht über viel mehr als nur Mobbing. „Ein Buch voller Selbstironie, traurigen und witzigen Anekdoten sowie tiefgründigen Gedanken, das ganz nebenbei Mut macht, die eigenen Probleme anzupacken.“

Mobbing ist ein spannendes Thema. Zu meiner Schulzeit gab es das natürlich auch schon, allerdings noch nicht so heftig wie heutzutage, denn damals gab es noch kein Internet. Mobbing war also meistens auf die Schule begrenzt. Heutzutage findet mobbing dort und im Internet statt. Daher ist es wichtig sich über das Thema mobbing zu informieren. Gerade als Opfer sollte man entsprechende Quellen suchen und sich informieren, alleine schon für sein eigenes Gefühlt. Dieses Buch sollte man dazu aber nicht nehmen. Versteht mich nicht falsch. Die Geschichte von Matt Shepard ist interessant, aber viel zu lang. Zunächst liest sich das noch spannend aber dann folgen immer mehr banale Geschichten, die der Kernaussage nichts mehr hinzufügen. Das ist dann zu viel und nicht mehr hilfreich, weil ich mir absolut nicht vorstellen kann, dass ein Betroffener Jugendlicher dies alles lesen wird. So könnte ich das Buch höchstens Eltern empfehlen, für Jugendliche finde ich es nicht geeignet.

5,5 von 10 Mobbing Opfern

Mediennerd
Medienproduzent/Blogger, Katzenliebhaber und 1. FC Köln Fan im hohen Norden. Mit meiner Berufs- und Lebenserfahrung teste und vermarkte ich seit 2009 Produkte aller Art. Sie erhalten immer ein ehrliches Feedback.