To Kill A Man – Kein Weg zurück

To Kill A Man – Kein Weg zurück ist ein Thriller mit u.a. Tye Sheridan, Bel Powley und Emory Cohen von EuroVideo aus dem Jahr 2016.

To Kill A Man – Kein Weg zurück [Blu-ray] (Blu-ray)


New From: EUR 9,99 EUR In Stock
Used from: EUR 9,99 In Stock

To Kill A Man – Kein Weg zurück: In einer durchzechten Nacht diskutiert sich Jurastudent Harper in eine schier ausweglose Situation: Überzeugt davon, dass sein Stiefvater das Leben seiner Mutter auf dem Gewissen hat, bietet er dem zwielichtigen Unruhestifter Johnny in einer schmierigen Bar 20.000 Dollar für die Begleichung der offenen Rechnung mit seinem Stiefvater. Am nächsten Tag steht Johnny mit seiner trashigen Stripper-Freundin Cherry im Schlepptau tatsächlich vor Harpers Tür, und Harper bleibt angesichts seiner derben Einschüchterungen nichts weiter übrig, als widerwillig mit den beiden auf einen unangenehmen Roadtrip in Richtung Las Vegas aufzubrechen, wo der Auftragsmörder seine Dienstleistung am Stiefvater vollenden will, der sich gerade mit seiner Geliebten vergnügt. Doch auf dem Weg in die Stadt der Sünde lauern jede Menge unvorhergesehene Gefahren, die das Trio in einen mörderischen Sog der Gewalt ziehen. Und Harper muss schmerzhaft erfahren, dass jede Entscheidung Konsequenzen hat, die sich nicht umkehren lassen …

90 TV-Sender streamen – live und on demand

Eine total abgefahrende Story die total trashig wirkt, aber schon ernst gemeint ist. Versteht mich nicht falsch, der Film ist irgendwie komisch. Ich kann es gar nicht genau erklären, zum einen ist er trashig gemacht, zum anderen wirkt er ernst und ist irgendwie keines von beiden so wirklich. Diese Mischung ist aber gar nicht so schlecht gewesen und die verschiedenen Situationen in die die Protagonisten gestolpert sind passten auch irgendwie zusammen. Ganz komisch war das Anschauen von dem Film, denn einerseits dachte ich ständig „Wie schlecht ist das“ und andererseits „Wie geil war das“. Am besten ihr schaut ihn euch selbst mal an, denn hier ist es wirklich schwer zu erklären was ich meine, ich fand den Film auf jeden Fall in der Gesamtheit gut und sehenswert. Bildet euch einfach mal eure eigene Meinung.

7,0 von 10 Stiefvätern

Mediennerd
Medienproduzent/Blogger, Katzenliebhaber und 1. FC Köln Fan im hohen Norden. Mit meiner Berufs- und Lebenserfahrung teste und vermarkte ich seit 2009 Produkte aller Art. Sie erhalten immer ein ehrliches Feedback.